Ein Garagentor, auf dem "Ton" steht (Foto: ffwd! | photocase.de)
ffwd! | photocase.de

Taxizentrale Ulrich Krause

David Krause und Max Ulrich - jeweils mit launigen Kopfbedeckungen (Foto: Lily Extra)

Mit Niko Backspin zu den friedlichsten Orten Berlins

„Rap braucht kein Abitur“, heißt es in dieser Woche. Interview-Legende und Hip Hop Journalist Niko Backspin bestellt sich unser Raucherfahrzeug um über's Rauchen zu haten. Auf dem Trip nach Kladow geht’s aber auch um Uganda und dessen Rap-Szene. Genießt viel Vogelgezwitscher und Geschichten aus der Welt der Sprüher, Breaker und brennenden Mülltonnen (nur ein Klischee-Gag!).

Download (mp3, 104 MB)
David Krause und Max Ulrich - jeweils mit launigen Kopfbedeckungen (Foto: Lily Extra)

Modeselektor an Ihrem Happy Place: dem Flughafen Tegel.

TXL my love. Mit Modeselektor nach Tegel. Noch steht die alte Dame ja noch. Also, Zeit für einen Besuch! Gernot und Szary haben sich die Taxizentrale Ulrich Krause gebucht um den teuersten Kaffee der Stadt zu trinken. Dafür war das Parkticket aber immerhin auch nicht günstig. Steigt mit ein und genießt ein mediterrane Airport-Ambiente, das euch kein anderer Podcast bietet (außer vielleicht diese Planespotter-Freaks...)

Download (mp3, 79 MB)
David Krause und Max Ulrich - jeweils mit launigen Kopfbedeckungen (Foto: Lily Extra)

Mit dem Schaubühnen-Intendanten durch Berlins Theaterszene

Schaubühnen-Intendant Thomas Ostermann erklärt, was für ihn Marxismus ist, wie man bei ihm bei Vorsprechen punktet und was das perfekte Theater mit einem Rock Konzert zu tun hat. Außerdem erzählt er, wie es ist mit Schauspieler Lars Eidinger befrendet zu sein - und mit ihm zu arbeiten.

Download (mp3, 94 MB)
David Krause und Max Ulrich - jeweils mit launigen Kopfbedeckungen (Foto: Lily Extra)

Sophie Passmann über Tinder, Twitter und alte weiße Männer

Sophie Passmann ist ein vielbeschäftigter Millennial: Sie ist eine Berühmtheit auf Twitter, Radiomoderatorin und Kolumnistin. Und jetzt erscheint auch noch ihr Buch „Alte weiße Männer.“ Warum sie sich trotzdem als introvertiert beschreibt und welche Erfahrungen sie bei Tinder gemacht hat – das erzählt sie auf einer Fahrt durch Pankow.

Download (mp3, 95 MB)
David Krause und Max Ulrich - jeweils mit launigen Kopfbedeckungen (Foto: Lily Extra)

Ab auf den roten Teppich. Emma Drogunova zeigt ihre Berlinale-Stationen.

Emma Drogunova ist ausgezeichnet als European Shooting Star der Berlinale, also eine der besten Nachwuchsschauspielerinnen Europas. Wie sie dahingekommen ist, was sie von Nacktszenen hält und wie es sich im Rampenlicht anfühlt - das erzählt sie in der neuen Folge Taxizentrale Ulrich Krause. Also Champagner kalt stellen, Cocktailkleid anziehen und einsteigen!

Download (mp3, 88 MB)
David Krause und Max Ulrich - jeweils mit launigen Kopfbedeckungen (Foto: Lily Extra)

Einmal City-West. Herthaner Fabian Lustenberger gönnt sich eine Runde.

Nach 12 Jahren Hertha ist der Schweizer Fabian Lustenberger endlich in der Taxizentrale Ulrich Krause. Wir haben aber wirklich nichts mit seinem Vereinsabschied zu tun, versprochen!

Download (mp3, 85 MB)
David Krause und Max Ulrich - jeweils mit launigen Kopfbedeckungen (Foto: Lily Extra)

Party mit den Hoe_Mies im kleinsten Club der Stadt (dem Trabbi)

Hip-Hop ist eine sexistische Männerwelt. Aber nicht bei Lúcia und Gizem! Sie veranstalten Berlins erste queere, nonbinary Partyreihe und legen auch selbst erfolgreich auf. Eine schlechte Schule in Moabit, nörgelnde Plattenbau-Rentner neben ihrer ersten Party-Location oder ein viel zu kleines, lautes Auto: Nichts kann Lúcia und Gizem aufhalten. Ihnen gehört die Zukunft der Berliner Nacht. Und da fahren wir sie hin. Steigt ein und kommt mit!

Download (mp3, 78 MB)
David Krause und Max Ulrich - jeweils mit launigen Kopfbedeckungen (Foto: Lily Extra)

Mit Friedrichshain-Kreuzbergs Bürgermeisterin Monika Herrmann durch den Bezirk

"Es geht nur noch um Machterhalt", Friedrichshain-Kreuzbergs Bürgermeisterin Monika Herrmann. Eigentlich kommt Monika Herrmann aus einer CDU Familie. Warum sie sich aber für die Grünen als Partei entschieden hat, wie Lobbyisten an ihr graben und wann Gras legalisiert wird, verrät sie auf dieser Fahrt mit der Taxizentrale.

Download (mp3, 102 MB)
David Krause und Max Ulrich - jeweils mit launigen Kopfbedeckungen (Foto: Lily Extra)

Pauline erklärt was richtig abfuckt, wenn man blind ist

Pauline ist 28, kommt aus Rostock und ist blind. Blöde Geschichten hat sie dadurch eine ganze Menge schon erlebt. Wie sich Pauline in Berlin zurecht findet und was richtig abfuckt, wenn man blind ist, verrät sie uns in der neuen Episode Taxizentrale Ulrich Krause - steigt ein!

Download (mp3, 88 MB)
David Krause und Max Ulrich - jeweils mit launigen Kopfbedeckungen (Foto: Lily Extra)

Mit Alligatoah von ganz unten nach ganz oben

Alligatoah macht's gerne selbst - und das gut. Wie er es vom Internet auf Berlins größte Bühnen geschafft hat, was in Kenia schief lief und warum Zocker loyale Fans sind: Steigt ein und findet's raus.

Download (mp3, 90 MB)
David Krause und Max Ulrich - jeweils mit launigen Kopfbedeckungen (Foto: Lily Extra)

Olaf Sundermeyer und die Extremisten

"Sehr viel gefährlicher als alle Hooligans, Radikalen, Neonazis und Rechtsextremisten.“ Der Investigativ-Journalist Olaf Sundermeyer hat eine Biografie über Alexander Gauland von der AfD geschrieben. Wie es dazu kam und was Kabeljau damit zu tun hat, erzählt er in unserem Taxi.

Download (mp3, 90 MB)
David Krause und Max Ulrich - jeweils mit launigen Kopfbedeckungen (Foto: Lily Extra)

Anne Helm über Synchronschauspielerei, Politik und Shitstorms

Anne Helm ist nicht nur Synchronschauspielerin, deren Stimme ihr bestimmt schon gehört habt, sondern auch Linken Politikerin. Und das ist nicht immer ganz leicht, denn sie ist Shitstorms und Morddrohungen ausgesetzt. Wie sie es aber schafft, das alles von sich fernzuhalten und sich auf Politik und Synchronschauspielerei zu konzentrieren, erzählt Anne Helm in der Taxizentrale Ulrich Krause. Steigt ein!

Download (mp3, 79 MB)
David Krause und Max Ulrich - jeweils mit launigen Kopfbedeckungen (Foto: Lily Extra)

Moses Schneider auf der Fahrt in den Biergarten mit Backstage-Stories

Wenn Künstlerinnen und Künstler Interviews geben, dann schmücken sie sich auch gerne mal mit dem Namen ihres Produzenten. Die kennt man jetzt aber nicht unbedingt und das obwohl sie ein wichtiger Part für die Musik sind. Einen der krassesten Produzenten lernt ihr dieses Wochenende kennen: Moses Schneider. Er produziert zum Beispiel Tocotronic, AnnenMayKantereit oder die Beatsteaks. Er lässt sich mit unserem Podcast Taxizentrale Ulrich Krause in einen Biergarten fahren und erzählt, was sein emotionalster Musikmoment war.

Download (mp3, 78 MB)
David Krause und Max Ulrich - jeweils mit launigen Kopfbedeckungen (Foto: Lily Extra)

Oliver Koletzki und Slawjana Ulrich über Musik und ihre Späti-Liebe (explicit)

Die Taxizentrale Ulrich Krause ist unterwegs mit Oliver Koletzki und Slawjana Ulrich vom Label "Stil Vor Talent". (explicit)

Download (mp3, 74 MB)
David Krause und Max Ulrich - jeweils mit launigen Kopfbedeckungen (Foto: Lily Extra)

Tarik Tesfu über Sexismus, Homophobie und Rassismus

Tarik Tesfu ist Internetaktivist, Content-Creator und seine kompletten, persönlichen Daten wurden schonmal gehackt. Tarik Tesfu moderiert bei Jäger und Sammler und hat sich diese Woche unsere Taxizentrale Ulrich Krause gegönnt, um durch Kreuzberg und Neukölln zu fahren. Seine Themen: Sexismus, Homophobie und Rassismus. Steigt ein!

Download (mp3, 80 MB)
David Krause und Max Ulrich - jeweils mit launigen Kopfbedeckungen (Foto: Lily Extra)

Dimitri Hegemann eröffnete direkt nach der Wende den Tresor Keller

Dimitri Hegemann ist Clubbesitzer. Er ist einer der Typen, der damals direkt nach der Wende einen der wichtigsten Techno-Clubs der Stadt eröffnet hat: den Tresor Keller. Steigt ein zu einer Fahrt durch Berlin und seine Clubs.

Download (mp3, 79 MB)
David Krause und Max Ulrich - jeweils mit launigen Kopfbedeckungen (Foto: Lily Extra)

Teesy ist Rapper, Kaulsdorfer und er isst gerne Döner

Teesy ist Rapper, Kaulsdorfer und er isst gerne Döner. Perfekte Voraussetzungen für eine unterhaltsame Tour durch Berlin. Steigt ein in eine neue Folge Taxizentrale Ulrich Krause.

Download (mp3, 76 MB)
David Krause und Max Ulrich - jeweils mit launigen Kopfbedeckungen (Foto: Lily Extra)

Alexander Scheer über DDR-Filme

Alexander Scheer ist Schauspieler. Als Kind der DDR spielt er immer wieder in Theaterstücken und Filmen mit, die uns mit in eine Zeit nehmen, die von Überwachung und Mauer geprägt war. Sonnenallee zum Beispiel, oder jetzt neu im Kino: Gundermann. Im Taxi erklärt Scheer, was mit ihm passiert, wenn die Kamera angeht.Jetzt einsteigen! Zu einer neuen Folge Taxizentrale Ulrich Krause.

Download (mp3, 81 MB)
David Krause und Max Ulrich - jeweils mit launigen Kopfbedeckungen (Foto: Lily Extra)

Curly ist Rapper, trinkt sehr gerne Eistee, und geht nur zu Fuß durch Berlin

Curly ist Rapper, trinkt sehr gerne Eistee, und geht nur zu Fuß durch Berlin, wenn das Ziel "ungefähr eine Splifflänge" entfernt ist. Ansonsten Taxi. Warum er eine goldene Schallplatte in seinem Studio hängen hat und was die Schlümpfe in dieser Folge verloren haben, erfahrt Ihr leider nicht in diesem Text sondern nur im Audio. Wäre ja noch schöner, wenn wir hier schon alles verraten!

Download (mp3, 83 MB)
David Krause und Max Ulrich - jeweils mit launigen Kopfbedeckungen (Foto: Lily Extra)

Datingspots und Deeptalk mit OK KID

Die Band OK KID kommt gar nicht aus Berlin, sondern aus Gießen. Im Moment nehmen die drei Jungs aber in den legendären Hansa Studios ihr neues Album auf. Deshalb lassen sie sich in dieser Episode von Max Ulrich und David Krause die Stadt zeigen. Inklusive Datingspots und Deeptalk. Jetzt einsteigen!

Download (mp3, 95 MB)
David Krause und Max Ulrich - jeweils mit launigen Kopfbedeckungen (Foto: Lily Extra)

Eva Schulz über ihre Politiksendung Deutschland 3000

Eva Schulz ist Journalistin. Sie ist Kopf und Gehirn von der Politiksendung Deutschland 3000 und rechnet gerne ab. Mit Politikern, Missständen oder auch dem Öffentlich-Rechtlichen. Warum Journalistin sein nicht immer ganz einfach ist, erfahrt ihr in der neuen Episode der Taxizentrale Ulrich Krause

Download (mp3, 88 MB)
David Krause und Max Ulrich - jeweils mit launigen Kopfbedeckungen (Foto: Lily Extra)

Rapper Juse Ju hat schon in Tokyo, El Passo, Kirchheim und Berlin gelebt und daraus ein Album gemacht

Juse Ju ist Rapper. Er hat schon in Tokyo, El Passo, Kirchheim und Berlin gelebt und daraus ein Album gemacht. Was es aber heißt, nie länger als sechs Jahre irgendwo zu leben – das hat er in unserem Podcast Taxizentrale Ulrich Krause erzählt.

Download (mp3, 87 MB)
David Krause und Max Ulrich - jeweils mit launigen Kopfbedeckungen (Foto: Lily Extra)

Madsen über ihr neues Album „Lichtjahre“

Sebastian Madsen ist Sänger der Band Madsen. Nächste Woche Freitag bringen Madsen ihr neues Album „Lichtjahre“ raus. Bei der Fahrt in der Taxizentrale Ulrich Krause ist trotzdem wenig Promogequatsche rumgekommen. Stattdessen viel Deep Talk über Angst und Panikattacken - es bleibt aber auch nicht die ganze Zeit ernst. Jetzt einsteigen!

Download (mp3, 74 MB)
David Krause und Max Ulrich - jeweils mit launigen Kopfbedeckungen (Foto: Lily Extra)

Kontra K über sein hartes Image als Rapper

Kontra K ist Rapper und hat zwar ein hartes Image, rät aber davon ab, es ihm nachzumachen. Es ist dann doch irgendwie immer ein bisschen Psychologie, was da in den Taxen der Stadt passiert. Deepe Gespräche über die Fragen der Welt – ohne das wäre es keine richtige Taxifahrt. Übrigens: Ein neues Album hat Kontra seit Freitag auch draußen, „Erde & Knochen“ heißt es und wenn ihr ihn live sehen wollt: Am 31. August spielt er bei den FRITZ DeutschPoeten.

Download (mp3, 75 MB)
David Krause und Max Ulrich - jeweils mit launigen Kopfbedeckungen (Foto: Lily Extra)

Wilson Gonzalez Ochsenknecht über seinen berühmten Vater

Wilson Gonzalez Ochsenknecht ist Schauspieler, Musiker und nicht zuletzt bekannt durch seinen Vater Uwe. Wie es aber ist immer nur auf seinen berühmten Vater angesprochen zu werden, das verrät er in einem sehr intimen Interview in der neuen Folge Taxizentrale Ulrich Krause.

Download (mp3, 96 MB)

Talk ohne Gast

Till Reiners und Moritz Neumeier (NDR)
NDR

Talk ohne Gast

Was tun, wenn in einer Radiotalkshow ein prominenter Gast nach dem anderen absagt?

 

Till Reiners und Moritz Neumeier (NDR)
NDR

Ohne Olivia Jones

Olivia Jones muss leider ihre Brüste bügeln und schafft es deshalb nicht zu Till und Moritz in die Show. Dann reden die beiden bei Talk ohne Gast über Urlaub auf Teneriffa, den peinlichsten Job von Till, sie suchen ein Kleid für Moritz und euch erzählen, wie die Welt vor dem Abgrund gerettet werden kann. Anhören und klüger sein.

Download (mp3, 70 MB)
Till Reiners und Moritz Neumeier (NDR)
NDR

Ohne Hinnerk Köhn

Heute melden sich Till und Moritz rockstarmäßig auf Tour aus dem Hotelzimmer. Mit Kännchen-Kaffee und ohne Hinnerk Köhn. Es geht um Kettensägen-Führerscheine, Psychopaten, wie man den Bachelor NOCH besser machen könnte und warum Till zur Ute wird, wenn er betrunken ist. Die üblichen Themen eben...

Download (mp3, 77 MB)
Till Reiners und Moritz Neumeier (NDR)
NDR

Ohne Joris - live vom Podcastfestival Hamburg

Joris wäre schrecklich gerne gekommen, hat aber familiäre Verpflichtungen... Ihr wisst schon! Dann spielen Till und Moritz eben ein Germany's Next Topmodels-Quiz - ihr Fachgebiet - und fachsimpeln darüber, ob es sinnvoll ist ein WG-Durchgangszimmer zu vermieten.

Download (mp3, 67 MB)
Till Reiners und Moritz Neumeier (NDR)
NDR

Live MIT Herrengedeck vom Podcastfestival Hamburg

Es ist die Sensations-Folge: Talk ohne Gast dieses Mal MIT Gast live vom Podcastfestival Hamburg Till und Moritz talken mit Laura und Ariana von "Herrengedeck" über Fitness-Typen, Radiostimmen und die miesesten Nebenjobs.

