Links ist ein schöner italienischer Urlaubsort bei Sonnenuntergang zu sehen, rechts ein Zelt mit Kanu an einem See mit vielen Kiefern. (Quelle: imago/Imaginechina-Tuchong, imago/Cavan Images)
Bild: imago/Imaginechina-Tuchong, imago/Cavan Images

Eure Meinung ist gefragt! - Urlaub im In- oder Ausland? Stimmt ab!

Direkt in den Flieger oder Bulli gesetzt und los? Endlich keine EU-Reisewarnungen mehr. Endlich raus aus Deutschland! Oder doch lieber Urlaub hier? Das fragt sich heute Jule Kaden.

Zwölf Wochen und täglich grüßt dieselbe Wand: Was bin ich froh, endlich das “Go” zu haben, mich mehr als im kleinsten Radius um die Hausachse der Stadt zu bewegen. Sogar wieder nach ganz Europa! Fast. Anderes Essen, andere Kultur, andere Sprache. Bestenfalls Sonne und Meer. Den Horizont erweitern. Aus den Augen aus dem Sinn. Abschalten.⠀
🏖✈
Und damit noch Gutes tun: In Italien zum Beispiel. Italien freuen sie sich nach drei Monaten totaler Abschottung bestimmt über mein Cash. EU-Buddies stärken und so. Mit dem Flugzeug geht’s zwar nur über Neapel, Rom und Mailand, aber egal! Teuer? Egal! Wenigstens etwas.
🗺
ABER: Je mehr wir über Ländergrenzen jetsetten, desto größer die Gefahr einer zweiten Welle. EismannCaféCampingplatzHotelRestaurant und die eine Million Leute aus Hotel- und Gastgewerbe in Deutschland, deren Job bedroht ist, freuen sich über Urlauber innerhalb der deutschen Grenze. Insta-Lifestyle-Trends wie 🚵‍♀‍, 🧗, 🧘‍♂‍ funktionieren auch hier perfekt.⠀
🏕
Die Natur klatscht wegen Corona eh in die Hände: Sie feiert den stärksten Rückgang der CO2-Emissionen seit dem 2. Weltkrieg. Über eine Milliarde Tonnen weniger! Davon 43 Prozent weniger durch 🚗 und 🚆, 43 Prozent 🏭, 10 Prozent🛩. Aber durch Corona safe erhöht: 4 Prozent des Welt-CO2-Ausstoßes gehen btw auf Rechenzentren von Google, Netflix, YouTube & Co. - auch ohne Corona.
🌅
Mhm. Also: Arsch nach draußen an die frische Luft. Weg von der drölften Serie in Folge. Weg vom Video-Call. Raus aufs Rad zum nächsten Campingplatz in Brandenburg. Oder Ostsee. Freut die Umwelt, lokale Betriebe, euren plattgesessenen Arsch - und ist auch instagrammable. Schöne Sonnenuntergänge gibt’s überall.
💛
Fest steht: Mit der Reisefreiheit ist es wie mit Klopapier: Wichtig zu haben, aber es müssen nicht gleich tausende Kilometer sein.

Mehr Votings:

Kommentar

Hier kannst Du einen Kommentar verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare

3 Kommentare

  1. 3.

    Solange Corona ist, bleibe ich in Deutschland.

  2. 2.

    Ach cool! Ja, mancherorts sind die Preise ganz schön angezogen. Aber hey - jeder Urlaub ist ja kostenmäßig ausdehnbar! Grüsseeeeee und beste Entspannung dir. Wenn du einen Tag mal escapen willst: Fritz.de/ahoi
    Wir schicken dich und dein Plus Eins aufs Wasser in Berlin und Brandenburg - vom SUP, Paddelboot bis Floßboot ist alles dabei!

  3. 1.

    Ich mache auf jeden Fall Heimaturlaub! Ich würde sofort los wenn:
    - ich so'solch'einer Urlaub bezahlen könnte (derartig'jener da) ... dann sofort los!
    - Und wichtig: Wenn das Risiko für die Älteren und Immunschwachen wieder vertretbar gering ist
    Ach ja: Fritz Rollt! YEAH!