Jane Chapman (Shailene Woodley), Celeste Wright (Nicole Kidman) und Madeline Mackenzie (Reese Witherspoon) vor der Schule in "Big Little Lies 2" (Quelle: Sky/HBO)
Bild: Sky/HBO

- "Big Little Lies 2"

Am Ende gab es einen Toten und die Fans der Serie rasteten aus. Weil "BLL" so erfolgreich war, gibt es jetzt Staffel zwei und noch krassere Stars - mit dabei Meryl Streep.

Die beste Serie 2017, acht Emmys und Stars Stars Stars. So lässt sich die Serie "Big Little Lies" zusammenfassen - grandios geschauspielert mit Nicole Kidman, Reese Witherspoon, Shailene Woodley und Alexander Skarsgård. Eigentlich war es eine abgeschlossene Mini-Serie, weil der Erfolg aber so groß war, kommt jetzt Staffel zwei.

Meryl Streep - "Grand Dame" Hollywoods - spielt in Staffel zwei nun auch mit und mimt die Mutter des getöteten Perry. Hier kümmert sie sich gerade um ihre beiden Enkelkinder, sitzt mit ihnen vor einem Bett und betrachten lachend ein Tablet. (Quelle: Sky/HBO)
Bild: Sky/HBO

Was an Staffel eins so gut war

Kurzum: Alles. "Big Little Lies" ist die Art Serie, die es einfach nicht so oft gibt. Da wären zum einen natürlich der überragende Cast und das Setting - in Monterey, einem kleinen verschlafenen kalifornischen Küstenstädtchen, in dem die Reichen und Schönen ihr reiches und schönes Leben leben. Aber: Es gibt Abgründe, sehr tiefe Abgründe, die in der Serie erkundet werden.

"Someone is dead"

Die erste Folge von Staffel eins hieß "Someone is dead". Es gab also einen Toten, dessen Identität bis zum Schluss nicht klar war. Die komplette erste Staffel strickte sich also um vier zentrale Fragen und beantwortete sie puzzleartig: Wer ist tot? Wer ist der Mörder? Wer ist der Vater von Ziggi? Wer hat das kleine Mädchen Amabelle gewürgt?

Trailer Staffel zwei

+++ Achtung, der folgende Absatz enthält Spoiler auf das Ende der ersten Staffel. +++

Was in Staffel zwei abgeht

In Staffel zwei geht "Big Little Lies" einen Schritt zurück. Am Ende von Staffel eins steht der Mord an Perry im Vordergrund. Perry, ja, der Typ, der so unfassbar gut und eklig von Alexander Skarsgård gespielt wird. Der Mann, der seine Frau Celeste (Nicole Kidman) über Jahre missbraucht, geschlagen und vergewaltigt hat. Nun geht es darum, das Rätsel um seinen Tod zu lösen - vor allem darum, Spuren zu verwischen, insbesondere die emotionalen.

Es geht um den aktuellen Gefühlszustand der Frauen, der Monterey Five, wie sie in der Stadt mittlerweile heißen. Denn auf eine Aktion erfolgt in der Regel eine Reaktion und die fallen hier ganz unterschiedlich aus. Die eine ertränkt ihre Sorgen in Essen, die andere läuft wie ein schlafwandelnder Zombie durch die Gegend und Celeste hat ihre Schwiegermutter an der Backe, die nicht glauben kann, dass ihr Sohn tot ist. Und als Schwiegermutter kommt Meryl Streep auf den Schirm. 

Die "Monterey Five" - wie die fünf Frauen genannt werden. Gespielt von Shailene Woodley, Zoe Kravitz, Reese Witherspoon, Nicole Kidman und Laura Dern. (Quelle: Sky/HBO)

Niveau getoppt!

Allein das Schauspiel ist noch großartiger. Die Serie fühlt sich an wie die zweite Halbzeit eines Spiels, das ab der ersten Minute an Spannung nicht zu toppen war. Hier eben unter der Prämisse: Wer bricht durch den Druck um die Wahrheit zuerst zusammen?

"Big Little Lies 2" ist seit 10. Juni 2019 auf Sky zu sehen und zählt schon jetzt zu den Serien-Highlights des Jahres.

Noch mehr Serien

RSS-Feed
  • - Serien-Highlights: Binge-Watch-Gefahr-Deluxe!

    Ihr seid auf der Suche nach neuen Serien, habt aber keine Lust stundenlang durch Mediatheken zu scrollen? Wir haben für Euch die Serien-Highlights rausgesucht.

