Nahaufnahme von Bausa, wie er sich selbst ans Cappi fässt (Foto: Ferhat Aslantas | Warner Music)

- splash! Festival (11.-13.07.) (Ausverkauft)

LineUp von A$AP Rocky bis Yxng Banes

Jan Delay hat es mal das "HipHop-Klassentreffen" und sein "persönlichen Woodstock" genannt. We call it Splash! .

Zum 21. Mal steigt das feinste HipHop Festival unseres Landes in diesem Sommer.

Seit 2009 in der "Stadt aus Eisen" Ferropolis in der Nähe von Dessau. Zwischen gigantischen Braunkohlebaggern und dem fast romantischen Gremminer See gibt’s beim Splash-Festival drei Tage lang dicke Beats und tighte Lines auf die Ohren. Von wem? Von denen hier:


Bausa

Mit Bausa holt sich das Splash! einen echten Rekordhalter auf die Bühne.

Sein Song "Was du Liebe nennst" ist 2017 von Platz 51 auf die #1 der Deutschen Charts geschossen. Das ist der größten Sprung auf die #1 in der deutschen Chart-Geschichte. Dort hielt sich der Song acht aufeinanderfolgende Wochen - die längste deutschsprachige Nummer 1 seit zehn Jahren. Dann rutsche er für kurze Zeit auf den zweiten Platz um Anfang 2018 erneut auf die #1 zurück zu kehren.
Damit ist "Was du Liebe nennst" mit insgesamt neun Wochen auf der Pole Position, der am häufigsten auf Nummer 1 platzierte deutschsprachige Hip-Hop-Song aller Zeiten. Nee, nee, das war´s noch nicht! Selber Song ist der meist gestreamte Song an einem Tag und der am häufigsten gestreamte Track innerhalb einer Woche. Damit drängt er Mariah Carey mit "All I Want For Christmas Is You" und Ed Sheeran mit "Shape Of You" auf die jeweils zweiten Plätze. Das Krönchen hat sich Bausa aufgesetzt in dem Moment, wo er als erster deutscher Rapper die Marke von 1 Million verkauften Einheiten durchbrach und damit zum ersten Diamant-Rapper wurde. Nach ihm haben das bisher nur noch Bonez MC, Raf Camora und Maxwell geschafft.

Aktuell ist Baui auf der »Europa«-EP von Major-Lazer-Head und Superproducer Diplo zu hören, die Ende Februar raus kam.

$uicideboy$

Zum Glück sind die Cousins Scott und Aristos als Rap-Duo $uicideboy$ erfolgreich, denn ihr Pakt sich umzubringen, wenn sie bis 30 ihren Durchbruch nicht geschafft haben, hat sich damit aufgelöst. Übrig geblieben ist der anstößige Name der Shadow-Rapper aus New Orleans: "$uicideboy$". Für den Erfolg haben sie aber hart gearbeitet: über 40 EP-Releases seit 2014, teilweise auch for free angeboten, sind eine Menge Holz! Letztes Jahr kam dann ihr erstes Album namens "I Want To Die in New Orleans" heraus. Ihre dunklen Texte, die sich oft um Tabu-Themen wie Depressionen, Drogenmissbrauch und Tod drehen, sind für die Fans ein Ventil und Tool zum Verarbeiten eigener Probleme. Bereits 2017 konnte man das Duo auf dem splash! sehen und miterleben, wie die Crowd die „Selbstmordboys“ feiert! 


Little Simz

„I'm Jay-Z on a bad day, Shakespeare on my worst days“ – selbstbewusstes Statement der Londoner Rapperin Little Simz in ihrem Track „Offence“. Geboren als Simbiatu Ajikawo machte die Britin in ihren Teenie-Jahren erstmal als Schauspielerin auf sich aufmerksam. Ab 2014 konzentrierte sie sich dann komplett auf ihre Musikkarriere. Gerade erschien ihr drittes Album GREY Area auf ihrem eigenen Label, das von einigen Kritikern als bisher bestes Rapalbum 2019 betitelt wird. Bisher noch leicht unter dem Radar geflogen, setzt sie nun an zum großen Sprung und wir empfehlen: zur Show hingehen und selbst auschecken!

A$AP Rocky

Aufgewachsen in Frauenhäusern, eine Vergangenheit als Drogendealer und sein Vorname Rakim ist eine Hommage an den gleichnamigen Rapper – das sind die Dinge die A$AP Rocky geprägt haben. Seine Musik wird von Kollegen und Kritikern geschätzt, auch wenn Fans immer wieder bemängeln das A$AP bei Musikpreisen übergangen wird. Mit "Testing" lieferte er letztes Jahr ein vielseitiges Album ab, mit Features von FKA Twigs, Skepta oder Frank Ocean. Und mit "Sundress" veröffentlichte der New Yorker Rapper vor Kurzem einen Indiepop-Track mit einem Sample von Tame Impala, der zeigt, dass er sich selbst keine Grenzen in seiner Kreativität setzt.   

Außerdem dabei: Bladee, BRKN, Trettmann, Ahzumjot, Brockhampton, Chance the Rapper, Credibil, Dissy, Döll, BHZ, Eno, Fatoni, Flatbush Zombies, Future, Gunna, Jay Rock, J.I.D., JuJu, Juse ju, Killy, Lgoony, Lil Baby, luciano, Madeintyo, Motrip & Ali As, Naru, Nura, OG Keemo, Plusmacher, Reezy, Rich the Kid, Saint Jhn, Sheck Wes, Skinny Finsta, Saweetie, Scarlxrd, Sugar Mmfk, Ssio, Tua, Trippie Redd, Ufo361, Ybn Cordae, Young Thug, Yxng Bane

Künstlerinfos

RSS-Feed
  • Nahaufnahme von Bausa, wie er sich selbst ans Cappi fässt (Foto: Ferhat Aslantas | Warner Music)

    - Bausa

    Was die Plattenfirma sagt, was die Presse meint und was Fritz weiß.

  • Little Simz (Quelle: AGE 101)

    - Little Simz

    Was die Plattenfirma sagt, was die Presse meint und was Fritz weiß.

  • A$AP Rocky (Foto: Brock Fetch | Sony Music)

    - ASAP Rocky

    Was die Plattenfirma sagt, was die Presse meint und was Fritz weiß.

  • Trettmann (Quelle: SoulForce Records)

    - Trettmann

    Was die Plattenfirma sagt, was die Presse meint und was Fritz weiß.

  • BRKN (Foto: Michael Mahler | Fritz)

    - Brkn

    Was die Plattenfirma sagt, was die Presse meint und was Fritz weiß.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare

Auch auf fritz.de

RSS-Feed