Neues vom Känguru reloaded

  • Ein Känguru auf gelbem Hintergrund, auf dem steht: Neues vom Känguru reloaded (Grafik: Lena Dickmann | finetype)
    Lena Dickmann | finetype

    Das Känguru ist wieder da

    Marc-Uwe Kling wohnt mit einem Känguru zusammen. Das Känguru ist ein Schnorrer vor dem Herrn und erzählt gern von den Vorzügen des Kommunismus. Auf die USA ist er dagegen nicht gut zu sprechen - dafür auf Schnapspralinen und Nirvana. Die Band nicht das Jenseits.

Folgen

Das Känguru trinkt aus einem Glas (Grafik: Lena Dickmann | finetype)
Lena Dickmann | finetype

Not To Do

Das Känguru hat den ganzen Tag damit verbracht, eine Not-To-Do-Liste zu erstellen. Am Abend will er alles abhaken, was es alles nicht gemacht hat.

Dasd Känguru isst Fischstäbchen aus einer Brotdose (Grafik: Lena Dickmann | finetype)
Grafik: Lena Dickmann | finetype

SPD-Ortsgruppe

Marc-Uwe Kling hat ein Konzert gegeben und ist nachhaltig irritiert über die Reaktionen des Publikums.

Das Känguru guckt auf einen Wecker (Grafik: Lena Dickmann | finetype)
Grafik: Lena Dickmann | finetype

Es ist an der Zeit

Das Känguru monologisiert über die Natur des Menschen und hält eine flammende Rede darüber, wie es dem Menschen besser gehen könnte. Marc-Uwe Kling hat aber Hähnchen zwischen den Zähnen.

Das Känguru liest Zeitung (Grafik: Lena Dickmann | finetype)
Lena Dickmann | finetype

They paved Paradise

Marc-Uwe Kling entlädt seinen Hass über Parkhäuser. Für ihn sind ein Symbolbild unserer Gesellschaft. Genau wie Microwellenherde und digitale Bilderrahmen.

Das Känguru trägt ein rotes Stirnband (Grafik: Lena Dickmann | finetype)
Lena Dickmann | finetype

Im Regen

Das Känguru hat eine Großdemo gegen Staat, Kapital und schlechtes Wetter angemeldet. Niemand kommt. Wahrscheinlich, weil es regnet.

Das Känguru trägt Boxhandschuhe (Grafik: Lena Dickmann | finetype)
Lena Dickmann | finetype

Ipanema

Das Känguru und Marc-Uwe Kling machen gemeinsam Urlaub in der Sonne. Dabei streiten sie sich wie ein altes Ehepaar. Und fahren dann Jetski.

Das Känguru isst Fischstäbchen aus einer Brotdose (Grafik: Lena Dickmann | finetype)
Grafik: Lena Dickmann | finetype

Woanders

Marc-Uwe Kling hat Migräne und zieht sich mit einer Augenmaske, unter einer Rotlichtlampe in sein abgedunkeltes Zimmer zurück. Das Känguru verkauft das als Kunstinstallation.

Das Känguru trinkt aus einem Glas (Grafik: Lena Dickmann | finetype)
Grafik: Lena Dickmann | finetype

Milchprodukte

Das Känguru macht Weihnachtsschnapspralinen mit ordentlich viel Wodka. Dabei streitet es mit Marc-Uwe Kling über die Weihnachtsgeschenke, die sie sich gegenseitig schenken wollen.

Das Känguru liest Zeitung (Grafik: Lena Dickmann | finetype)
Grafik: Lena Dickmann | finetype

Der Typ mit der Glatze

Das Känguru hat eine Wette verloren. Darum muss sich zur Bescherung bei einer befreundeten Familie als Rudolph, the Red-Nosed Reindeer verkleiden.

Das Känguru isst Fischstäbchen aus einer Brotdose (Grafik: Lena Dickmann | finetype)
Lena Dickmann | finetype

Morgen Kinder

Das Känguru ist zusammen mit Marc-Uwe Kling sind auf dem Weihnachtsmarkt. Dabei entmystifiziert das Känguru vermeintlich harmlose Weihnachtslieder.

Das Känguru trägt Stirnband (Grafik: Lena Dickmann | finetype)
Grafik: Lena Dickmann | finetype

Fische

Das Känguru und Marc-Uwe Kling betrinken sich in einer Bar. Dabei entsteht die Weisheit "Wir sind wie Fische, die den See leer saufen, in dem wir schwimmen."

Das Känguru liest Zeitung (Grafik: Lena Dickmann | finetype)
Lena Dickmann | finetype

Nach dem Krieg

Marc-Uwe Kling hat ein neues Gedicht geschrieben. Es heißt "Nach dem Krieg" und handelt von Romeo und Julia und Handyverträgen.

Das Känguru trägt Boxhandschuhe (Grafik: Lena Dickmann | finetype)
Grafik: Lena Dickmann | finetype

Whopper

Das Känguru hat Hunger und legt sich mit dem System der Fast-Food-Riesen an. Marc-Uwe Kling zieht mit ihm in den Kampf.

Das Känguru guckt in die Luft (Grafik: Lena Dickmann | finetype)
Grafik: Lena Dickmann | finetype

Kettenkarussell

Marc-Uwe Kling war auf Tour und hat ein Gedicht über die Bahnreise geschrieben. Das Känguru soll raten, wo er war.

