- WhatsApp macht auf Snapchat

Nach Instagram und Facebook

Ab Freitag, 24. Februar, wird Euer WhatsApp wohl ein bisschen anders aussehen: Das Status-Update bekommt ein Facelift. Aus dem kurzen Text wird jetzt ein Mini-Video - komplett mit lustigen Filtern, Stickern und Text, das sich nach 24 Stunden löscht. Zu finden ist das neue Status Update in einem eigenen kleinen Bereich, einem eigenen Tab. Das klingt doch alles verdächtig nach Snapchat...

Warum klaut WhatsApp so dreist?

Das hat Tradition. WhatsApp gehört zu Facebook, und die versuchen seit über fünf Jahren, Snapchat zu kopieren. Sie wollten es ja sogar mal kaufen. Das hat nicht geklappt, und seitdem schmeißt Facebook regelmäßig Snapchat-Klone mit dummen Namen in die App Stores: Poke, Slingshot, Flash, LifeStage. Alles Flops. Ganz aktuell hat der Facebook Messenger Foto-Filter im Snapchat-Style bekommen. Und der große Konkurrent sollte mit Instagram Stories kommen. Da haben sich anfangs auch alle drüber aufgeregt, jetzt wird’s aktiv benutzt, aber Snapchat ist immer noch da.

Und wer braucht dann noch Snapchat!?

Junge Teenager. Snapchat hat eine sehr spezifische Zielgruppe und die lieben die App. Und darum lieben Werbepartner Snapchat auch so. Bei der ganzen Kopiererei der App geht es gerade wohl weniger darum, Snapchat den Rang abzulaufen, als darum, einen neuen Standard zu etablieren: Die Funktion von Snapchat ist so beliebt, so bekannt, dass sie jetzt langsam "normal" wird - und damit überall zu finden.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare

Auch auf fritz.de

RSS-Feed