Download (mp3, 70 MB)
Till Reiners und Moritz Neumeier (NDR)
NDR

Ein Hoch auf den Muttizettel

Dieses Mal ohne Tino Bomelino - der sich von seiner Mutter entschuldigen lässt. Till und Moritz berichten von furchtbaren Umzügen, ihren neuen Comedy-Programmen und verraten außerdem, welche Versicherungen man wirklich braucht! Talk ohne Gast- euer Service-Podcast!

Download (mp3, 73 MB)
Till Reiners und Moritz Neumeier (NDR)
NDR

Über Rolltreppen-Linkssteher und Verkäufer-Typen

Helene Bockhorst MUSSTE absagen! Als eine Art therapeutische Übung. Deshalb sinnieren Till und Moritz über das Komische im Depressiven, aber auch über Rolltreppen-Linkssteher und Verkäufer-Typen.

Download (mp3, 74 MB)
Till Reiners und Moritz Neumeier (NDR)
NDR

Marteria, Weisheitszähne und Relotius

Dieses Mal ohne Casper und Marteria, die leider noch ihren Gabelstaplerschein machen müssen und deshalb nicht in die Show kommen. Man muss Prioritäten setzen im Leben. Dafür aber mit dem Fall Relotius und warum wir andere Meinungen so schwer aushalten können. Ach ja, und Moritz hat was mit den Weisheitszähnen.

Download (mp3, 89 MB)
Till Reiners und Moritz Neumeier (NDR)
NDR

Von Herrengedeck versetzt

Auch kurz vor Weihnachten wurden Till und Moritz mal wieder versetzt, denn Ariana und Laura von Herrengedeck sind von einem Wal verschluckt worden. Echt jetzt. Deshalb männern die Jungs so richtig schön ab. Über Kneipenbesucher-Typen, Anton Hofreiter und die ultimative Feuerwerks-Batterie. Kost' im Baumarkt nur 16.000 Euro. Also das Feuerwerk.

Download (mp3, 78 MB)
Till Reiners und Moritz Neumeier (NDR)
NDR

Gute Nachrichten und Tränengas als Urlaubsmitbringsel

Mit guten Nachrichten rührt Moritz Till fast zu Tränen. Könnte aber auch am Tränengas liegen, das Till neulich in Athen abbekommen hat. Nicht abbekommen haben die Jungs Martin "Gotti" Gottschild. Der sollte zu Gast sein, glänzt nun aber durch seine Abwesenheit.

Download (mp3, 84 MB)
Till Reiners und Moritz Neumeier (NDR)
NDR

Fahrrad vs Kopfsteinpflaster vs Nicht-Trinkgeldgeber

Seit Till unter die Teilzeitfahrradfahrer gegangen ist, hasst er Kopfsteinpflaster abgrundtief. Und Leute, die kein Trinkgeld geben sowieso. Da Larissa Rieß leider nicht kommen konnte, haben Moritz und Till Zeit für den ein oder anderen Rant. Allerdings nicht über Larissa. Denn die muss man ja einfach mögen.

Download (mp3, 80 MB)
Till Reiners und Moritz Neumeier (NDR)
NDR

Mit Moritz und Till, aber ohne Bosse

Moritz und Till haben zwar wieder getalkt, aber ohne Bosse: Über männliches Dominanzverhalten, Spielplatz-Väter, die besten Filme aller Zeiten und die unfairste Versteigerung der Welt. Hereinspaziert!

Download (mp3, 76 MB)
Till Reiners und Moritz Neumeier (NDR)
NDR

Lass die Zwinker-Smileys sprechen

Namika muss leider dem Typen aus "Je ne parle pas francais" hinterher reisen und kann nicht in die Show kommen. Dafür verraten Till und Moritz die Details der ersten Folge der "Bagaluten". Und Till bringt Moritz ganz schonend bei, dass es die "Praline" nicht mehr gibt und wie moderne Kommunkation funktioniert: Lass die Zwinker-Smileys sprechen ;-)

Download (mp3, 73 MB)
Till Reiners und Moritz Neumeier (NDR)
NDR

Till und Moritz über Yachten, Haifutter und das Showbiz an sich

Stefanie Sargnagel hat einfach keine Lust. Schon schade, aber kein Grund für Till und Moritz nicht über Yachten, Haifutter und das Showbiz an und für sich nachzudenken.

Download (mp3, 62 MB)
Till Reiners und Moritz Neumeier (NDR)
NDR

Warum gibt es in Deutschland so wenig Korruption?

Linda Zervakis musste kurzfristig absagen. Das ist natürlich schade, aber so bleibt mehr Zeit für Moritz und Till, wichtige Fragen zu beantworten. Warum gibt es in Deutschland so wenig Korruption? Ist Boris Becker wirklich pleite? Und was macht eigentlich Steffi Graf?

Download (mp3, 71 MB)
Till Reiners und Moritz Neumeier (NDR)
NDR

Till und Moritz erfinden ein cooles Kinderhörspiel

Till und Moritz waren frisch zurück aus dem Urlaub und schon wieder fix und fertig. Der Grund: kaputte Autos, die Hitze in Griechenland und nervige Hörspiele. Milky Chance müssen sich um ihre durchfallgeplagte Katze kümmern und konnten nicht mitquatschen. Also erfanden Till und Moritz alleine ein cooles Kinderhörspiel.

Download (mp3, 73 MB)
Till Reiners und Moritz Neumeier (NDR)
NDR

Till und Moritz geben Einblicke in die höhere Physik und die besten Grill-Rezepte

Vor der Sommerpause gaben Till und Moritz noch mal alles: Einblicke in die höhere Physik, ihren Kontostand und die besten Grill-Rezepte. Nur der Autor und Poetry Slammer Julian Heun war nicht mit dabei, weil er sein Tretboot suchen muss. Was auch sonst?

Download (mp3, 69 MB)
Till Reiners und Moritz Neumeier (NDR)
NDR

Warum eine Party kein guter Ort zum Lernen ist...

In dieser Woche leider ohne den Rapper Juse Ju. Dafür aber mit der Erklärung, warum eine Party kein guter Ort zum Lernen ist, und der Erkenntnis, dass Dörfer in Wahrheit klein gehaltene Städte sind.

Download (mp3, 66 MB)
Till Reiners und Moritz Neumeier (NDR)
NDR

Moritz und Till diskutieren die Vor- und Nachteile von Stadt- und Landleben

Revolverheld haben leider abgesagt. Deswegen diskutieren Moritz und Till die Vor- und Nachteile von Stadt- und Landleben aus und stellen fest: Ein DJ ist wie ein Klärwerk - er macht meist aus Dreck was Schönes.

Download (mp3, 60 MB)
Till Reiners und Moritz Neumeier (NDR)
NDR

Till und Moritz regen sich über Flohmarktbesucher auf

Poetry-Slamer Julius Fischer kann leider nicht kommen, stattdessen regen sich Till und Moritz über Flohmarktbesucher auf, die um jeden Cent feilschen und stellen fest: Wenn du abends im Urlaub jemand betrunken kennenlernst - nie am nächsten Tag zum Frühstück einladen. Du willst sie/ihn nüchtern nicht sehen!

Download (mp3, 62 MB)
Till Reiners und Moritz Neumeier (NDR)
NDR

Tilll gesteht seine heimliche Liebe

Diese Woche hat leider Stargast Katrin Bauerfeind abgesagt. Das ist hart für Tilll, der seine heimliche Liebe gesteht. Und Moritz gibt zu: Er hört in Interviews nicht richtig zu.

Download (mp3, 68 MB)

Deutschland3000 - 'ne gute Stunde mit Eva Schulz

Blue Moon

Blue Moon (Foto: Stefan Kuhnigk l photocase.com)
photocase.com

Blue Moon

Wurde in den vergangenen Sendungen diskutiert oder gestritten, gelacht oder geweint? Der Podcast verrät's Euch

Ein ramponiertes schwarzes Telefon auf blauem Grund (Foto: Stefan Kuhnigk l photocase.com)
photocase.com

Games-Blue Moon – mit Daniel Hirsch & Bene Wenck

"Video games were my first love" - Videospiele können die große Liebe sein. Aber es gibt auch Menschen, die durch Videospiele ihre große Liebe finden. Hochzeiten in MMORPGs sollen keine Seltenheit gewesen sein und nicht nur eine Freundschaft hat sich vermutlich auf der Couch vor der Spielkonsole gefunden. Daniel Hirsch und Fritz Gamechecker Bene Wenck sprechen mit Euch diesmal über das Thema: "Games und Beziehungen". Habt Ihr über ein Spiel Eure/n Partner/in gefunden? Gibt es Freundschaften, die erst so richtig durch das gemeinsame Zocken gewachsen sind? Hattet ihr vielleicht einen Crush auf eine Videospielfigur? Oder hat eine Beziehung in einem Spiel Euer Bild von Liebe nachhaltig geprägt? Erzählt es uns im Games Blue Moon am Ostermontag!

Download (mp3, 108 MB)
Ein ramponiertes schwarzes Telefon auf blauem Grund (Foto: Stefan Kuhnigk l photocase.com)
photocase.com

Bei Anruf Romano!

Hallo Freunde, heute, am Karfreitag, hieß es wieder „Bei Anruf Romano“. Thema diesmal: Der Tod! Trennung, Abschied, Beenden eines Lebensabschnitts. Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Wie geht Ihr mit Verlust um? Hattet Ihr schon mal einen Todesfall in der Familie oder Freundeskreis? Wisst Ihr vielleicht jetzt schon, wie Eure Beerdigung aussehen soll? Glaubt Ihr an ein Leben nach dem Tod? Fragen über Fragen.

Download (mp3, 122 MB)
Ein ramponiertes schwarzes Telefon auf blauem Grund (Foto: Stefan Kuhnigk l photocase.com)
photocase.com

Sterbehilfe? - mit Victoria van Violence

Schwer kranke Menschen, Ärzte und Sterbehilfeverbände wehren sich aktuell gegen den Paragrafen 217 im Strafgesetzbuch. Sie klagen vor dem Bundesverfassungsgericht gegen das Verbot der „geschäftsmäßigen“ Sterbehilfe. Ein Thema, das immer wieder präsent ist und hitzig diskutiert wird. Viele Mediziner sind der Auffassung, dass Patienten, die unheilbar erkrankt sind, nicht unnötig leiden sollten. Andere sehen hier einen massiven Konflikt mit dem Grundgesetz. Eine moralische Frage, die in vielen unserer Nachbarländer inzwischen rechtlich geklärt wurde. So können Mediziner in Belgien beispielsweise unter gewissen Bedingungen aktive Sterbehilfe leisten, wohingegen in Frankreich ausschließlich die passive Sterbehilfe erlaubt ist. Im Blue Moon wollte Victoria mit Euch diese schwierige moralische Frage diskutieren. Würdet Ihr die Gesetzeslage in Deutschland lockern oder ist es genau richtig, dass der Paragraf 217 die „geschäftsmäßige“ Sterbehilfe in Deutschland verbietet?

Download (mp3, 103 MB)
Ein ramponiertes schwarzes Telefon auf blauem Grund (Foto: Stefan Kuhnigk l photocase.com)
photocase.com

Game of Thrones? - mit Timm Lindenau

Die letzte Staffel "Game of Thrones" ist gestartet und der Hype hat gefühlt jede Nachrichtenagentur, Social Media Kanal und die generellen Kollegengespräche am Kaffee Automaten gesprengt. Nur einen lässt das kalt: Timm Lindenau. Deshalb hat er alle Dinge und Serien gesammelt, die viel geiler sind als "Game of Thrones". Gibt es eine Sendung, die Euch viel besser gefallen hat, die man sich auf jeden Fall eher anschauen sollte, oder ist GoT ein absolutes Muss? Vielleicht schafft Ihr es auch Timm zu überzeugen - ansonsten war der Blue Moon heute GoT freie Zone - für alle, die der ganze Hype auch langweilt.

Download (mp3, 99 MB)
Ein ramponiertes schwarzes Telefon auf blauem Grund (Foto: Stefan Kuhnigk l photocase.com)
photocase.com

Poetry-Blue Moon - mit Julian Heun & Nils Straatmann

Der Poetry Blue Moon feiert das gesprochene Wort. Feiert mit! Ihr könnt entweder live und umsonst im Fräulein Fritz dabei sein oder im Radio lauschen. Hier ist Platz für Slam Poetry, für A-Capella-Rap, für Liebeslyrik, für Geschichten, Zauderzeilen und Genreloses. Ruft an und tragt eure Texte vor! Während ihr in eurer Kladde wühlt, plaudern unsere Moderatoren Nils Straatmann und Julian Heun darüber, ob man wieder Federboas tragen kann, welchen 3D-Drucker man dafür kauft und natürlich über die Lyrik des Dartsports. Dazu gibt’s selbstverständlich eigene Texte und tolle Gäste. Zu Gast ist Andy Strauß, einer der vielschichtigsten, beliebtesten und gleichzeitig ungreifbarsten Slam Poeten des Landes. Andy Strauß hat sieben Bücher geschrieben sowie Theaterstücke und macht Musik, die Genres zerscheppert und an den Grenzen der Wahrnehmung kratzt. Niemand kann das auf der Bühne tun, was er tut. Manchmal nicht einmal er selber. Seine Präsenz ist ein zerebrales Voodooritual, ein Aufputschmittel für die Sattgesehenen, Balsam für die Stirninnenseite. Wer das verpasst, verpasst was. Echt! Eintritt kost‘ nix, kommt vorbei und macht mit! Wenn Ihr live dabei sein wollt, kommt einfach rum!

Download (mp3, 111 MB)
Ein ramponiertes schwarzes Telefon auf blauem Grund (Foto: Stefan Kuhnigk l photocase.com)
photocase.com

Nachhaltigkeit – mit Victoria van Violence

Wie weit geht Ihr für unsere Umwelt? Die Schülerinnen und Schüler die wöchentlich für das Klima auf die Straße gehen, haben inzwischen klare Forderungen gestellt. Plastikfrei, vegan und eine hohe Steuer auf CO2 sind einige der Punkte. Das wird aktuell hitzig diskutiert, denn das hätte Auswirkungen auf die Benzinpreise, Flugtickets und Bekleidung. Außerdem wird aktiv für einen veganen Lebensstil geworben und ein plastikfreies Leben angestrebt. Im Blue Moon möchte Victoria von Euch wissen, wie weit Ihr für das Klima gehen würdet. Wärt Ihr bereit auf die nächste Urlaubsreise zu verzichten, weniger Fleisch zu essen oder den Coffee to go in einem wiederverwendbaren Becher zu genießen?

Download (mp3, 118 MB)
Ein ramponiertes schwarzes Telefon auf blauem Grund (Foto: Stefan Kuhnigk l photocase.com)
photocase.com

Kann man Künstler und Werk trennen? - mit Hendrik Schröder

Am Wochenende lief die Doku „Leaving Neverland“ erstmals im deutschen Fernsehen. Zwei Männer und Teile ihrer Familien beschreiben darin detailliert, wie Michael Jackson systematisch Kontakt zu ihnen und anderen Kindern aufgebaut hat, um die Kinder schließlich sexuell zu missbrauchen. Sollten die Aussagen stimmen, war Michael Jackson zweifelsfrei ein Phädophiler, der viel Leid verursacht hat. Auf der anderen Seite sind seine Songs Meilensteine und die Geschichte der Popmusik ist ohne ihn, einen der 2-3 größten und berühmtesten Musiker aller Zeiten, nicht denkbar. Was also tun? Sollten Radiosender seine Songs nicht mehr spielen, sollte er „verdammt“ werden? Und was ist mit anderen Künstlern, die zwar großartige Sachen machen, aber zB wegen Drogenhandel, Körperverletzung, Vergewaltigung oder Nötigung angeklagt oder verurteilt sind? Können wir die noch ruhigen Gewissens hören und sehen? Kurzum: Lassen sich Künslter und Werk trennen oder ist das immer eins?

Download (mp3, 122 MB)
Ein ramponiertes schwarzes Telefon auf blauem Grund (Foto: Stefan Kuhnigk l photocase.com)
photocase.com

Comedy-Blue Moon – mit Michael Timm

Jeden ersten Freitag im Monat holt RadioFritze Michael Timm im Comedy Blue Moon zwei Comedians ins Fräulein Fritz und Ihr könnt zwei Stunden lang anrufen und mit uns darüber reden, was die Welt bewegt. Seid dabei, denn es wird lustig! Dieses Mal geht es um das Thema Geld. Denn das interessiert alle. Angenommen Ihr habt im Lotto gewonnen: Was würdet Ihr mit einer Million Euro machen? Spenden? Euch das fetteste Auto der Welt kaufen oder mit Freunden verreisen? Ruft an, wir wollen es hören! Als Gäste sind dieses Mal die Berliner Comedians Alex Upatov und Passun Azhand mit dabei. Passun hat sogar mal die Fritz Nacht der Talente gewonnen. Die haben Bock haben mit Euch zu quatschen und Ausschnitte aus ihrem Stand-Up Programm zu spielen!

Download (mp3, 118 MB)
Ein ramponiertes schwarzes Telefon auf blauem Grund (Foto: Stefan Kuhnigk l photocase.com)
photocase.com

Motivation - mit Victoria van Violence

Der Frühling steht vor der Tür. Genau die richtige Zeit, alte Projekte wieder anzugehen und Neues zu erschaffen. Kennt Ihr das auch? Im Fitnessclub wollte man sich schon letztes Jahr anmelden, das Fahrrad sollte auch schon längst repariert sein und das Altglas steht seit Silvester in der Küche? Was fehlt, ist die Motivation. Kein Problem. Im Blue Moon möchte Victoria mit euch eure Motivationslücken ausfindig machen und euch verbal etwas anschieben. Damit aus schönen Ideen keine leeren Versprechungen werden. Tschaka!

Download (mp3, 79 MB)
Ein ramponiertes schwarzes Telefon auf blauem Grund (Foto: Stefan Kuhnigk l photocase.com)
photocase.com

Greta, das Klima und wir - mit Hendrik Schröder

Seit Monaten bestimmt ein 16-jähriges Mädchen aus Schweden die Diskussion um den Klimawandel: Greta Thunberg. Die SchülerInnendemos gegen den Klimawandel jeden Freitag unter dem Motto „Fridays for future“ waren ihre Idee, mittlerweile machen auch in Deutschland viele Leute mit. Am vergangenen Wochenende war Greta in Berlin, hat eine Rede auf der Demo gehalten, war im Fernsehen. Manche sagen: Dieses Mädchen ist die Hoffnung, schließt euch alle den Protesten an! Andere halten sie für von ihren Eltern manipuliert und schlecht informiert, finden Schule schwänzen, um demonstrieren zu gehen, falsch und sinnlos. Was denkt ihr?

Download (mp3, 121 MB)
Ein ramponiertes schwarzes Telefon auf blauem Grund (Foto: Stefan Kuhnigk l photocase.com)
photocase.com

Games-Blue Moon – mit Daniel Hirsch & Bene Wenck

Die Welt ist im Wandel: Google gründet einen neuen Spiele-Streaming-Dienst, Apple startet ins Gaming-Geschäft und bald steht auch eine neue Konsolen-Generation an. Die Spiele-Industrie könnte schon im kommenden Jahr komplett anders aussehen. Und was ist mit den Gamerinnen und Gamern? Was erwartet Ihr euch von der Zukunft der Games? Habt Ihr schon einmal Virtuelle Realität ausprobiert? Würdet Ihr für einen Spiele-Streaming-Dienst regelmäßig zahlen statt Euch einmal eine teure Konsole anzuschaffen? Oder ist euch das alles egal, weil Ihr sowieso lieber alte Spiele zockt? Erzählt es Daniel Hirsch und Fritz Gamechecker Bene Wenck im Games-Blue Moon!

Download (mp3, 117 MB)
Ein ramponiertes schwarzes Telefon auf blauem Grund (Foto: Stefan Kuhnigk l photocase.com)
photocase.com

Mehr! Mehr! – mit Simon Dömer

Wovon braucht ihr mehr? Zeit, Geld, Freunde, Klamotten, Drama, Follower, Sex, Autos, Reisen, Bücher, Socken, Pokémon, Käse, Abenteuer, Ordnung oder was auch immer. Simon Dömer will heute im Blue Moon von Euch wissen, wovon Ihr in eurem Leben mehr braucht. Und vor allem: Warum?

Download (mp3, 93 MB)
Ein ramponiertes schwarzes Telefon auf blauem Grund (Foto: Stefan Kuhnigk l photocase.com)
photocase.com

Urheberrecht, Uploadfilter, Artikel 13 – mit Hendrik Schröder

„Wir sind keine Bots“ riefen zehntausende Demonstrierende alleine am Samstag in Berlin. Warum? Weil sie gegen die EU-Urheberrechtsreform sind und nach Umsetzung der neuen Artikel eine Art zensiertes Internet befürchten. Es geht darum, dass die Internetplattformen wie YouTube nur noch Inhalte hochladen, für die sie auch Lizenzen haben. Dadurch würden zahlreiche Inhalte verschwinden, dann nötige Upload Filter seien der Anfang der Internet Zensur, sagen die Kritiker. Aber wir müssen das Urheberrecht endlich auch den digitalen Medien anpassen, meinen die Konstrukteure der Reform. Am Dienstag soll in Brüssel abgestimmt werden. Wer hat Recht?

Download (mp3, 123 MB)
Ein ramponiertes schwarzes Telefon auf blauem Grund (Foto: Stefan Kuhnigk l photocase.com)
photocase.com

Ist es okay, zu zeigen, was man hat? - mit Timm Lindenau

Tief in unserer Kultur ist der Gedanke verwurzelt, dass wir eher auf Understatement setzen. Jemand der gerne zeigt, was er hat (ob selbst erarbeitet oder nicht), wird schnell als Angeber abgestempelt. In anderen Ländern bekommt man häufig weniger Protz vorgeworfen, sondern eher Anerkennung für das, was man augenscheinlich erreicht hat. Findet ihr, dass es okay ist, zu zeigen, was man hat? Und wo fängt tatsächliche Angeberei an? Schon bei der Kleidung? Dem Handy, dem Auto, dem Urlaub? Oder ist dieser Gedanke schon vollkommen überholt? Das habt ihr Timm Lindenau im Blue Moon erzählt.

Download (mp3, 100 MB)
Ein ramponiertes schwarzes Telefon auf blauem Grund (Foto: Stefan Kuhnigk l photocase.com)
photocase.com

Ihr und das Internet - mit Victoria van Violence

Das 5G-Netz wird aktuell in Berlin getestet, denn es ermöglicht eine schnellere Datenübertragung. Forscher sagen aber, dass die Strahlen gesundheitschädlich sein können. Im Umgang mit dem Internet ist aber nicht nur die Strahlung eine Gefahr, sondern auch die aktive Nutzung. Online-Spiele, Pornoseiten und soziale Netzwerke können süchtig machen und längst sind wir nicht nur mit dem Smartphone oder Computer im Netz unterwegs. Victoria hat im Blue Moon mit Euch über Eure Internet-Nutzung gesprochen. Spielt das www keine große Rolle in Eurem Leben, habt Ihr geschafft das berüchtigte Mittelmaß zu finden (wenn ja, wie habt Ihr das gemacht!?) oder seid Ihr internetsüchtig?

Download (mp3, 89 MB)
Ein ramponiertes schwarzes Telefon auf blauem Grund (Foto: Stefan Kuhnigk l photocase.com)
photocase.com

Euer erstes Mal - mit Jule Jank

Jule Jank hatte heute ihr Moderations-Erstes-Mal im Blue Moon - höchste Zeit auch über Eure ersten Male zu reden. Der erste Kuss, der erste Sex, die erste Lebensmittelvergiftung, die erste Erinnerung, das erste Mal alleine verreisen, der erste Liebeskummer, das erste Mal Schlussmachen, der erste Tag in der Ausbildung/Uni, die erste Nacht in der eigenen Bude...

Download (mp3, 116 MB)
Ein ramponiertes schwarzes Telefon auf blauem Grund (Foto: Stefan Kuhnigk l photocase.com)
photocase.com

Bei Anruf Romano!

Romano war heute Abend wieder der Mann im Radio und er wollte mit Euch über Eifersucht reden. Seid Ihr Team „Eifersucht hält die Beziehung spannend“ oder eher Team „Eifersucht ist der absolute Beziehungskiller“? Oder ist das berühmt berüchtigte Mittelmaß die Lösung? Warum wart zuletzt rasend vor Eifersucht? Macht Ihr dann eine richtige Szene oder wie reagiert Ihr?

Download (mp3, 112 MB)
Ein ramponiertes schwarzes Telefon auf blauem Grund (Foto: Stefan Kuhnigk l photocase.com)
photocase.com

Was ist typisch Berlin? - mit Max Ulrich

Clubszene, verspätete S-Bahnen, gentrifizierte Hipster-Kneipen: Max Ulrich wollte von Euch wissen, was Ihr mit Berlin verbindet.

Download (mp3, 85 MB)
Ein ramponiertes schwarzes Telefon auf blauem Grund (Foto: Stefan Kuhnigk l photocase.com)
photocase.com

Wie verkrampft sind wir? – mit Hendrik Schröder

„Wir sind das verkrampfteste Volk der Welt“, sagt die neue CDU Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer (AKK) zu der Kritik an ihrem Karnevalswitz über Intersexuelle. Auf keinen Fall wolle sie sich dafür entschuldigen. Was Blue Moon-Moderator Hendrik Schröder zu mehreren Fragen bringt: Worüber darf man eigentlich Witze machen und worüber nicht? Wo fängt krampfige Korrektheit an und was ist einfach Respekt vor anderen? Hat AKK den Sinn der Karnevalsreden, dass sich die Kleinen über die Großen lustig machen, (nicht andersrum) verstanden? Ein BlueMoon über gute und schlechte Witze, politische Korrektheit und unser Humorverständnis.

Download (mp3, 120 MB)
Ein ramponiertes schwarzes Telefon auf blauem Grund (Foto: Stefan Kuhnigk l photocase.com)
photocase.com

Poetry-Blue Moon – mit Julian Heun & Nils Straatmann

Ihr könnt entweder live und umsonst im Fräulein Fritz dabei sein oder im Radio lauschen. Hier ist Platz für Slam Poetry, für A-Capella-Rap, für Liebeslyrik, für Geschichten, Zauderzeilen und Genreloses. Ruft an und tragt Eure Texte vor! Während Ihr die rauschenden Karnevalsnächte in lyrisches Kostüm kleidet und die Büttenreden noch einmal durch den Saal rollt, während das rote Pferd sich nochmal kurz im Bett umkehrt, parlieren unsere Vorzeigeclowns und Moderatoren Nils Straatmann und Julian Heun über Humor, Kabarett und Hass im Netz.

Download (mp3, 108 MB)
Ein ramponiertes schwarzes Telefon auf blauem Grund (Foto: Stefan Kuhnigk l photocase.com)
photocase.com

Gleichberechtigung – mit Victoria van Violence

In Berlin ist der 8. März nun offiziell ein Feiertag - ein Meilenstein für die Gleichberechtigung. Frauen und auch Männer gehen weltweit am Frauentag auf die Straße, setzen sich für gleiche Rechte ein und machen auf Missstände aufmerksam. Das ist auch noch dringend nötig, denn nach einer aktuellen Studie garantieren nur sechs Staaten weltweit völlige Gleichberechtigung - Deutschland ist nicht darunter. Ein Grund für Victoria van Violence im Blue Moon mal darüber zu sprechen, was sich Eurer Meinung noch ändern muss oder wo Ihr vielleicht selbst schon Veränderungen erlebt habt.

Download (mp3, 99 MB)
Ein ramponiertes schwarzes Telefon auf blauem Grund (Foto: Stefan Kuhnigk l photocase.com)
photocase.com

Enteignung von Immobilienkonzernen - Mit Hendrik Schröder

Per Volksbegehren möchte es eine Berliner Initiative schaffen, dass die Bestände großer Immobilienkonzerne in Berlin "vergesellschaftet" werden. Bedeutet: Enteignung. Den Konzernen sollen die Wohnungen weg genommen und in Landeseigentum beziehungsweise Staatseigentum übergehen und zu günstigen Preisen vermietet werden. Gegen Entschädigung natürlich. Dies sei laut Initiative nach Artikel 14 und 15 im Grundgesetz möglich und würde ein Stop-Signal für die irrwitzigen Spekulationen setzen, die in Berlin mit Mietwohnungen getätigt werden. Was denkt Ihr darüber? Ein richtiges Instrument, um den Mietmarkt in den Griff zu bekommen? Oder ein Rückfall in den Sozialismus?

Download (mp3, 118 MB)
Ein ramponiertes schwarzes Telefon auf blauem Grund (Foto: Stefan Kuhnigk l photocase.com)
photocase.com

Comedy Blue Moon – mit Michael Timm

Jeden ersten Freitag im Monat holt RadioFritze Michael Timm für den Comedy Blue Moon zwei Comedians ins Fräulein Fritz und Ihr könnt zwei Stunden lang anrufen und uns darüber reden, was die Welt bewegt. Seid dabei, denn es wird lustig! Dieses Mal geht es um das Thema "Reisen". Was war Eure weiteste Reise? Was wäre Euer Traumurlaub? Erzählt uns von Euren schönsten Momenten unterwegs oder Euren peinlichsten Reisefails! Ruft an, wir wollen es hören! Als Gäste sind dieses Mal die Berliner Comedians Ingrid Wenzel und Tim Whelan dabei, die auch Ausschnitte aus ihrem Stand-Up Programm spielen werden!

Download (mp3, 110 MB)
Ein ramponiertes schwarzes Telefon auf blauem Grund (Foto: Stefan Kuhnigk l photocase.com)
photocase.com

Was ist schön? – mit Hendrik Schröder

Dicke Menschen gelten in unserer Gesellschaft allgemein nicht als schön. Diesem Zustand tritt die „Body Positivity“ Bewegung entgegen. Sie besagt: Jeder ist schön, Dicke, Dünne, Gesunde, Kranke, Gerade, Krumme. Jeder und jede. Denn niemand habe das Recht, über die Attraktivität eines anderen Menschen zu richten. Wer sich schön fühle, sei schön, egal was der Mainstream sagt. Könnt Ihr damit was anfangen? Oder klingt das für Euch unsinnig? Und wie schön findet Ihr Euch? Ein BlueMoon über Schönheitsideale.

Download (mp3, 118 MB)
Ein ramponiertes schwarzes Telefon auf blauem Grund (Foto: Stefan Kuhnigk l photocase.com)
photocase.com

Macht und Missbrauch - mit Hendrik Schröder

Der Krisengipfel der katholischen Kirche zu den Missbrauchsfällen in ihren Reihen, hat viele enttäuscht. Zu wenig Konkretes wurde zunächst angekündigt (mittlerweile gibt es einige genauere Pläne), zu wenig Bewusstsein scheint in der Kirche vorhanden zu sein darüber, mit wie viel Macht die Geistlichen innerhalb ihres Umfeldes ausgestattet sind. Denn darin liegt (neben anderen Sachen) das Problem: Zu viel Macht für einzelne Menschen. Hendrik wollte heute Abend mit Euch zusammen über Macht und Ohnmacht nachdenken. Denn selbst wer nicht Opfer von Missbrauch geworden ist, kennt das Gefühl, dass andere Macht über einen haben: Die Eltern, die Lehrer, der Chef, die Polizei, der Staat. Ganz machtfrei scheint eine Gesellschaft auch nur schlecht zu funktionieren, trotzdem ist zu viel konzentrierte Macht immer bedenklich. Also, was ist der richtige Weg?

Download (mp3, 124 MB)
Ein ramponiertes schwarzes Telefon auf blauem Grund (Foto: Stefan Kuhnigk l photocase.com)
photocase.com

Zeug, Kram, Besitz – mit Hendrik Schröder

Wir leben im Wohlstand und haben alles, was wir brauchen. Falsch! Wir haben viel mehr, als wir brauchen. Die allermeisten von uns zumindest. Die Folgen sind vollgestopfte Wohnungen, Keller und Garagen und viel Zeit, Kraft und Aufmerksamkeit, die wir verbrauchen, um unseren Besitz zu verwalten. Manchen macht das Freude, sie schmeißen nie was weg und können alles noch gebrauchen. Anderen wächst das über den Kopf, sie zeigen messie-hafte Züge, wieder andere wenden sich dem Minimalismus zu und haben nicht ein Taschentuch mehr als sie brauchen. Und Ihr? Besitzt Ihr zu viel oder das Falsche? Ist Eure Wohnung eher leer oder eher voll? Ab wann hat man zu viel Zeug? Redet mit Hendrik Schröder drüber unter der 0331 70 97 110.

Download (mp3, 104 MB)
Ein ramponiertes schwarzes Telefon auf blauem Grund (Foto: Stefan Kuhnigk l photocase.com)
photocase.com

Stadt oder Land? – mit Victoria van Violence

Ich bin als Dorfi mit 18 Jahren in eine europäische Metropole gezogen und wusste immer, dass ich mal in einer pulsierenden Stadt leben möchte. Zu Hause im Dorf hat das aber nicht jeder verstanden, denn das Stadtleben ist nicht nur facettenreich, es ist auch laut, hektisch, voll und manchmal auf anstrengend. Deswegen ist es Zeit im Blue Moon mal über Vorzüge des Landlebens, die Besonderheiten der Stadt, aber auch die negativen Seiten von beiden zu sprechen. Seid Ihr überzeugte Dorfis oder glückliche Stadtmenschen? Vielleicht denkt Ihr auch gerade über einen Umzug nach oder habt kürzlich erst alles verändert. Erzählt es mir unter der 0331 70 97 110.

Download (mp3, 96 MB)
Ein ramponiertes schwarzes Telefon auf blauem Grund (Foto: Stefan Kuhnigk l photocase.com)
photocase.com

Die neue soziale Gerechtigkeit? – mit Hendrik Schröder

Es stehen einige Landtagswahlen an und die SPD scheint ihr altes Grundtthema wiederzuentdecken: Soziale Gerechtigkeit. U.a. sollen Hartz IV abgeschafft und das Rentensystem verändert werden. Es scheint auch Zeit zu sein, dass was passiert, denn die Reichen werden reicher, die Armen ärmer, immer mehr Kinder wachsen in (relativer) Armut auf, immer mehr Rentner haben zu wenig Geld. Wie sieht ein guter und gerechter Sozialstaat in Euren Augen aus? Darüber diskutiert Hendrik mit Euch im Blue Moon.

