Das komplette LineUp vom Fritzfestival "Irgendwas mit Rap" am 06. September 2019.
Bild: Fritz/Günther/Kaden

- DAS FRITZ FESTIVAL - IRGENDWAS MIT RAP

Sommerzeit ist Festivalzeit und deshalb gehen wir am 6. September mit unserem FritzFestival in eine ganz besondere zweite Runde. Macht Euch bereit für das FritzFestival - Irgendwas mit Rap!

Unser Line-up ist komplett. Endlich dürfen wir euch verraten, welcher Special-Act unsere Bühne im IFA Sommeragrten beehren wird: Es ist der unverwechselbare Yung Hurn.

"Außerdem sind die alles zerberstende Juju, der zauberhafte RIN und der Shooting-Star Mero dabei", freut sich Visa Vie, die durch den Abend mit diesen angesagten Deutschrap-KünstlerInnen führen wird. Tickets für das FritzFestival gibt es hier.

Sichert Euch hier Euer Ticket!

Yung Hurn:
Als Internet-Phänomen wurde Yung Hurn quasi über Nacht berühmt und "Cloud Rap" war plötzlich in aller Munde. Mit minimalistischen Gaga-Texten, Autotune-Sounds und surrenden Trap-Beats prägte der Wiener Rapper einen ganz neuen Stil. Yung Hurn liebt die Provokation und pflegt sein Rebellen-Image. Freut Euch auf eine fette Live-Show! 

RIN:
Als RIN 2016 auf der Bildfläche erschien, krempelte er mit seinem Sommerhit „BIANCO“ den Deutschrap einmal auf Autotune. Heute nach zwei EPs und seinem Debütalbum „EROS“ ist er der absolute Shootingstar am Deutschrap-Himmel. Zu seinem größten Talent zählt es nicht nur auf aktuellen Trends zu surfen, sondern sie in seinen eigenen Style weiterzuentwickeln. Macht Euch bereit für den Meister des Cloudrap!

Juju:
Als eine Hälfe von SXTN hat die Neuköllnerin JUJU mit großer Klappe und provokanten Texten eine ganze Generation geprägt und den Weg für weibliche Rapperinnen geebnet. Und sie legt auch nach der Trennung von SXTN weiterhin den Fokus auf Rap – mal asozial, aggressiv, dann aber auch wieder melancholisch und deep. Live schlägt Juju ein wie eine Bombe. Bei restlos ausverkauften Shows mit SXTN und unzähligen Festival-Auftritten, wie zum Beispiel dem Splash! Festival, Frauenfeld Open Air und Lollapalooza in Berlin, hat Juju ihre Qualitäten als Live-Rapperin unter Beweis gestellt.

Mero:
Taucht Mero derzeit irgendwo auf, herrscht Ausnahmezustand. Mit seinen 18 Jahren hat sich der Rapper aus Rüsselsheim rasant eine gigantische Fanbase aufgebaut. Aus den Freestyle Handyvideos sind mittlerweile Hochglanzvideos geworden und mit seiner ersten Single „Baller los“ hat er nicht nur die 60 Mio. Klicks bei Youtube geknackt, sondern ist auch direkt auf Platz 1 der deutschen Charts eingestiegen. Im März erschien nun sein Debütalbum „YA HERO YA MERO“ und mit dem kommt der Gute im September in den IFA Sommergarten.
 

Künstlerinfos

RSS-Feed

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare

Auch auf fritz.de

RSS-Feed