Ein ramponiertes schwarzes Telefon auf blauem Grund (Foto: Stefan Kuhnigk l photocase.com)

Blue Moon

Diskutieren, reden, streiten, lachen, weinen - alles ist möglich in den Blue-Moon-Sprechstunden. Von Montag bis Freitag, immer ab 22 Uhr.

Wir sprechen mit Euch über aktuelle Themen und alles, was Euch auf der Seele brennt. Was Ihr dazu machen müsst? Nur die FritzHörer-Hotline wählen: (0331) 7097 110!

Heute

Claudia Kamieth (Foto: Stefan Wieland)
Stefan Wieland

Fremdgehen

Eine Story aus dem Netz: Ein Pärchen schenkt sich gegenseitig einen Fitness Tracker. Um sich gegenseitig anzuspornen, synchronisieren sie die. Eines nachts, als sie allein im Bett liegt, bekommt sie gegen 3:30 Uhr morgens die Meldung angezeigt, dass seine Fitnesswerte gerade in die Höhe schnellen. Ja, so dumm kann Fremdgehen auffliegen.

Claudia Kamieth würde gern von Euch wissen: Seid Ihr mal fremdgegangen und wie ist es dann aufgeflogen? Oder vielleicht seid Ihr ja selbst fremdgegangen oder wurdet erwischt. Oder habt Ihr sogar zwei Freunde oder Freundinnen, die nichts von einander wissen?. Wie reagiert man bei Betrug? Trennt man sich sofort oder kann man das vergeben? Lasst uns übers Fremdgehen reden.

Kommende Sendungen

Jule Jank (Foto: Stefan Wieland)
Stefan Wieland

Eure Beziehungen

Beziehungen sind so verschieden, wie die Menschen, die diese führen. In welchen Beziehungen lebt Ihr oder habt schon gelebt? Seid Ihr in einer monogamen Zweierbeziehung oder haltet Ihr es offen? Liebt und lebt Ihr polyamor? Vielleicht passt Eure Beziehung auch in gar kein Raster oder habt Ihr habt für Euch entschieden: Beziehung, nein danke!? Erzählt Jule Jank wie Ihr liebt und welche Erfahrungen Ihr damit gemacht habt!

Julian Heun (Foto: privat)
privat

Poetry Blue Moon

Der Poetry Blue Moon feiert das gesprochene Wort. Feiert mit! Ihr könnt entweder live und umsonst im Fräulein Fritz dabei sein oder im Radio lauschen. Hier ist Platz für Slam Poetry, für A-Capella-Rap, für Liebeslyrik, für Geschichten, Zauderzeilen und Genreloses. Ruft an und tragt Eure Texte vor!

Während der Nikolaus langsam weiter gen Riviera zieht und wir unsere von der Rute wundgeschlagenen Wunden pflegen, üben unsere Moderatoren Julian Heun und Nils Straatmann schon mal die wichtigsten Weihnachts-Gedichte. Welche Versform garantiert mir das neue Red Dead Redemption? Wie glänzt meine Prosa unterm Weihnachtsbaum feister als der dicke rote Kopf vom betrunkenen Großonkel? Wir sind
dabei auf eure Mithilfe angewiesen!

Zu Gast im Studio ist das Team „Wortwin und Slamson“: Ortwin Bader-Iskraut und Samson Völk - Slam Poeten, Moderatoren, Veranstalter - also irgendwie alles. Gemeinsam wurden sie Dritte beim Slam 2019 – den deutschsprachigen Meisterschaften in Berlin. Sie sind hot, smart und Schwiegermutters geheime Affäre. Wer da nicht Bock hat, vorbei zu kommen, kriegt nix zu Weihnachten. Also, hört zu, ruft an, tragt vor, kommt rum. Fr, 13. September, 22 Uhr im Fräulein Fritz, Falckensteinstr. 47. Wir freuen und auf euch!

Hören

Spieleabend – mit Meili Scheidemann & Florian Prokop

Download (mp3, 95 MB)
Stefan Wieland

Kommentar

Hier kannst Du einen Kommentar verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare

244 Kommentare

  1. 244.

    Hey George,
    Merci - ich freue mich immer, wenn ich Menschen zum nachdenken bringe! :)

    Das ist schon ganz schön theoretisch, was Du schreibst. Klar, die Wurzeln, die Herkunft, von der man kommt, ist ein wichtiger Aspekt - allerdings veränderbar! Letztlich ist es reine Kopf-, aber vor allem Herzenssache. Das bedingungslose Glück trifft mich in meiner Existenz - woran mache ich meinen Wert als Menschen fest. Und klar, der Wille ist das eine - das andere die Selbsterkenntnis! Oder?!

  2. 243.

    Hi Leni,
    hast grundsätzlich Recht. Habe lange darüber nachgedacht. Ich externalisiere nicht so unbedacht wie es scheint. Gleichwohl ist jeder Baum nur so stark wie seine Wurzeln. Die Wurzeln hängen vom Grunde ab, in den er gesät wurde. Auch und nicht zuletzt von seiner Umgebung. Danach, und nur danach wird er heute beurteilt. Ein Schwein mag sich wünschen zu fliegen, hat es aber Flügel bekommen?Es bekommt Vorwürfe. Wer will, der kann. Wer nicht kann, der will nicht..
    Herzlichst
    George Migeot

  3. 242.

    Riesenrespekt für Tims Gäste heute, dass sie so ausdauernd die FFF-Bewegung am Laufen halten und viele Denkanstöße pflanzen, auch in meine Familie hinein. Ich denke aber, dass jeder Einzelne selbst noch viel mehr tun kann umweltbewusster zu leben, nicht nur Plastik sparend, sondern auch Wasser und Energie. Sogar wenn wir unsere Computernutzung und das tägliche Nutzen von Streaming-Diensten einschränken würden, ließe sich einiges gewinnen. Auch darüber denken noch zu wenige nach.

  4. 241.

    Wie Jule Kaden einfach mal null checkt, dass sie einen alt right rechten schnullernazi am Fon hat beim ersten männlichen Anrufer gestern.

  5. 240.

    War im Prinzip derselbe Kommentar, den ich hier eben geschrieben habe, bisschen anderer Wortlaut. Manchmal muss man mehrmals auf Senden gehen. Ich hatte aber nur einmal getippt. Das fiel mir später ein.

  6. 239.

    Um welchen Kommentar geht es denn?
    Der Podcast ist bis spätestens 18 Uhr auf der Seite. Grüße