Die Allianz-Arena in München im Licht der Euro 2020 (Quelle: IMAGO | Sven Simon)
Bild: IMAGO | Sven Simon

EURO 2020 - Die UEFA Fußball Europameisterschaft™ 2020 startet! Wie das ganze Event abläuft und in welcher Gruppe Deutschland startet, erfahrt ihr hier.

Heute, am Freitag, den 11. Juni, um 21 Uhr ist Anpfiff zur Europameisterschaft! Eigentlich sollte sie ja schon letztes Jahr stattfinden, aber, wie wir alle wissen, ist da leider etwas Klitzekleines dazwischengekommen. Jetzt geht‘s also los. Aber diese EM ist ganz anders als alle anderen davor und hat auch sonst wenig mit Normalität zu tun.

Wo wird die UEFA Fußball Europameisterschaft™ 2020 eigentlich ausgetragen?

Die EM wird dieses Jahr europaweit, also paneuropäisch, in elf Ländern gespielt. Die Mannschaften reisen je nach Gruppe zwischen den Niederlanden, Aserbaidschan, Ungarn, Rumänien, Italien, Schottland, Spanien, Deutschland, England, Russland und Dänemark hin und her. Die deutsche Nationalmannschaft hat's gut, die macht nämlich alle ihre Gruppenspiele am deutschen EM-Ort, in München. Und falls sie die Gruppenphase packt, gibt's das Viertelfinale auch in München. Aber eröffnet wird die EM heute erstmal in Rom, wenn Italien gegen die Türkei spielt. Das Endspiel steigt am 11. Juli im Wembley-Stadion in London.

Woohoo, Finale in Wembley? Da hat Deutschland seinen letzten EM-Titel 1996 gewonnen! Vielleicht ist das ein gutes Omen. Wie stehen denn die Vorzeichen für Deutschland?

Das wird kein Selbstläufer. Die Gruppe F, in der Deutschland startet, ist im wahrsten Sinne eine Todesgruppe. Die Nationalmannschaft bekommt zum Auftakt nächsten Dienstag Besuch vom amtierenden Weltmeister und Topfavorit Frankreich. Dann spielt sie gegen den aktuellen Europameister Portugal mit Megastar Cristiano Ronaldo und am Ende steht noch Ungarn an. Tatsächlich ist die EM auch das letzte Turnier für Jogi Löw und der möchte es nach der Katastrophen-WM 2018 noch mal allen zeigen. Sofern alle Spieler fit bleiben und als Team gut funktionieren, könnte die deutsche Truppe vielleicht etwas reißen.

Fit bleiben ist allerhöchstes Gebot bei allen Mannschaften. Was aber ist, wenn es Corona-Fälle gibt? Da sind Chaos und eventuelle Spielabsagen doch vorprogrammiert.

Darauf sollten wir uns einstellen, denn unwahrscheinlich ist das nicht. Das haben wir zum Beispiel aus den abgelaufenen Saisons in den deutschen Ligen gelernt, wo etliche Spiele ausgefallen sind und Mannschaften in mehrtägige Quarantäne mussten. Trotzdem werden dieses Jahr auch Zuschauer zugelassen. München ist mit 20 Prozent Stadionauslastung das Schlusslicht. Zwar sind 14.000 Leute immer noch viel, die meisten Länder lassen allerdings 25, 30, 45 oder sogar 50 Prozent zu. Der richtige Wahnsinn spielt sich in Budapest ab - dort wird mit 100 Prozent Auslastung gespielt. Und zwar drei Vorrundenspiele und ein Viertelfinale – also volle Hütte mit 67.200 Menschen.

Kommentar

Hier kannst Du einen Kommentar verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare