Eine WhatsApp-Sprechblase mit kreativer Rechtschreibung weist auf die eine potentielle Abschaltung von YouTube hin. (Quelle Screenshot von WhatsApp | Bearbeitung: Fritz)
Bild: Screenshot von WhatsApp | Bearbeitung: Fritz

- YouTube wird nicht gelöscht

Keine Angst vor dem Kettenbrief

Auf WhatsApp flattert ein Kettenbrief mit dem Hashtag #saveyourinternet rum. Der behauptet, dass "unser geliebtes YouTube bald weg" sein könnten. Schuld sei Artikel 13 der Urheberrechtsnovelle. Es herrscht also maximale Panik!!!11! Unser Superspezialexperte Marcus Richter kann Euch beruhigen und beantwortet die wichtigsten Fragen.

Wird YouTube wirklich abgeschaltet?

Nein, YouTube wird nicht gelöscht. Instagram auch nicht. Nichts dergleichen.

Wieso machen YouTuber so eine Welle?

Da wurde etwas missverstanden. Diesen Artikel 13, von dem alle reden, gibt es natürlich wirklich. Der ist Teil einer sogenannten Urheberrechtsnovelle. Darüber haben wir auch schon berichtet. Kurz gesagt: Das Urheberrecht soll strenger werden. Kritiker befürchten, dass es so streng wird, dass wir nix mehr machen können, was irgendwie Inhalte von anderen Menschen enthält. Memes, Zitate, Parodien und abgewandelte Markenzeichen würden dann angeblich automatisch gelöscht werden.

Strengeres Urheberrecht vs. "YouTube wird gelöscht": Woher kommt die Panikmache?

In einem offenen Brief an die YouTube-Nutzer ruft YouTube-Chefin Susan Wojcicki zum Protest gegen die Urheberrechtsnovelle auf. Darin fällt der Satz. "The proposal could force platforms, like YouTube, to allow only content from a small number of large companies" - also: es könnte also dazu führen, dass YouTube nur noch Inhalte von großen Firmen erlaubt. Könnte!

Auf jeden Fall hat sich der YouTuber wissenswert auf Grundlage dieses Briefes überlegt (oder absichtlich übertrieben?), dass alle Kanäle von YouTubern gelöscht werden und nur noch Medienunternehmen posten dürfen. Und weil das Geschäft mit der Panik gut läuft, gibt es jetzt viele dieser Videos und solche Kettenbriefe, obwohl es Quatsch ist.

Also einfach ignorieren?

Nein. Artikel 13 ist ein wirklich wichtiges Thema. Es ist tatsächlich sehr schade, dass es einige YouTuber gibt, die gerade viele Leute aktivieren, allerdings mit sinnloser Panikmache, statt ordentlicher Aufklärung. Lasst Euch nicht irre machen. YouTube gibt es auch noch nächstes Mal, aber belest Euch mal zur Urheberrechtsnovelle der EU, ist trotzdem ein wichtiges Thema.

Mehr aktuelle Themen

RSS-Feed
  • Mikrofon mit kreisförmigem Kabel drumherum (Quelle: Ullstein)
    Ullstein

    - "Könnt ihr uns hören?"

    - Eine Oral History des deutschen Rap -

    Die Musikjournalisten Davide Bortot und Jan Wehn nehmen Euch mit in eine Zeit, in der Hip-Hop noch nicht Mainstream war, sondern Nische.

  • Wecker auf Bett mit Frau, die ihn ausmachen will (Quelle: Colourbox)
    Colourbox

    - Vor dem Wecker aufwachen

    Kerzengerade im Bett sitzen, obwohl Ihr noch ein, zwei Stunden schlafen könntet. Nervig! Ein Schlafmediziner erklärt, warum das passieren kann.

  • Eine Grafik zeigt einen Mann, der sich ein rotes Carsharing-Auto per Handy-App auswählt. (Grafik: Colourbox, Bearbeitung: Fritz)
    Colourbox

    - Carsharing brummt

    2,46 Millionen Leute haben 2018 in Deutschland Carsharing genutzt. Das sind 350.000 mehr als im Vorjahr. Welcher Anbieter hat welche Vorteile?

  • Die Europapässe verschiedener Künstler (Quelle: Montage Fritz)
    Montage Fritz

    - Europa-Pass zum Selbermachen

    Bilderbuch sind clever. Warum die Promo für ihr kommendes Album nicht mit Politik verbinden? Und zwar mit einem Pass. Dendemann, Böhmermann & Co feiern ihn.

  • Florian Prokop mit drei verschiedenen Instagram-Facefiltern (Foto: Fritz)
    Fritz

    - Insta-Facefilter 2.0

    Warum die Insta-Facefilter so anders cool geworden sind, wo Ihr sie herkriegt und wie Ihr sie selber machen könnt.

  • Symbolbild: Sonne kommt. Rathausplatz Neukölln mit Cafés. (Quelle: dpa/Britta Pedersen)
    dpa/Britta Pedersen

    - Alter, Sonne? Ich bin überfordert.

    15 Grad am Wochenende, strahlender Himmel. Das sind keine Rückstände Eures Traum-Trips, sondern sonnige Realität. Wir helfen Euch, falls Ihr nicht mehr wisst, was zu tun ist.

  • Symbolbild: Junge Rektrutin auf der Hindernisbahn (Quelle: imago/Rainer Unkel)
    imago/Rainer Unkel

    - Mit unter 18 an der Waffe

    1.700 Minderjährige sind vergangenes Jahr zur Bundeswehr gegangen. Linke und Grüne sind gegen die Rekrutierung unter 18-Jähriger. Der Bundestag hat entschieden: Bleibt so!

  • Alex will nicht erkannt werden, aber über die Alkoholsucht seines Vaters reden, um anderen zu helfen(Quelle: Maximilian Schubert)

    - Wenn der Vater Trinker ist

    Leere Weinflaschen hinterm Sofa, Wutausbrüche und große Ungewissheit: Alex' Vater war Alkoholiker und er hat ihn verachtet. Jetzt nicht mehr. Warum, erzählt uns Alex.

  • Ein Pärchen auf dem Lollapalooza Festival in Berlin 2018. (Quelle: Stephan Flad)
    Stephan Flad

    - Lollapalooza 2019: erste Acts

    Okay, okay. Letztes Jahr Lolla war schon richtig fett, aber die erste Welle an bestätigten Acts für 2019 hat uns komplett überrollt.

  • Symbolbild: Ein rosa Stuhl steht vor einer blauen Wand. (Quelle: dpa/M. Gann)
    dpa/M. Gann

    - Single, so what?!

    Die Frage ist immer unangenehm, am Valentinstag aber umso mehr: Bist Du single? Warum? Ihr habt uns Eure schlagfertigen Antworten gegeben. Bämm an alle Fragensteller!

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare

Auch auf fritz.de

RSS-Feed