Download (mp3, 125 MB)
Ein ramponiertes schwarzes Telefon auf blauem Grund (Foto: Stefan Kuhnigk l photocase.com)
photocase.com

Bei Anruf Romano!

Romano ist heute Abend wieder der Mann im Radio und er möchte mit Euch über Euer erstes Mal reden. Nicht nur das eine erste Mal, sondern alle ersten Male, die Euch im Kopf geblieben sind. Sei es das erste Mal alleine verreisen, das erste Mal bei Mama ausziehen, das erste Mal vorm Chef rechtfertigen müssen, das erste Mal Sushi essen...was auch immer Euch da einfällt – erzählt es Romano und Claudy Kamieth, ab 22 Uhr unter der 0331 70 97 110.

Download (mp3, 113 MB)

Usingned

Unsigned (Foto: cydonna l photocase.com)
photocase.com

Unsigned

Welche Band ohne Plattenvertrag hat's neulich in die Sendung geschafft? Ihr erfahrt's im Podcast

Rot-braune Wand mit Schild "Ausfahrt freihalten" (Foto: cydonna l photocase.com)
photocase.com

Malonda

Sie hat in einer Punkband gespielt und im Musical gesungen. Sie hat Wurzeln im Kongo und kommt aus dem Ruhrgebiet. Ihre Mutter hat Whitney Houston und Lionel Richie gehört. Und sie selbst Hildegard Knef. Was rauskommt, wenn diese Dame selbst Musik macht, das erzählt Euch unser Mann für Musik ohne Plattenvertrag. Denn Christoph Schrag hat die Musikerin namens Malonda mit seiner Sendung Unsigned für uns entdeckt.

Download (mp3, 7 MB)
Rot-braune Wand mit Schild "Ausfahrt freihalten" (Foto: cydonna l photocase.com)
photocase.com

Exis777

Von 200 monatlichen Hörern bei Spotify kam er zwischenzeitlich hoch auf 35.000 - und das innerhalb von nicht mal vier Monaten. So hat es der Berliner Rapper Exis777 im letzten Sommer mit seiner Musik erlebt. Und dafür hat er sich dann auch bei Fritz Unsigned bedankt: Nämlich, weil seine Musik dort schon lief, bevor der erste kleine Hype ihn heimsuchte. Inzwischen war er auch zu Gast in der Sendung, hat noch mehr Musik mitgebracht und davon erzählt, wie er als jüngstes von fünf Kindern zur Musik kam, wie er Satanist wurde und sich wieder lossagte, und wie sich zweimal umbenennen musste, um sich einen Mordsstress zu ersparen. Unsigned Moderator Christoph Schrag stellt Euch Exis777 vor.

Download (mp3, 6 MB)
Rot-braune Wand mit Schild "Ausfahrt freihalten" (Foto: cydonna l photocase.com)
photocase.com

Eau Rouge

Die Band kommt aus Stuttgart und hat schon mal das Lollapalooza Berlin eröffnet. Was es sonst noch so über "Eau Rouge" zu erzählen gibt, weiß Fritz-Unsigned Moderator Christoph Schrag.

Download (mp3, 6 MB)
Rot-braune Wand mit Schild "Ausfahrt freihalten" (Foto: cydonna l photocase.com)
photocase.com

Koj

Sie müssen ein sehr eingeschworenes Team sein, die Musiker von Koj. Denn in dieser Band stehen sich die Mitglieder ausgesprochen nahe. Entdeckt hat sie Unsigned Moderator Christoph Schrag für Euch in unserer Sendung für Musik ohne Plattenvertrag. Er hat sie eingeladen wegen ihres düsteren und bombastischen Sounds. Aber die Konstellation der Musiker ist auch für sich schon was besonderes.

Download (mp3, 5 MB)
Rot-braune Wand mit Schild "Ausfahrt freihalten" (Foto: cydonna l photocase.com)
photocase.com

Me & The Monster

Unser Fritz Unsigned-Moderator Christoph Schrag stellt Euch heute die vier Musiker von "Me & The Monster" vor.

Download (mp3, 7 MB)
Rot-braune Wand mit Schild "Ausfahrt freihalten" (Foto: cydonna l photocase.com)
photocase.com

Jules Werner

Ist dieser ganze Autotune-Cloud-Rap-Hype eigentlich irgendwann auch mal wieder vorbei? Bisher ist kein Ende in Sicht, guckt man sich die Charts an. Wir wollen Euch jetzt einen weiteren Künstler aus der Riege vorstellen, der aber mal nicht über Frauen und Geld singt, sondern über geistige Befreiung und das Ausbrechen aus dem ewigen Kreislauf von Angst und Selbstzweifeln. In unserer Sendung Unsigned für Musik ohne Plattenvertrag spielen wir ihn schon. Unsigned-Moderator Golo Schmiedt stellt Euch jetzt Jules Werner vor.

Download (mp3, 4 MB)
Rot-braune Wand mit Schild "Ausfahrt freihalten" (Foto: cydonna l photocase.com)
photocase.com

xxAno

Er versteckt sein Gesicht, aber er braucht keine Maske dafür. Wenn der Rapper xxAno aus Österreich Bilder von sich hochlädt, oder in Videos auftaucht, ist ausgerechnet das Gesicht immer auf rätselhafte Weise verschwommen, oder von der Kamera angeschnitten. Der Effekt ist: Man denkt die ganze Zeit, man sieht ihn gleich, aber kurz bevor man ihn erkennen könnte, verschwindet er wieder in der Unkenntlichkeit. Als wäre er der Free-Climber unter den Anonymen, ohne Seil und ohne Haken. Nur Unsigned Moderator Christoph Schrag weiß, wie er aussieht, denn er hat ihn einfach in seine Sendung für Musik ohne Plattenvertrag eingeladen. Zu Unsigned.

Download (mp3, 6 MB)
Rot-braune Wand mit Schild "Ausfahrt freihalten" (Foto: cydonna l photocase.com)
photocase.com

Zustra

FritzModerator Christoph Schrag stellt Euch heute die Musikerin und Musikjournalistin "Zustra" vor.

Download (mp3, 5 MB)
Rot-braune Wand mit Schild "Ausfahrt freihalten" (Foto: cydonna l photocase.com)
photocase.com

The Flavians

Berlin lockt Musiker an — Aber nicht nur wegen der Clubs und Kneipen, wie seit zwanzig Jahren schon, sondern seit einiger Zeit auch mit der Möglichkeit, an privaten Hochschulen Musik oder Produktion zu studieren. Und das auf Englisch, wenns sein muss. Deswegen finden sich in unserer Sendung Fritz Unsigned für Musik ohne Plattenvertrag immer wieder Bands mit jungen Musikern, die aus ganz unterschiedlichen Ländern gekommen sind, und sich hier kennengelernt haben. So auch The Flavians, die Moderator Christoph Schrag neulich schon zur Livesession zu Gast hatte. Hier stellt er Euch die Band vor.

Download (mp3, 6 MB)
Rot-braune Wand mit Schild "Ausfahrt freihalten" (Foto: cydonna l photocase.com)
photocase.com

Jules Ahoi & The Deepsea Orchestra

Moderator Christoph Schrag stellt Euch in dieser Woche Jules Ahoi vor.

Download (mp3, 6 MB)
Rot-braune Wand mit Schild "Ausfahrt freihalten" (Foto: cydonna l photocase.com)
photocase.com

Young Richie Rich

Hip Hop Beats und Autotune: Der Rapper cruised durch die City und verspricht, es wird litty. Außerdem hängt er natürlich nur mit echten Brüdern. Soweit so klar. Aber abgesehen davon, dass sein Sound sehr gut gemacht ist, hat dieser Typ auch was ungewöhnliches an sich. Unsigned Moderator Christoph Schrag hat ihn mit seiner Sendung für Musik ohne Plattenvertrag entdeckt. Er nennt sich Young Richie Rich, und Christoph stellt ihn Euch hier vor.

Download (mp3, 5 MB)
Rot-braune Wand mit Schild "Ausfahrt freihalten" (Foto: cydonna l photocase.com)
photocase.com

Ooi

Ihre erste Tour war schon gebucht, da hatten sie sich noch nicht einmal gegenübergestanden: Die drei Musiker der Band ooi haben nur übers Netz zusammengearbeitet und sind mit ihren ersten Songs so schnell so gut angekommen, dass sie auch hier in Berlin sofort Unterstützer hatten, die sie auf Konzerten sehen wollten. Kurz nach dem ersten Gig war ihr Sänger Nicolai Zettl in unserer Sendung Unsigned für Musik ohne Plattenvertrag zu Gast. Moderator Christoph Schrag stellt Euch Ooi jetzt hier vor.

