Links: Ein Mädchen lehnt sich entspannt zurück. Rechts: Ein Mädchen und ein Junge sitzen nebeneinander und schauen auf ihr Smartphone. (Quelle: imago images/ Westend61/ Panthermedia)
Bild: imago images/ Westend61/ Panthermedia

Eure Meinung ist gefragt! - Digital Detox: voll gut oder totaler Quatsch?

Wenn manchmal alles zu viel ist, wäre etwas "Digital Detox" nicht eine gute Idee? Das fragt sich dieses Mal Fritzin Sophie Krause.

🤔

"Digital Detox" heißt, sich für eine Weile mal von allen Medien zu entfernen. Facebook, Instagram und Twitter nicht mehr besuchen, Nachrichten auf dem Handy ignorieren und keine neuen Matches auf Tinder & Co. provozieren. Also kurz: dem geliebten Handy mal weniger Aufmerksamkeit schenken. Gründe gibt es dafür viele.

📱❌

Mehr Zeit haben! Wie oft haben uns schon irgendwelche Benachrichtigungen, Stories oder Posts von unseren eigentlichen Aufgaben abgelenkt? Eine Mail an die Kollegen schreiben, die Wohnung putzen… oder lieber die Apps auf dem Handy checken? Eben! Einfach mal konzentriert bleiben. Und womöglich schon nach wenigen Tagen merken, wie viel produktiver man ist!

🏋️‍♀️🤹‍♀️

2020 fühlt sich an, als würden wir gleich fünf Jahre auf einmal erleben, so viel, wie schon in den ersten sechs Monaten passiert ist. Das kann ganz schön überfordern und bedrücken - besonders die negativen Nachrichten. Wenn man die Schlagzeilen für eine Weile ignoriert, füllen sich die Batterien von ganz alleine wieder auf.

🧘💯

Andererseits ist es ein krasses Privileg, sich in der heutigen Zeit den Nachrichten und Meldungen entziehen zu können. Wie viele sind auf Updates angewiesen, sei es zu der Rassismus-Debatte, den neuen Corona-Lockerungen oder der aktuellen Lage an der syrischen Grenze? Sich aus Themen zurückzuziehen, die einem wichtig sind oder sogar persönlich betreffen? Schwierig!

📬

Klar, gibt es immer mehr Corona-Lockerungen, aber nichts ist wieder beim Alten. Nicht alle können wieder unbekümmert in Berlin und Brandenburg unterwegs sein. Das Handy auszulassen, würde also auch eine soziale Isolation mit sich bringen. Wie oft fühlen wir uns mit anderen verbunden, wenn wir ihre Status-Updates lesen oder bei ihren Erlebnissen in den Storys dabei waren?

👫

Mein "Digital Detox" hat nur knapp zwei Wochen gedauert - trotzdem habe ich mich besser gefühlt. Was mir inzwischen krass hilft: die Benachrichtigungen aller Apps auszuschalten und das Handy generell auf stumm zu switchen.

⁉️

Habt ihr es auch schon mal probiert? Oder wäre das gar nichts für euch?

Mehr Votings:

Kommentar

Hier kannst Du einen Kommentar verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare

1 Kommentar

  1. 1.

    Ich brauche meine Digitalen Medien! Wir sind im 21. Jahrhundert! Da geht nichts mehr nur analog sondern analog und digital!!!