Das Känguru trinkt aus einem Glas (Grafik: Lena Dickmann | finetype)
Grafik: Lena Dickmann | finetype

Schmelzkäse

Marc-Uwe Kling gerät in eine Lebenskrise, weil der Schmelzkäse im Kühlschrank seit einem Jahr nicht schimmelt. Das Känguru ist unbeeindruckt.

Das Känguru liest Zeitung (Grafik: Lena Dickmann | finetype)
Grafik: Lena Dickmann | finetype

Unsichtbar

Das Känguru hat Geburtstag und will einen Videoabend machen. Aber weil es seine Identität geheim halten will, kann es sich nicht in der Videothek anmelden.

Das Känguru trägt Boxhandschuhe (Grafik: Lena Dickmann | finetype)
Grafik: Lena Dickmann | finetype

Hilfe-Ratgeber

Guter Rat ist bescheuert. Marc-Uwe Kling und das Känguru wühlen sich im Buchladen durch Berge an Ratgebern.

Das Känguru trägt Stirnband (Grafik: Lena Dickmann | finetype)
Grafik: Lena Dickmann | finetype

Der Vertrag

Reicht ein Vertrag, um sich zu vertragen? In einem WG-Streit fahren Marc-Uwe Kling und das Känguru alles auf, was ihnen in ihrer juristischen Fantasie so einfällt.

Das Känguru isst Fischstäbchen aus einer Brotdose (Grafik: Lena Dickmann | finetype)
Grafik: Lena Dickmann | finetype

Nette Teegesellschaft

Marc-Uwe Kling sucht Hilfe bei einem Therapeuten. Der muss aber erst noch von der Existenz des Kängurus überzeugt werden.

Das Känguru trägt Boxhandschuhe (Grafik: Lena Dickmann | finetype)
Lena Dickmann | finetype

Auf der Flucht

Rennen, hüpfen, hüpfen, rennen! Marc-Uwe Kling und das Känguru sind auf der Flucht vor Bierbüchsen werfenden Jugendlichen. Der Atem reicht gerade noch für langatmige Diskussionen, wie Gewalt entsteht.

Das Känguru trinkt aus einem Glas (Grafik: Lena Dickmann | finetype)
Lena Dickmann | finetype

Orientierung & Werte

Diese Folge von "Neues vom Känguru reloaded" mit Marc-Uwe Kling und dem Känguru zu hören, entspricht einem Wert von 9 auf der Jojo-Skala.

Das Känguru liest Zeitung (Grafik: Lena Dickmann | finetype)
Lena Dickmann | finetype

Sein eigener Herr

In dieser Folge klären Marc-Uwe Kling und das Känguru die alles bestimmende Frage: Wer beherrscht hier eigentlich wen?

Das Känguru trägt ein Stirnband (Grafik: Lena Dickmann | finetype)
Lena Dickmann | finetype

Pandoras neue Geschenke

Das Känguru erklärt Marc-Uwe Kling das Internet. Zusammen verbünden sie sich gegen die erdrückende Macht der stetig lockenden Ablenkung. Aus die Maus! Kampf dem Mailwurm! Aber so einfach ist es natürlich nicht.

Das Känguru isst Fischstäbchen aus einer Brotdose (Grafik: Lena Dickmann | finetype)
Lena Dickmann | finetype

Kontrolle

Polizeikontrolle während eines Mau-Mau-Spiels? Damit sollte lieber keiner das Känguru und Marc-Uwe Kling aus der Ruhe bringen.

Das Känguru guckt auf ein Plumpsklo (Grafik: Lena Dickmann | finetype)
Lena Dickmann | finetype

Ursprüngliche Akkumulation

Wenn das Känguru im Gespräch mit Marc-Uwe Kling zu einem langen Satz ansetzt, dabei viele Xenismen, also Fremdwörter, ins Maul nimmt und nicht so recht zum Punkt kommt, können wir davon ausgehen, dass es etwas ganz anderes will, als Marc-Uwe Kling oder wir oder Ihr annehmen.

Das Känguru trinkt aus einem Glas (Grafik: Lena Dickmann | finetype)
Lena Dickmann | finetype

Herrschaft und Knechtschaft

Diverse Elektrogeräte übernehmen langsam das Kommando über Marc-Uwe Kling und das Känguru. Da helfen nur drastische Maßnahmen.

Das Känguru mit Boxhandschuhen (Grafik: Lena Dickmann | finetype)
Lena Dickmann | finetype

Kleines Tennis

Wenn Marc-Uwe Kling und das Känguru über Zeitformen diskutiert gehabt haben, dann würde das alles sehr verwirrend gewesen sein. Vermutlich.

Das Känguru liest Zeitung (Grafik: Lena Dickmann | finetype)
Lena Dickmann | finetype

Rechts vor links

Marc-Uwe Kling und das Känguru rauschen über matschige Pisten durchs Brandenburger Hinterland. Das Känguru fährt. Ohne Führerschein. Und das hat auch einen guten Grund.

Das Känguru mit geöffnetem Mund (Grafik: Lena Dickmann | finetype)
Lena Dickmann | finetype

Hirngespinste

"Schulden sind wie Gott!", so die These vom Känguru. Marc-Uwe Kling versucht zu folgen. Und schon bricht - zumindest theoretisch - die Weltwirtschaft zusammen.

Das Känguru isst Fischstäbchen aus einer Brotdose (Grafik: Lena Dickmann | finetype)
Lena Dickmann | finetype

Opus Magnum

Marc-Kling und das Känguru streiten sich über die Filmwahl. Vielleicht steht im vielseitigen Hauptwerk des Kängurus ein Hinweis.