Download (mp3, 8 MB)
Rot-braune Wand mit Schild "Ausfahrt freihalten" (Foto: cydonna l photocase.com)
photocase.com

FrozenHourglazz

Die nächste Band, die wir Euch vorstellen wollen, hat sich ausgerechnet auf einer Weihnachtsfeier gegründet. FrozenHourglazz heißen sie. Entdeckt hat sie Christoph Schrag in unserer Sendung Unsigned für Musik ohne Plattenvertrag. Und jetzt stellt er sie Euch mal vor.

Download (mp3, 6 MB)
Rot-braune Wand mit Schild "Ausfahrt freihalten" (Foto: cydonna l photocase.com)
photocase.com

Pimf

Es ist ein ganz schöner Struggle, sagt der Rapper Pimf aus der Nähe von Kassel. Aber er hält sich seit sieben Jahren hauptsächlich mit seiner Musik und ein paar kleinen Jobs über Wasser. Früher war er bei einem Label, heute gibt er seine Tracks selbst raus. Deswegen ist er ein Fall für unsere Sendung Unsigned für Musik ohne Plattenvertrag. Christoph Schrag stellt Euch einen Typen vor, der Euch vielleicht sogar schon mal untergekommen ist.

Download (mp3, 5 MB)
Rot-braune Wand mit Schild "Ausfahrt freihalten" (Foto: cydonna l photocase.com)
photocase.com

Catt

Die nächste Musikerin haben wir für Euch bei einem Workshop für Popmusik in Berlin aufgetrieben. Nämlich beim Pop-Kultur Nachwuchs im Sommer in der Kulturbrauerei. Unsigned Moderator Christoph Schrag hat für seine Sendung für Musik ohne Plattenvertrag die Teilnehmer-Listen durchsucht, ist dabei auf die Musik von Catt gestoßen, vor allem auf ihre Stimme, und hat sie gleich in die Sendung geholt. Hier stellt er Euch die Dame vor.

Download (mp3, 6 MB)
Rot-braune Wand mit Schild "Ausfahrt freihalten" (Foto: cydonna l photocase.com)
photocase.com

Valentia

Zu pleite für Hifi - Das hat die Musikerin Hannah Valentin zu ihrer Musik geschrieben, als sie ihre Songs bei Fritz Unsigned hochgeladen hat. Aber wer so kreativ ist, wie sie, der kann auch mit Minimalismus und Lo-Fi richtig gute Tracks bauen. Das fand zumindest Unsigned Moderator Christoph Schrag. Er hat sie gleich in seine Sendung eingeladen und stellt Euch hier Ihr Projekt vor: Valentia.

Download (mp3, 5 MB)
Rot-braune Wand mit Schild "Ausfahrt freihalten" (Foto: cydonna l photocase.com)
photocase.com

Bayuk

Wir nehmen uns immer sonntags ab 17Uhr drei Stunden Zeit und spielen Euch Musik ohne Plattenvertrag in der Sendung Unsigned. Damit diese Künstler auch außerhalb von Unsigned ne Plattform bekommen, stellen wir Euch auch immer hier im Soundgarden einen Act gezielt noch mal vor. Moderator Christoph Schrag macht das und diese Woche hat er den Musiker Bayuk für Euch raus gesucht.

Download (mp3, 7 MB)
Rot-braune Wand mit Schild "Ausfahrt freihalten" (Foto: cydonna l photocase.com)
photocase.com

Kalon

Bei dem einen lief zuhause Klassik, bei dem anderen David Bowie im Wechsel mit Led Zeppelin. Beide kamen sie letzten Endes im Indie-Rock an. Und in Berlin. Hier gründeten sie ihre Band Kalon und schickten den einzigen Song, den sie aufgenommen hatten an unsere Sendung Unsigned für Musik ohne Plattenvertrag. Kurze Zeit später spielten sie genau dort zum ersten Mal live im Radio. Unsigned Moderator Christoph Schrag stellt Euch die Jungs hier nochmal vor.

Download (mp3, 5 MB)
Rot-braune Wand mit Schild "Ausfahrt freihalten" (Foto: cydonna l photocase.com)
photocase.com

Bennet

Momentan hält er sich noch mit vereinzelten Jobs über Wasser und arbeitet an der Bar. Aber das Ziel ist klar: Er will nur noch Musik machen: Bennet aus Köln hat gerade mal drei Songs draußen und einer davon läuft schon eine Weile in unserer Sendung Unsigned für Musik ohne Plattenvertrag. Moderator Christoph Schrag stellt Euch den Mann vor.

Download (mp3, 6 MB)
Rot-braune Wand mit Schild "Ausfahrt freihalten" (Foto: cydonna l photocase.com)
photocase.com

Jonnybegood

Johnny B. Goode ist der Titel eines uralten Rocknroll-Songs von Chuck Berry. Vor exakt 60 Jahren kam er raus und wurde danach tausendmal gecovert. Im Text träumt ein armer Junge vom Land von einer großen Karriere. Gemeint war natürlich Chuck Berry selbst. Und das Schöne ist, dass sein Traum unter anderem wegen dieses Songs in Erfüllung ging. Seit kurzem ist Jonnybegood - etwas anders geschrieben - auch der Name eines Duos aus Berlin. Auch die träumten als Kinder von einer großen Karriere. Und auch wenn dieser Traum noch nicht in Erfüllung gegangen ist, haben die beiden von Jonnybegood schon einen ziemlich weiten Weg hinter sich gebracht. Unsigned Moderator Christoph Schrag hat sie in seiner Sendung für Musik ohne Plattenvertrag entdeckt und stellt sie Euch vor.

Download (mp3, 8 MB)
Rot-braune Wand mit Schild "Ausfahrt freihalten" (Foto: cydonna l photocase.com)
photocase.com

Martin Schuster

Ausgerechnet nach einem Jahr in London fing er an, seine Songs nicht mehr auf Englisch, sondern auf Deutsch zu schreiben: So hat es der Musiker Martin Schuster unserem Moderator Christoph Schrag erzählt, der ihn mit seiner Sendung Unsigned für Musik ohne Plattenvertrag entdeckt hat. Eine gute Entscheidung, denn Martin Schuster schreibt seine Liebeslieder in so deutlicher Sprache, wie es sich sonst kaum einer traut. Christoph Schrag erzählt Euch mehr zu dem noch unentdeckten Talent.

Download (mp3, 6 MB)
Rot-braune Wand mit Schild "Ausfahrt freihalten" (Foto: cydonna l photocase.com)
photocase.com

Die Cigaretten

Frische Musik ohne Plattenvertrag kommt jetzt aus Hamburg: Christoph Schrag stellt Euch Die Cigaretten vor.

Download (mp3, 5 MB)
Rot-braune Wand mit Schild "Ausfahrt freihalten" (Foto: cydonna l photocase.com)
photocase.com

Dynarchy

Neue Musik: Unsigned mit Dynarchy und Christopher Schrag.

Download (mp3, 5 MB)
Rot-braune Wand mit Schild "Ausfahrt freihalten" (Foto: cydonna l photocase.com)
photocase.com

Pari San

Musik ohne Plattenvertrag findet so gut wie gar nicht im Radio statt. Das finden wir schaden und ungerecht. Darum haben wir schon lange unsere Sendung Unsigned, wo wir Euch jeden Sonntag 17 bis 20Uhr Bands und Solokünstler vorstellen, die noch ganz ohne Label sind. Einen Act davon picken wir uns jede Woche raus und stellen ihn Euch dann zusätzlich auch noch im Tagesprogramm von Fritz vor. Diese Woche sind das Duo „Pari San“ aus Berlin. Unsigned-Moderator Golo Schmiedt kennt ihre Geschichte.

Download (mp3, 5 MB)
Rot-braune Wand mit Schild "Ausfahrt freihalten" (Foto: cydonna l photocase.com)
photocase.com

Timez

Um hier auf die FritzPlaylist zu kommen – da hilft kein Geld der Welt, kein noch so großes Label, die haben uns nix zu sagen. Sondern die Qualität der Musik, wie gut der Sound ist, spielt die wichtigste Rolle. Und das hat absolut nichts damit zu tun, ob ihr bei einem Label gesigned seid oder nicht. Jeden Sonntag feiern wir drei Stunden Musik ohne Plattenvertrag bei FritzUnsigned. Und jetzt wollen wir Euch Timez vorstellen – ein Rapper aus Dortmund, der viel mehr Soundcloud-Plays verdient, als er gerade hat.

Download (mp3, 6 MB)