Prinz Pi (Quelle: Roberto Brundo | Keine Liebe Records)

- Prinz Pi

Unter dem Motto "Für immer und immer" ist Prinz Pi im Herbst auf Tour!

2019 wird ein krasses Jahr für Rapper Prinz Pi: Der Berliner wird im Oktober 40 Jahre alt und droppt zu diesem Anlass nicht eins, sondern gleich zwei Alben. Eins als Prinz Pi und eins unter seinem Alter Ego Prinz Porno. Und als wär das nicht genug, geht Prinz Pi im Herbst auch noch auf Tour und ist damit seit 2011 fast jedes Jahr unterwegs, um für seine Fans in Deutschland, Österreich und der Schweiz live aufzutreten.

Seit 1998 ist Prinz Pi im Rap-Geschäft unterwegs und hat in der Zeit satte 14 Alben released –  die ersten 5 als Prinz Porno.  Während um die Jahrtausendwende herum die meisten Rapper in der Hauptstadt mit Beef, Gangster- und Player-Dasein beschäftigt sind, sucht  Prinz Porno in seinen Texten nach Sinn, seinem Platz auf dieser Welt und blickt auf Missstände – politisch wie gesellschaftlich.

2002 unterschreibt Prinz Porno einen Vertrag beim Hiphop-Label Royal Bunker, auf welchem auch schon Acts wie Kool Savas, Eko Fresh und K.I.Z. Musik veröffentlicht haben. Nur zwei Jahre später kündigt der Berliner an, aus dem Rap-Business aussteigen zu wollen und veröffentlicht sein vermeintlich letztes Album 1.Liga. Der Ausstieg entpuppt sich maximal als eine kreative Pause: Gerade mal drei Monate nach Release des Albums kehrt er zurück.

2005 ändert der Rapper seinen Namen von Prinz Porno in Prinz Pi. Der Grund: Viele seien voreingenommen wenn sie "Prinz Porno" hörten und steckten ihn mit "ganz anderen Rappern einfach in die gleiche Schublade", wie er auf Bestandsaufnahme rappt. Mit dem ersten Album, das er unter seinem neuen Künstlernamen veröffentlicht, schafft es Prinz Pi auch erstmals in die deutschen Albumcharts.

Seitdem ist Prinz Pi nicht mehr aus der deutschen Raplandschaft wegzudenken. Der Berliner hat es inzwischen mit fünf Alben in die Top 10 geschafft - drei davon erreichten sogar Platz 1. Er spielt ausverkaufte Konzerte, ist Festival-Headliner und gewinnt Publikums- wie Kritikerpreise.

Und im Herbst ist der Rapper in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs. Seid bei seinem Heimspiel in der Columbiahalle am 26. Oktober dabei!

 

 

Künstlerinfos

RSS-Feed
  • Prinz Pi (Quelle: Roberto Brundo | Keine Liebe Records)

    - Prinz Pi

    Was die Plattenfirma sagt, was die Presse meint und was Fritz weiß.

Kommentar

Hier kannst Du einen Kommentar verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare

Auch auf fritz.de

RSS-Feed