Grafik: Auf der linken Seite ist zu sehen, wie eine Person eine andere in einem Käfig hält. Auf der rechten Seite lässt diesselbe Person die andere fallen. (IMAGO | Agefotostock)
Bild: IMAGO | Agefotostock

Mental-Health - "Krass toxisch von ihr!" oder "Voll der Narzisst!" - Aussagen, die mittlerweile häufiger unsere Ohren oder Augen streifen. Doch was ist das überhaupt? Und ist es gefährlich, dass wir solche Worte ständig benutzen? Psychologe und Mental-Health-Coach Marcel Aygün hat's uns verraten.

Britney Spears war damals die erste, die in ihrem 2004er Song "Toxic" dem Ganzen nicht nur offensichtlich mit dem Titel einen Namen gegeben hat, sondern auch in den Lyrics ein bestimmtes Verhalten beschreibt: "I'm addicted to you. Don't you know that you're toxic? And I love what you do". Nur meinte sie es damals vielleicht noch im Sinne des typischen Katz-Und-Maus-Spiels. Aber: Es geht um toxisches Verhalten und toxische Beziehungen.

Toxische Beziehungen und Narzissmus: In der Musik und bei euch

Diese Begrifflichkeiten begegnen uns vor allem im Zusammenhang mit Liebesbeziehungen, die scheinbar nicht ganz gesund ablaufen. Interessant ist, dass 2021 auch viele Musiker:innen das in ihren Songs verarbeiten. Und es gibt noch einen weiteren Fokus: Narzissmus. Newcomerin Esther Graf singt in ihrem neuen Lied "Tschau, Tschau": "Letzte Nacht hab ich Narzisst gegoogelt und ich hab es geahnt. Weil alles, was da steht, genau du bist und es vielleicht nie an mir lag."

Und vermutlich habt ihr auch im Freundeskreis schon Sätze gehört wie "Aaargh, klingt voll toxisch zwischen denen."; "Jaaaaa, die/der ist auch echt narzisstisch." Sind wir mal ehrlich: Wir werfen gerade ganz schön mit diesen Begriffen um uns, ohne genau zu wissen, was sie bedeuten. Deshalb haben wir Marcel Aygün interviewt. Er ist Psychologe, Mental-Health-Coach und ihr kennt ihn vielleicht sogar von Instagram als Marcel Moses. Er hat uns die Begriffe erklärt und uns auch erzählt, warum es wichtig ist, vorsichtig mit ihnen zu sein:

  • Wer oder was ist ein:e Narzisst:in?

  • Was ist eine toxische Beziehung?

  • Woran erkennt ihr, dass euch eine Beziehung nicht guttut?

  • Was könnt ihr tun, wenn ihr merkt, eure Beziehung tut euch nicht gut?

  • Was könnt ihr machen, wenn ein euch nahestehender Mensch in so einer Situation ist?

  • Warum es wichtig ist, mit Begriffen wie "Narzisst" und "Toxische Beziehung" vorsichtig umzugehen?

Und auch ganz wichtig: Narzist:innen oder toxische Beziehungen sind nicht nur ein Thema in Liebesbeziehungen. Auch Freundschaften oder die Beziehung zu eure:r Chef:in kann dahingehend schwierig sein.

Jule Kaden (Foto: Ben Wolf)
Ben Wolf

Toxische Beziehungen und erlernte Verhaltensmuster - Blue Moon mit Jule Kaden

Download (mp3, 130 MB)
Ein männlicher Oberkörper, der einen schwarzen Overall trägt. Auf der linken Brust ist ein Patch genäht mit der Aufschrift "I love me" (Bildquelle: Fritz | Lilly Extra)
Fritz | Lilly Extra

Toxische Beziehung – Tara war mit einem Narzissten zusammen

 

 

Download (mp3, 73 MB)

Mehr zum Thema

Symbolbild: Krisendienste - Nummern für den Notfall bei Problemen. (Quelle: imago/Ikon Images)
imago/Ikon Images

Krisendienste

Manchmal ist alles zu viel - bevor Ihr oder einer Eurer Lieblingsmenschen gar nicht mehr weiter weiß, kann ein Krisendienst helfen. Dort gibt's schnell und kostenlos Hilfe. 

Symbolbild: Psychische Krankheiten. Es ist ein Feld mit Bäumen im Nebel zu sehen und ein paar Straßenschilder und eine Person in der Ferne. (Quelle: imago stock&people)
imago stock&people

Psychische Erkankungen

Sie sind weit verbreitet - aber was bedeuten Depressionen, Drogen- und Alkoholsucht, Essstörungen, Schizophrenie, Borderline, Panik-Störungen, Spielsucht? Alle Infos hier.

Kommentar

Hier kannst Du einen Kommentar verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare