Auf der linken Seite gibt eine blonde Frau einem Sparschwein ein Küsschen, auf der rechten Seite schaut eine dunkelhaarige Frau lächelnd auf ihre Kreditkarte. (Quelle: imago/Westend61)
Bild: imago/Westend61

Eure Meinung ist gefragt! - Geld lieber sparen oder ausgeben? Stimmt ab!

Dies oder das? Ständig müssen wir uns entscheiden. Dieses Mal fragt sich Malina Sternberg sparen oder ausgeben? Mal ein bisschen Kohle bunkern oder alles in vollen Zügen verprassen?
🤔
Wenn ich google, wie viel Geld ich mit 26 gespart haben sollte, dann muss ich lachen. Ich habe weder in irgendwas investiert, noch einen Sparplan oder was auch immer. Stattdessen häufen sich in meiner Wohnung Sneaker, Klamotten, Elektronikgeräte, fancy Dinge. Ich gehe gern in neuen Berliner Restaurants essen und bestelle zwei Hauptgerichte oder bin mehrfach die Woche im Kino. Ich mag Urlaube, Konzerte und Tattoos, habe zwei Haustiere und liebe Online-Shopping. In meinem Tinder-Profil ist halbironisch Juicy Gays Song „Ich bin jung und rauche das Geld“ verlinkt. Alles, was Patte kostet und mich davon abhält, mal was zur Seite zu legen: geil!
✌️
Toll finde ich das nicht, aber seit zehn Jahren füllt sich dank diverser Jobs mein Konto jeden Monat von Neuem. Situationen, in denen ich dachte: „Fuck, hättest du mal was gespart!“ gab es nur selten und ließen sich trotzdem lösen. Denn das Geld kam ja immer wieder.
💸
Dabei ist Sparen etwas so Cooles und ich bewundere Menschen, die das gut können. Einen permanenten Notpuffer zu haben, bei großen Ausgaben nicht mit der Wimper zucken zu müssen, weil genug angespart wurde… Keiner muss Hardcore-Sparfuchs werden. Aber die Vorstellung von viel Gespartem und mehr Sicherheit ist schon toll. Davon abgesehen weiß kein Mensch, ob er immer gesund bleiben wird, um arbeiten gehen zu können.
🐖
Um meinem Verhalten entgegenzuwirken, habe ich seit Anfang des Jahres jeden Monat einiges auf ein Sparbuch überwiesen. Je größer der Betrag wird, desto mehr will ich es füllen. Sobald Geld auf meinem Konto ist, packe ich was davon weg. Und wisst ihr was? Das ist ein total geiles neues Gefühl, ich bin irre stolz auf mich. Ich fühle mich entspannter - was Finanzielles angeht. Eine fette Nebenkostennachzahlung kann mich nicht mehr umhauen. Aber wie bei allem im Leben: Ich glaube, dass einfach eine gute Balance zwischen Gönnung und Sparen wichtig ist. Genau daran arbeite ich jetzt.

Mehr Votings:

Kommentar

Hier kannst Du einen Kommentar verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare

2 Kommentare

  1. 2.

    Haha, Jan! Danke dir für dein fleißiges Kommentieren unter all unseren Beiträgen und vor allem für deine Offenheit! Das mit dem Pulli verstehe ich voll. Da kann Malina ein Lied von singen - als absoluter Harry Potter Ultra. Meine Oma hat früher immer so gespart, dass sie sich Summe x in einen Briefumschlag gesteckt hat und nur dieses Geld pro Woche ausgegeben hat. Vielleicht ja eine Idee für dich!?

  2. 1.

    Ich würde gern sparen, aber irgendwie fehlt mir ein bisschen das durchhalte vermögen, ich sehe ein tolles Buch oder Spiel und dann kaufe ich es mir auch. wirklich teure Sachen für die ich sparen muss kaufe ich mir daher selten, aber irgendwie erfreue ich mich eh am meisten an den Schnäppchen in meinem Besitz. Teure Sachen mag ich gar nicht so sehr, ich habe einen original Pulli von Harry Potter (Gryffindor) der extrem teuer war, darum traue ich mich kaum ihn zu tragen, das ist doch doof.