  • Bild aus "The Marvelous Mrs. Maisel". Sie schüttelt einer Frau die Hand. Staffel drei. (Quelle: Amazon Prime)
    Amazon Prime

    - "The Marvelous Mrs. Maisel"

    16 Emmys und drei Golden Globes - das ist die bisherige, sehr erfolgreiche Bilanz der Amazon Prime Serie. Und die dritte Staffel hat's drauf - noch mehr als ihre Vorgänger!

  • Hauptheldin der Serie "Watchmen" vor einem gelben Ziffernblatt einer Uhr. (Quelle: Sky)
    Sky

    - "Watchmen"

    Die "Watchmen"-Graphic Novel aus den Achtzigern gehört zum besten aus dem Comic-Kosmos. Jetzt gibt es sie als Serie - gut überfordernd, politisch aktuell und sehr zu empfehlen!

  • Disney-Teen-Star Zendaya in der Hauptrolle zur neuen Sky/HBO-Serie "Euphoria" als drogensüchtige Rue. Hier sitzt sie gerade auf ihrem Bett und guckt bei orange-warmen Licht in Richtung Kamera. Auf ihrem Bett steht ein Laptop. (Quelle: Sky/HBO/Eddy Chen)

    - "Euphoria"

    Shitstorms, Absetzungsforderungen und jede Menge Diskussionen - das geschah in den USA beim Start der Serie. Wir sagen: Must See. Unbedingt. Schnell. Jetzt.

  • Ein Ausschnitt aus der Netflix-Serie "Wir sind die Welle". Fünf Jugendliche liegen auf dem Boden einer Müllverbrennungsanlage. (Quelle: Netflix/Bernd Spauke)
    Netflix/Bernd Spauke

    - "Wir sind die Welle"

    Ein Lehrer, der seinen Schülern zeigen will, wie schnell totalitäre Strukturen entstehen, darum ging es in dem Roman "Die Welle". Davon inspiriert wurde jetzt eine Serie.

  • Die Hauptdarsteller aus "City on a Hill" (Foto: Showtime)
    Showtime

    - "City on a Hill"

    Ben Affleck und Matt Damon haben sich diese Crime-Serie im Neunziger-Look ausgedacht, in der die Kommissare tief in die Welt des Verbrechens in Boston eintauchen.

  • Um skrupellosen Superhelden ein Stoppschild vorzuhalten hat sich um Billy Butcher die Anti-Superheldentruppe "The Boys" gegründet. (Quelle: The Boys/Amazon)
    The Boys/Amazon

    - "The Boys"

    Was passiert, wenn Superhelden ihre Macht missbrauchen und zu Arschlöchern werden, seht ihr hier - nicht sonderlich tiefgängig, aber kurzweilig mit guten Überraschungsmomenten.

  • Die "Stranger Things" Teens blicken nach vorne. (Quelle: Netflix)
    Netflix

    - "Stranger Things 3"

    Es ist so weit: Die dritte Staffel "Stranger Things" ist da. FilmFritzin Anna Wollner hat sich mit Freude zurück in die 80er beamen lassen.

  • Manchmal ist Tiger in Vanillas Leben einfach im richtigen Moment zur Stelle – mit einem Baseballschläger im Schlepptau. Und so wird aus der braven Maggie "VANILLA the Killer". (Quelle: rbb/FOGMA GmbH/Timon Schäppi)
    rbb/FOGMA GmbH/Timon Schäppi

    - "Tiger Girl"

    Typisch Regisseur Jakob Lass: Halb dokumentarisch, improbasiert und irgendwie was mit Martial Arts. Und vor allem: starken Frauen. "Tiger Girl" als Serie kann was!

  • Yusef Salaam (Ethan Herisse) konnte sich auf seine Mutter Sharone (Aunjanue Ellis) verlassen. Aber auch sie und zahlreiche Demonstranten stellen sich auf die Seite der unschuldig angeklagten Jungs, können den "Central Park 5" jedoch nicht das Gefängnis ersparen. (Quelle: Atsushi Nishijima/Netflix)
    Atsushi Nishijima/Netflix

    - "When They See Us"

    Falsche Zeit, falscher Ort: So gings 1989 den "Central Park Five" - vier Schwarzen und einem Hispano - die eine Joggerin vergewaltigt haben sollen und zu Unrecht verurteilt wurden.

  • In der Netflix-Serie "How to sell drugs online" liegt ein Junge auf dem Bett und schaut auf sein Handy. (Quelle: Netflix)
    Netflix

    - "How To Sell Drugs Online (Fast)"

    Wenn die Freundin zum drogendealenden Schul-Schönling abhaut und Du der Nerd der Schule in Lauchform bist: Was machst Du dann? Klar, einen Onlineshop für bunte Pillen. Premium!

Kommentar

Hier kannst Du einen Kommentar verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare