Eine junge Schwarze Frau sitzt auf einem roten Sofa und liest ein Buch (Quelle: imago images/Westend61)
Bild: imago images/Westend61

Zeitvertreib - 20 Dinge, die ihr entspannt alleine und zuhause machen könnt

Lockdown No. 2 dank Corona, doch Drinnenbleiben muss nicht langweilig sein.

Here we go again: Wir sind wieder im Lockdown: Alle Kneipen, Kinos, Theater und Veranstaltungsorte sind aufgrund des gravierenden Coronavirus wieder dicht. Das nervt gewaltig, aber wenn es hilft die Infektionsketten bald wieder nachvollziehbar zu machen, bleiben wir natürlich in unseren eigenen vier Wänden. Denn in der Krise liegt auch immer eine Chance für euch, weil: "Your Home is Your Castle" und zuhause gibt es schließlich so viel Cooles zu tun.

20 Dinge, die Ihr allein zuhause machen könnt

Ein ausgiebiges Bad nehmen und alle Zehen ganz gründlich einzeln schrubben.

Den Kleiderschrank ausmisten und alte Schätze wiederfinden.

Den Kühlschrank ausputzen und Platz für den Wocheneinkauf machen.

Auf der Playstation den Lieblingsverein in die Champions League ballern.

Mal wieder Oma und Opa anrufen.

Sich einen neuen, lustigen Namen für den Router ausdenken.

Podcasts hören.

Ein (anstrengendes) Buch lesen.

Irgendwas über den Lockdown 2.0 in seiner Instastory posten.

Endlich mal voller Hingabe eine Maniküre zu Ende bringen.

Herbstgerecht mit Kakao und Decke auf dem Sofa einkuscheln und Schnulzen gucken.

Was Neues lernen - zum Beispiel eine Sprache oder ein Instrument. (Tutorial-Empfehlungen haben wir hier für euch gesammelt)

Die 14-Tage-Full-Body-Workout-Home-Challenge.

TikTok-Tanz-Videos aufnehmen. Aber bitte nicht mehr WAP. Das ist so Pre-Lockdown 2.0.

Die schlimme Kabel-Kiste aufräumen.

Einen Weihnachtswunschzettel anfangen.

Partner für verlorene Socken finden.

Endlich mal wieder "Home alone", also "Kevin allein zuhaus" schauen.

 

Kommentar

Hier kannst Du einen Kommentar verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare

1 Kommentar

  1. 1.


    Man kann Geldscheine im Internet verfolgen.

    Jeder Geldschein hat eine Seriennummer und eine Druckplattennummer.

    Man geht auf die Seite „eurobilltracker“, gibt diese Nummern ein, und wenn man Glück hat, hat dies schon zuvor jemand getan, und man erhält einen Treffer.

    Natürlich werden auch die Scheine, die man selbst eingibt, irgendwann wieder irgendwo gefunden (zumindest einige davon). Das Ganze kostet auch nichts.

    Einfach mal ausprobieren! Viel Spaß!