Symbolbild: Krisendienste - Nummern für den Notfall bei Problemen. (Quelle: imago/Ikon Images)
Bild: imago/Ikon Images

- Krisendienste

Manchmal ist alles zu viel - bevor Ihr oder einer Eurer Lieblingsmenschen gar nicht mehr weiter weiß, kann ein Krisendienst helfen. Dort gibt's schnell und kostenlos Hilfe. 

Bundesweit bieten Krisendienste und andere Notfallanlaufstellen Unterstützung in der Not. Der Berliner Krisendienst verteilt sich mit insgesamt neun Standorten auf alle Bezirke. Dort könnt Ihr Euch täglich beraten lassen, wenn es Euch schlecht geht oder Ihr Unterstützung im Umgang mit Freunden und Familie braucht, die nicht mehr weiter wissen. Das geht telefonisch, persönlich, ist anonym, kostenlos und geht auch ohne Termin - in dringenden Situationen kommt der Krisendienst auch zu Euch. Die jeweiligen Bezirksstellen sind immer von 16 bis 24 Uhr besetzt. Telefonisch ist jedoch 24 Stunden jemand erreichbar und vermittelt Euch weiter unter der Nummer 030 - 390 63 10.

Auch für Nicht-Berliner

Außerdem gibt es einen überregionalen Nachtdienst. Dort landet Ihr zwischen 0 und 8 Uhr oder an den Wochenende und Feiertagen von 8 bis 16 Uhr automatisch, wenn Ihr eine der Nummern anruft. Und natürlich könnt Ihr die Nummer des Berliner Krisendienstes auch nutzen, wenn Ihr nicht in Berlin wohnt.

Krisendienst Berlin - auch überregional

  • Region Mitte für die Bezirke Friedrichshain-Kreuzberg und Mitte

  • Region West für den Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf

  • Region West für den Bezirk Spandau

  • Region Nord für den Bezirk Pankow

  • Region Nord für den Bezirk Reinickendorf

  • Region Süd-West für die Bezirke Steglitz-Zehlendorf und Tempelhof-Schöneberg

  • Region Ost für die Bezirke Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf

  • Region Süd-Ost für den Bezirk Neukölln

  • Region Süd-Ost für den Bezirk Treptow-Köpenick

  • Täglich von 24 bis 8 Uhr und an Wochenenden und Feiertagen

Brandenburg

  • Sozialpsychiatrischer Dienst Brandenburg an der Havel

  • Institutsambulanz für Psychiatrie und Psychotherapie Asklepios Fachklinikum Brandenburg

  • Jugendhilfe Cottbus e.V. & gGmbH

  • SOS-Beratungszentrum Cottbus

  • Psychatrische Institutsambulanz Carl-Thiem-Klinikum Cottbus

  • Psychiatrische Notfallambulanz Klinikum Ernst von Bergmann Potsdam

  • Klinik für Psychiatrie/Psychotherapie Klinikum Frankfurt (Oder)

Mehr zum Thema

RSS-Feed
  • Symbolbild für Freunde in Krisen. Ein schwarzer Hund mit lockigem Fell und ein brauner Dackel stehen sich gegenüber. Sie kuscheln fast miteinander. Der Dackel hat einen Stock im Maul. Ringsrum ist Wiese. (Quelle: dpa/Schmidt-Roeger)
    dpa/Schmidt-Roeger

    6 Tipps: So helft Ihr in Krisenzeiten

    Schicksalsschläge, Depressionen, Suchterkrankungen – sie passieren. Wie Ihr Euren Lieblingsmenschen in schwierigen Zeiten wirklich beistehen könnt, lest Ihr hier.

  • Symbolbild: Psychische Krankheiten. Es ist ein Feld mit Bäumen im Nebel zu sehen und ein paar Straßenschilder und eine Person in der Ferne. (Quelle: imago stock&people)
    imago stock&people

    Psychische Erkankungen

    Sie sind weit verbreitet - aber was bedeuten Depressionen, Drogen- und Alkoholsucht, Essstörungen, Schizophrenie, Borderline, Panik-Störungen, Spielsucht? Alle Infos hier.

  • Anlaufstellen 

    Eine Hand mit den Worten "HOPE" tättowiert schlägt in eine Scheibe (Quelle: imago/ Westend61)
    imago/ Westend61

    Fritz-Hilfe: Ihr seid nicht allein!

    Das Leben ist nicht immer nur Ponyhof. Manchmal kann es einen echt mies erwischen. Auch einige von uns kennen das zu gut. Die wichtigsten Adressen für miese Situationen gibt's hier!

  • Symbolbild "Gewalt": Die Schatten zweier Hände und Fäuste vor einer Wand. (Quelle: dpa/Maurizio Gambarini)
    dpa/Maurizio Gambarini

    Gewalt und Belästigung

    Sexuelle Belästigung, Stalking und häusliche Gewalt können überall passieren: im Job, privat oder von einem völlig fremden Menschen. Aber keiner muss das allein aushalten.

  • Ein Obdachloser Mann liegt auf einer Matratze und schläft. Es sind nur seine Füße zu sehen. Vor ihm steht ein Pappbecher zum Geld sammeln und ein Heft mit der Aufschrift "Würde" liegt daneben. (Quelle: dpa/Paul Zinken)
    dpa/Paul Zinken

    Obdachlosigkeit

    Gerade in den Wintermonaten brauchen Obdachlose unsere Hilfe. Ein freundliches Lächeln, die Frage, ob man helfen kann oder der wachsame Blick, einen Kältebus zu rufen.

  • Ein Klettergerüst an einem Strand im Regen (Quelle: dpa/Cee Werner)
    dpa/Cee Werner

    Pädophilie

    Eine sexuelle Neigung, von der man nicht geheilt werden kann. Wir finden es wichtig, darüber zu reden. Denn keiner muss Täter werden.

Kommentar

Hier kannst Du einen Kommentar verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare