Figuren vor einem Bunkereingang (Quelle: Bethesda)
Bild: Bethesda

- Bauen, kümmern und rechnen

Wenn Euch unterwegs mal langweilig wird

Einen Bunker für Eure Mitmenschen bauen, einer Astronautin erklären, wie sie im Weltraum am besten klarkommt und gleiche Zahlenplättchen aufeinander stapeln - all das könnt Ihr tun, bevor Euch mal wieder langweilig wird - in den Mobile Games der Woche.

"Fallout Shelter"

Fritz meint:

Auf der E3 in Los Angeles gehört der Hype dem postapokalyptischen Rollenspiel "Fallout 4". Große Überraschung: Fürs iPhone gibt es auch was neues von Fallout und zwar "Fallout Shelter". Hier baut Ihr einen unterirdischen Bunker für die Überlebenden des nuklearen Weltuntergangs. Klingt grimmig, sieht aber richtig witzig aus, weil "Fallout Shelter" die ikonischen Fallout-Cartoon-Helden benutzt, die ein fettes Grinsen draufhaben, egal ob sie im 50er-Jahre-Style-Dinner essen oder ob sie selbst von mutierten Ratten gefressen werden. Schaut rein, wenn Ihr auf Aufbauspiele und schrägen Humor steht!

"Lifeline"

Fritz meint:

WhatsApp mit einem Astronauten - das ist das Konzept von Lifeline für Android und iOS. Astronautin Taylor strandet auf einem fremden Planeten und Ihr seid der Chat-Support-Mitarbeiter und helft der Astronautin. Taylor schickt Euch Text-Nachrichten, beschreibt Ihre Lage und fragt nach Hilfe: Soll sie neben den radioaktiven Triebwerken übernachten oder in der Kälte des Alienplaneten campen? Ihr gebt Rat. Was dann passiert seht Ihr aber nicht sofort. Lifeline läuft in Echtzeit ab. Manchmal dauert es Stunden bis sich Taylor wieder bei Euch meldet. Lifeline ist ein Spiel, das Euch begleitet. "Wie geht es wohl Taylor?", denkt Ihr auf dem Weg zur Bahn oder beim Essen mit Freunden - und das ist absolut genial.

"Threes Free"

Fritz meint:

Eines der besten Spiele fürs Smartphone überhaupt, das ist "Threes" und jetzt gibt es eine offizielle, kostenlose, werbefinanzierte Version für Android und iOS. Ihr habt jetzt also wirklich keine Entschuldigung, es nicht zu spielen. Das Spielprinzip ist natürlich gleich geblieben. Ihr schiebt gleichwertige Zahlenplättchen aufeinander, um größere Zahlenplättchen zu erzeugen. Eine Drei auf einer Drei ergibt eine Sechs, eine Sechs auf einer Sechs eine Zwölf und so weiter. Klingt total simpel, gehört aber zum Kniffligsten, das Ihr spielen könnt. In 20 Jahren steht "Threes" in Museen neben "Tetris". Also packt es Euch aufs Telefon!

Mehr Neue Spiele

RSS-Feed

Kommentar

Hier kannst Du einen Kommentar verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare

Auch auf fritz.de

RSS-Feed