- #yolocaust: Kritik an Mahnmal-Selfies

Mit krassen KZ-Fotomontagen

Selfies an den unmöglichsten Orten geraten immer wieder in die Kritik. Doch das ändert das kaum das Verhalten ihrer Knipser. Das geht dem Berliner Autor Shahak Shapira richtig auf die Nerven. Also hat der gebürtige Israeli am 18. Januar sein Projekt yolocaust.de gestartet. Auf der Webseite versammelt er Selfies und Aufnahmen von Leuten, die äußerst fragwürdig am Berliner Holocaustmahnmal posieren. Fahrt Ihr mit der Maus über die Bilder, die die Leute auf Facebook, Instagram, Tinder und Grindr hochgeladen haben, sind die Protagonisten plötzlich in Aufnahmen aus Konzentrationslagern und Massengräbern montiert.

Die Hintergründe

"Wie man sich an einem Mahnmal für die Ermordung von 6 Millionen Menschen zu benehmen hat, ist jedem selbst überlassen", schreibt Shapira auf seiner Seite. Er bietet Leuten, die sich auf den Fotos erkennen an, sie selbstverständlich von der Seite zu entfernen. Eine Mail an undouche.me@yolocaust.de reiche. Ihr merkt schon, der Autor möchte die Leute mit seiner Aktion vor allem dafür sensibilisieren, über die Orte nachzudenken, an denen sie posieren.

Seinem "Lieblingsnazi" gewidmet

Der Zeitpunkt der Veröffentlichung ist natürlich nicht willkürlich gewählt, wie aus Shapiras Erklärung des der Seite klar wird: "Dieses Projekt widme ich meinem Lieblings-Neonazi, Bernd Höcke." Der Thüringer AfD-Chef Björn Höcke hatte mit einer Rede in Dresden für einen Eklat gesorgt, als das Holocaust-Mahnmal in Berlin als ein "Denkmal der Schande" bezeichnete.

Mehr Netzwelt

RSS-Feed

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare

1 Kommentar

  1. 1.

    Guten Tag,


    eine Webseite yolocaust.de zu nennen -

    Zitat :

    "Ist es nicht den Opfern des Holocausts gegenüber respektlos?"


    Sie haben recht, dass sich die gezeigten Personen absolut unangemessen verhalten !

    Der Domainname geht aber in die gleiche Richtung, finde ich.


    Andre

Auch auf fritz.de

RSS-Feed