Die "Stranger Things" Teens blicken nach vorne. (Quelle: Netflix)
Bild: Netflix

- "Stranger Things 3"

Es ist so weit: Die dritte Staffel "Stranger Things" ist da. FilmFritzin Anna Wollner hat sich mit Freude zurück in die 80er beamen lassen.

Bisher stieg "Stranger Things" ja immer recht direkt in die mysteriösen Themen ein. Die Serie war düster, es ging um geheime Experimente der Regierung, ums Upside Down und das geheimnisvolle Mädchen Eleven oder Elf, wie sie auf Deutsch heißt.

Der größte Feind? Die Pubertät

Die dritte Staffel lässt sich etwas mehr Zeit, bei diesen Themen anzudocken. Seit den Vorkommnissen der letzten Staffel sind ein paar Monate vergangen. Ihr landet im Sommer 1985, beim Independence Day am 4. Juli um genau zu sein, und der erste Feind, dem die "Stranger Things"-Teens hier begegnen, ist kein Monster, sondern die Pubertät.

Eleven und ihre Freundin stehen im Regen. (Quelle: Netflix)

Keine Kinder mehr

"Wir sind keine Kinder mehr. Ich meine, was glaubt ihr? Das wir den ganzen Tag in meinem Keller hocken und für den Rest meines Lebens Spiele spielen?", fragt Mike seinen Kumpel Will, nachdem der beim Dungeons-und-Dragons-Spielen wütend davon stürmte. Der Grund: zwei seiner besten Freunde waren nicht richtig bei der Sache. 

Die Pubertät ist on - und das so richtig. Mike und Lucas interessieren sich mehr fürs andere Geschlecht als für die geselligen Spiele mit den Kumpels. Und auch Dustin kommt aus dem Sommercamp und behauptet zumindest eine Freundin zu haben.

Trailer Staffel drei

Das Böse endet nie

Während die Gruppe also herausfinden muss, wie sie erwachsen werden kann, ohne dabei auseinander zu wachsen, werden Eleven und ihre Freunde daran erinnert, dass das Böse nie endet. Die Action kommt nicht zu kurz und findet seinen Beginn, als Magnete plötzlich vom Kühlschrank fallen. Viel mehr dürfen wir wegen des sehr langen Spoilerembargos von Netflix leider noch nicht verraten.

Auch in Staffel drei von "Stranger Things" kosten die Duffer-Brothers das 80ziger Jahre Setting richtig aus, haben die Schauspieler wieder eine wunderbare Chemie, stimmt der Humor und am Ende auch die Monster. Eine große Müsst-ihr-gucken-Empfehlung von Anna Wollner.

 

Auch in Staffel drei von "Stranger Things" kosten die Duffer-Brothers das 80ziger Jahre Setting richtig aus, haben die Schauspieler wieder eine wunderbare Chemie, stimmt der Humor und am Ende auch die Monster. Eine große Müsst-ihr-gucken-Empfehlung von Anna Wollner.

 

Auch in Staffel drei von "Stranger Things" kosten die Duffer-Brothers das 80ziger Jahre Setting richtig aus, haben die Schauspieler wieder eine wunderbare Chemie, stimmt der Humor und am Ende auch die Monster. Eine große Müsst-ihr-gucken-Empfehlung von Anna Wollner.

 

Auch in Staffel drei von "Stranger Things" kosten die Duffer-Brothers das 80ziger Jahre Setting richtig aus, haben die Schauspieler wieder eine wunderbare Chemie, stimmt der Humor und am Ende auch die Monster. Eine große Müsst-ihr-gucken-Empfehlung von Anna Wollner.

 

Auch in Staffel drei von "Stranger Things" kosten die Duffer-Brothers das 80ziger Jahre Setting richtig aus, haben die Schauspieler wieder eine wunderbare Chemie, stimmt der Humor und am Ende auch die Monster. Eine große Müsst-ihr-gucken-Empfehlung von Anna Wollner.

 

Auch in Staffel drei von "Stranger Things" kosten die Duffer-Brothers das 80ziger Jahre Setting richtig aus, haben die Schauspieler wieder eine wunderbare Chemie, stimmt der Humor und am Ende auch die Monster. Eine große Müsst-ihr-gucken-Empfehlung von Anna Wollner.

 

Auch in Staffel drei von "Stranger Things" kosten die Duffer-Brothers das 80ziger Jahre Setting richtig aus, haben die Schauspieler wieder eine wunderbare Chemie, stimmt der Humor und am Ende auch die Monster. Eine große Müsst-ihr-gucken-Empfehlung von Anna Wollner.

 

Auch in Staffel drei von "Stranger Things" kosten die Duffer-Brothers das 80ziger Jahre Setting richtig aus, haben die Schauspieler wieder eine wunderbare Chemie, stimmt der Humor und am Ende auch die Monster. Eine große Müsst-ihr-gucken-Empfehlung von Anna Wollner.

 

Die "Stranger Things" Teens wirken sauer. (Quelle: Netflix)

Aber auch wenn die neue Staffel etwas Zeit braucht, bis so richtig etwas passiert, ist sie einfach wunderschön anzuschauen. Die Duffer-Brothers kosten das 80er-Jahre-Setting richtig aus, die Schauspieler haben eine wunderbare Chemie, der Humor stimmt und am Ende auch die Monster.

Die dritte Staffel von "Stranger Things" läuft ab dem 4. Juli 2019 auf Netflix.

Auch in Staffel drei von "Stranger Things" kosten die Duffer-Brothers das 80ziger Jahre Setting richtig aus, haben die Schauspieler wieder eine wunderbare Chemie, stimmt der Humor und am Ende auch die Monster. Eine große Müsst-ihr-gucken-Empfehlung von Anna Wollner.

 

Auch in Staffel drei von "Stranger Things" kosten die Duffer-Brothers das 80ziger Jahre Setting richtig aus, haben die Schauspieler wieder eine wunderbare Chemie, stimmt der Humor und am Ende auch die Monster. Eine große Müsst-ihr-gucken-Empfehlung von Anna Wollner.

 

Auch in Staffel drei von "Stranger Things" kosten die Duffer-Brothers das 80ziger Jahre Setting richtig aus, haben die Schauspieler wieder eine wunderbare Chemie, stimmt der Humor und am Ende auch die Monster. Eine große Müsst-ihr-gucken-Empfehlung von Anna Wollner.

 

Noch mehr Serien

RSS-Feed
  • - Serien-Highlights: Binge-Watch-Gefahr-Deluxe!

    Ihr seid auf der Suche nach neuen Serien, habt aber keine Lust stundenlang durch Mediatheken zu scrollen? Wir haben für Euch die Serien-Highlights rausgesucht.

  • Bild aus "The Marvelous Mrs. Maisel". Sie schüttelt einer Frau die Hand. Staffel drei. (Quelle: Amazon Prime)
    Amazon Prime

    - "The Marvelous Mrs. Maisel"

    16 Emmys und drei Golden Globes - das ist die bisherige, sehr erfolgreiche Bilanz der Amazon Prime Serie. Und die dritte Staffel hat's drauf - noch mehr als ihre Vorgänger!

  • Hauptheldin der Serie "Watchmen" vor einem gelben Ziffernblatt einer Uhr. (Quelle: Sky)
    Sky

    - "Watchmen"

    Die "Watchmen"-Graphic Novel aus den Achtzigern gehört zum besten aus dem Comic-Kosmos. Jetzt gibt es sie als Serie - gut überfordernd, politisch aktuell und sehr zu empfehlen!

  • Disney-Teen-Star Zendaya in der Hauptrolle zur neuen Sky/HBO-Serie "Euphoria" als drogensüchtige Rue. Hier sitzt sie gerade auf ihrem Bett und guckt bei orange-warmen Licht in Richtung Kamera. Auf ihrem Bett steht ein Laptop. (Quelle: Sky/HBO/Eddy Chen)

    - "Euphoria"

    Shitstorms, Absetzungsforderungen und jede Menge Diskussionen - das geschah in den USA beim Start der Serie. Wir sagen: Must See. Unbedingt. Schnell. Jetzt.

  • Ein Ausschnitt aus der Netflix-Serie "Wir sind die Welle". Fünf Jugendliche liegen auf dem Boden einer Müllverbrennungsanlage. (Quelle: Netflix/Bernd Spauke)
    Netflix/Bernd Spauke

    - "Wir sind die Welle"

    Ein Lehrer, der seinen Schülern zeigen will, wie schnell totalitäre Strukturen entstehen, darum ging es in dem Roman "Die Welle". Davon inspiriert wurde jetzt eine Serie.

  • Die Hauptdarsteller aus "City on a Hill" (Foto: Showtime)
    Showtime

    - "City on a Hill"

    Ben Affleck und Matt Damon haben sich diese Crime-Serie im Neunziger-Look ausgedacht, in der die Kommissare tief in die Welt des Verbrechens in Boston eintauchen.

  • Um skrupellosen Superhelden ein Stoppschild vorzuhalten hat sich um Billy Butcher die Anti-Superheldentruppe "The Boys" gegründet. (Quelle: The Boys/Amazon)
    The Boys/Amazon

    - "The Boys"

    Was passiert, wenn Superhelden ihre Macht missbrauchen und zu Arschlöchern werden, seht ihr hier - nicht sonderlich tiefgängig, aber kurzweilig mit guten Überraschungsmomenten.

  • Manchmal ist Tiger in Vanillas Leben einfach im richtigen Moment zur Stelle – mit einem Baseballschläger im Schlepptau. Und so wird aus der braven Maggie "VANILLA the Killer". (Quelle: rbb/FOGMA GmbH/Timon Schäppi)
    rbb/FOGMA GmbH/Timon Schäppi

    - "Tiger Girl"

    Typisch Regisseur Jakob Lass: Halb dokumentarisch, improbasiert und irgendwie was mit Martial Arts. Und vor allem: starken Frauen. "Tiger Girl" als Serie kann was!

  • Jane Chapman (Shailene Woodley), Celeste Wright (Nicole Kidman) und Madeline Mackenzie (Reese Witherspoon) vor der Schule in "Big Little Lies 2" (Quelle: Sky/HBO)
    Sky/HBO

    - "Big Little Lies 2"

    Am Ende gab es einen Toten und die Fans der Serie rasteten aus. Weil "BLL" so erfolgreich war, gibt es jetzt Staffel zwei und noch krassere Stars - mit dabei Meryl Streep.

  • Yusef Salaam (Ethan Herisse) konnte sich auf seine Mutter Sharone (Aunjanue Ellis) verlassen. Aber auch sie und zahlreiche Demonstranten stellen sich auf die Seite der unschuldig angeklagten Jungs, können den "Central Park 5" jedoch nicht das Gefängnis ersparen. (Quelle: Atsushi Nishijima/Netflix)
    Atsushi Nishijima/Netflix

    - "When They See Us"

    Falsche Zeit, falscher Ort: So gings 1989 den "Central Park Five" - vier Schwarzen und einem Hispano - die eine Joggerin vergewaltigt haben sollen und zu Unrecht verurteilt wurden.

  • In der Netflix-Serie "How to sell drugs online" liegt ein Junge auf dem Bett und schaut auf sein Handy. (Quelle: Netflix)
    Netflix

    - "How To Sell Drugs Online (Fast)"

    Wenn die Freundin zum drogendealenden Schul-Schönling abhaut und Du der Nerd der Schule in Lauchform bist: Was machst Du dann? Klar, einen Onlineshop für bunte Pillen. Premium!

Kommentar

Hier kannst Du einen Kommentar verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare