Symbolbild: In Berlin-Gesundbrunnen liegt Sperrmüll auf der Straße. (Quelle: imago/Jürgen Ritter)
Bild: imago/Jürgen Ritter

- Müll weg, aber richtig

Immer mehr Berliner schmeißen ihre alten Möbel einfach auf die Straße. Das kostet die Stadt jährlich vier Millionen Euro. Dabei ist das ganze gar nicht so schwierig.

In Berlin gibt es fünfzehn BSR-Recycling-Höfe. Dort könnt Ihr alles abgeben, was Ihr loswerden wollt: vom kaputten Föhn, über die alte Klobrille bis zum durchgesessenen Sofa. Kostenpunkt: nada. Problem: Ihr braucht dafür vermutlich ein Auto. Und nicht jeder Recyclinghof nimmt alles. 

Kostenloses Anti-Aggressions-Training

Also am besten vorher im Internet checken, ob der Recyclinghof in Eurer Nähe für Eure Zwecke geeignet ist. Die Mitarbeiter vor Ort sind aber auch hilfsbereit und sagen Euch, in welchen Container Ihr welche Teile Eures Sperrmülls am besten werft. Nice to know: Alte Regale in riesige Container schmettern, macht ziemlich Spaß. Kostenloses Anti-Aggressions-Training!

Öffnungszeiten nur bis 17 Uhr - oft

Wenn Euch das zu aufwendig ist: Sperrmüll ins Auto räumen, hinfahren, ausladen. Wenn Ihr innerhalb der Öffnungszeiten keine Zeit habt, denn viele Recycling-Höfe haben nur bis 17 Uhr offen, dann könnt Ihr Eure aussortierten Sachen auch von der BSR abholen lassen. Termin ausmachen geht online oder per Telefon. Je nachdem, wie viel Ihr wegwerfen wollt und wie schnell es gehen muss, kostet die Abholung zwischen 50 und 100 Euro. Ein paar Tage Vorlauf müsst Ihr aber auf jeden Fall einplanen.

Natürlich gibt es auch private Anbieter, die Eure alten Möbel und Elektrogeräte umsonst bei Euch einsammeln. Die Gefahr bei diesen Anbietern ist aber, dass die Eure Sachen einfach auf die nächste illegale Müllhalde werfen.

FAQ

  • Wie entsorgen?

  • Wo entsorgen?

  • Wie teuer?

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare