Stormzy (Quelle: Warner Music)

- Stormzy (Ausverkauft)

UK-Rap-King mit neuem Album in Berlin

Er ist der erfolgreichste und gleichzeitig wohl spannendste Rapper, den das Vereinigte Königreich derzeit zu bieten hat: Michael Omari aus Croydon, London, besser bekannt als Stormzy. Und mit seinem neuen Album "Heavy Is The Head" macht er im Frühjahr auch in Berlin halt.  

Eigentlich weiß man gar nicht, wo man bei Stormzy anfangen soll, soviel gibt es zu erzählen: Er wurde mit Grime an die Oberfläche gespült, diesem schnellen, abgehackten Mix aus UK Garage und Jungle, der in den Nuller Jahren in London auf der Straße aufkam und in Großbritannien eine ähnliche Kraft entfesselte wie Punk. Bei Stormzy entfesselte er jedenfalls einen meinungsstarken Millennial, der etwas bewegen will.

Und bewegt hat Stormzy schon einiges: Als erster britischer Rapper überhaupt war er 2019 Headliner beim legendären Glastonbury-Festival, was immerhin schon 49 Jahre lang existiert. Dort hat er es dann bei seiner Show geschafft, 100.000 Menschen im Angesicht des Brexits gleichzeitig "Fuck Boris" brüllen zu lassen. Als erklärter Labour-Anhänger droppt er regelmäßig politische Statements und trägt auf der Bühne eine von Banksy designte, stichsichere Weste mit Union-Jack-Aufdruck. Mit dieser symbolträchtigen Weste ist er nicht nur auf dem Cover seines neuen Albums zu sehen, sondern wegen "seines signifikanten Einflusses auf die aktuelle britische Kultur" auch in der Londoner National Portrait Gallery. Kein Wunder also, dass das US-amerikanische "Time"-Magazin ihn im Oktober 2019 zu einem der "Next Generation Leaders" ausrief. Bäm! Bei Stormzy läuft's!

Und sonst so?! Läuft auch! Schon sein erstes Album "Gang Signs and Prayer" katapultierte ihn 2017 an die Spitze der UK-Charts und räumte bei den Brit-Awards ab. Mit seiner zweiten Platte "Heavy Is The Head" zeigt er nun mit voller Wucht, welch ausgeprägtes Gespür für Worte, Musikalität und relevante Themen in ihm steckt. Und das könnt Ihr bei seiner intensiven Bühnenshow selbst sehen und hören.

Kommentar

Hier kannst Du einen Kommentar verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare

Auch auf fritz.de

RSS-Feed