Bücher Colourbox
Bild: colourbox

- Schöne neue Welt und Trauerarbeit

Düstere Geschichten

Marc Uwe Kling "Quality Land" (Hörbuch)

Fritz meint:

In "Quality Land" ist alles optimiert, Algorithmen herrschen, Drohnen liefern Dinge, die man haben will, noch bevor man weiß, dass man sie haben will. Autos fahren selbst. Peter Arbeitsloser spielt die Hauptrolle in diesem schrägen Science-Fiction-Setting.

Er kommt nicht klar in der viel zu perfekten schönen neuen Welt. Ganz altmodisch betreibt er eine Schrottpresse und rettet heimlich Roboter mit Defekten. Eine Drohne mit Flugangst. Einen emotionalen Kampfroboter. Ein vorlautes iPad.

Das erinnert stark an das Känguru aus "Die Känguru-Chroniken". Peter jedenfalls will nicht mitmachen bei der Selbstoptimierung in "Quality Land" – was das System gegen ihn aufbringt und ihn gegen das System.

Überwachungsstaat der Gegenwart

Marc Uwe Kling entwirft in "Quality Land" eine digitale Überwachungs-Diktatur, in der sich der Mensch selbst abschafft. Das ist gar nicht so weit weg vom Hier und Jetzt.

Gleichzeitig ist ihm eine Cyber-Satire mit Anarcho-Humor gelungen. Gut, dass er das Hörbuch wieder selbst spricht. Dann sind seine Texte einfach am besten. 

Sina Pousset "Schwimmen"

Fritz meint:

Es ist ein stressiger Morgen wie jeder andere. Milla ist mit dem Fahrrad unterwegs, auf dem Weg zu ihrer Arbeit in einem Verlag; sie liefert ihre Tochter Emma in der Kita ab, da findet sie in der Manteltasche einen alten, zerknüllten Einkaufszettel von Jan.

Jan war Millas bester Freund, sie kannten sich seit Kindertagen. Jetzt ist er tot und die Wunde immer noch nicht verheilt.

Eine einfühlsame Geschichte

Überrumpelt vom alten Schmerz, packt Milla ihre Tochter und holt Jans Freundin Kristina ab, die sich seit Jans Tod in der Psychiatrie verschanzt. Sie fahren ans Meer, in das alte Haus von Jans Oma. Dahin, wo sie vor Jahren zu dritt ein paar Tage verbracht haben.

Danach war Jan tot. Gemeinsam versuchen die beiden aufzuarbeiten, was damals passiert ist. Und endlich klar zu kommen. Sina Pousset spiegelt das Gefühlschaos der beiden in glasklarer Sprache wider, die manchmal ein bisschen zu gewollt und gekünstelt wirkt. Aber: Insgesamt gelingt ihr ein berührender, leiser, einfühlsamer Roman.

Mehr Bücher

RSS-Feed

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare

Auch auf fritz.de

RSS-Feed