"Origins"-Cover: Mann in Park vor brutalistischen Gebäuden und Halo
Bild: interscope.com

- Clean Bandit "What Is Love?"

Kalkulierte Chartplatte mit vielen Features

Fritz meint:

Unauffällige Popstars aus England, die sich nach der russischen Bezeichnung für "frecher Schlingel" benannt haben? Richtig, wir sprechen von Clean Bandit. Und die haben eine neue Platte mit dem Titel "What Is Love?" rausgebracht. FritzReporter Bruno Dietel hat die neue Clean Bandit-Platte für Euch von vorne bis hinten durchgecheckt.

Als Band unsichtbar

"What Is Love?" - ja, Clean Bandit haben sich diese unlösbare Frage vorgenommen. Eine Antwort werdet Ihr nicht bekommen. Aber Geschichten darüber, was Liebe jenseits der romantischen Beziehungskiste bedeuten kann: die enge Bindung zwischen Geschwistern, diese Crew um Euch, die sich Familie nennt und natürlich die Endgegnerin im Liebes-Game - Mutti aka Mama.

Clean Bandit sind auf ihrem eigenen Album als Künstler seltsam unsichtbar, sie funktionieren als Produzenten im Hintergrund. Fast wie bei einem Buch: Clean Bandit liefern die leeren Seiten, die Schrift kommt von den Features. Und das sind verdammt viele. Kein einziger Song kommt ohne ein bekanntes Feature aus: Ellie Goulding, Anne-Marie, Demi Lovato, um nur ein paar zu nennen.

Fast schon zu clean

Dass Grace und die Brüder Luke und Jack weit mehr können als glatte Pop-Smasher abliefern, schimmert zwischendurch immer wieder durch. Akkordwechsel, die eher nach Jazzbar als nach Chart-Dancefloor klingen und Melodiebogen, die selbst im Latin-Pop-Outfit noch an die Klassik-Roots von Clean Bandit erinnern. Wie die, die Ihr aus ihren ersten Hits wie "Rather Be" kennt.

Reggaeton, Dancehall, Latin-Pop und Tropical, zwischendurch eine cheesy Enrique-Iglesias-Gitarre, darüber sanfte, durchweg etablierte Pop-Stimmen: Das klingt ein bisschen zu viel nach Kalkül. Statt Clean Bandit würde man viel lieber Dirty Bandit hören. So ist "What Is Love?" vor allem eine Liebeserklärung an die nächste sichere Chartplatzierung.

Künstlerinfos

RSS-Feed

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare

Auch auf fritz.de

RSS-Feed