Eine junge Frau sitzt am Fenster, telefoniert und lächelt. (Quelle: Imago Images | westend61)
Bild: Imago Images | westend61

Single und Corona - So geht Dating in der Pandemie.

Liebe in der Pandemie. Das klingt ein bisschen wie ein Blockbuster-Titel, aber auch nach einer großen Herausforderung für die Singles unter uns. Denn gerade könnt ihr nicht einfach mal jemanden nebenbei im Fitnessstudio oder auf einer Party kennenlernen. Bei akuter Flirtlaune bleibt nur noch ein Ort dafür: Das Internet. Und tatsächlich konnten viele Online-Datingportale einen kleinen Corona-Boom feststellen.

Wie heftig geht's denn ab bei Bumble, Tinder, Parship und Co.?

Bei Tinder gab es schon zu Beginn des ersten Lockdowns eine Zunahme der Interaktionen, die Gespräche wurden länger und Ende März gab es sogar einen Swipe-Rekord: Noch nie zuvor wurde so oft durch die Partnervorschläge gewischt. Auch Sexualtherapeutin und Psychologin Claudia Kolbe, die unter anderem Singles berät, konnte eine Veränderung beim Dating-Verhalten feststellen: Meistens wurde nur eine Person gedatet, die man draußen und mit Abstand getroffen hat, bevor man entschied, sich auch drinnen zu treffen. Spaziergänge waren also DER Dating-Anlass und das auch noch ganz corona-konform.

Im Sommer und Herbst ist ein Spaziergang sicherlich eine gute Sache. Aber es gibt bestimmt Schöneres, als bei null Grad mit jemanden durch den Berliner Schneematsch zu stiefeln.

Singles stecken definitiv in einem Dilemma: Einmal gibt es das Bedürfnis nach Nähe und Intimität, aber gleichzeitig will sich niemand einem Risiko aussetzen und reduziert Kontakte. Verschiedene Dating-Portale haben im letzten Jahr deswegen auch die Funktion des Videochats eingeführt. Bei Elitepartner wird das Feature mit zunehmenden Kontaktbeschränkungen auch verstärkt genutzt.

Claudia Kolbe empfiehlt aber auch das gute, alte Telefonat, ganz ohne Video und Pipapo, weil dabei das Gespräch im Vordergrund steht. Man kann sich dabei selbst nicht sehen und deshalb besser auf die andere Person konzentrieren. Wie die aussieht, weiß man ja schon von den Profilfotos.

Für alle, die spaziergehmüde sind, ist das Oldschool-Telefonat vielleicht eine corona-konforme Alternative, um wieder Bock auf Dating zu kommen! Was könnt ihr noch tun?

Falls doch mal Einsamkeitsgefühle aufkommen, rät die Sexualtherapeutin, nicht so mit der Situation zu hadern, sondern sie möglichst zu akzeptieren. Und: Den sichersten Sex kann man immer noch mit sich selbst haben, rausfinden, was einem gefällt und dann in absehbarer Zeit hoffentlich ein erfolgreiches Dating-Comeback feiern, auch wieder ganz in Real Life.

Kommentar

Hier kannst Du einen Kommentar verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare