Das Serientitelbild zu "The Plot Against America" ist zu sehen. Eine USA-Flagge mit einer Familie die mit dem Rücken zum Zuschauer gewandt steht. Die roten Streifen laufen wie Blutspuren aus. (Quelle: Sky/HBO)
Bild: Sky/HBO

Was wäre wenn? - Wenn ein Antisemit in den USA 1940 Präsident geworden wäre. Das Szenario in "The Plot Against America"

Was wäre, wenn? Mit diesem Szenario spielen immer mehr Serien. Was wäre, wenn ein Antisemit 1940 in den USA Präsident geworden wäre? Das spielt diese Serie bitterböse durch. "The Man in the High Castle" oder "Hunters" sind gerade Serien der Marke "Was wäre, wenn?". Beides Serien, die die Geschichte umschreiben. "The Plot Against America" ist eine ganz neue Serie mit alternativer Geschichtsschreibung, die Ihr durchgucken solltet!

Was wäre, wenn ein Nazisympathisant Präsident der USA geworden wäre?

"The Plot Against America" spielt folgendes durch: Was wäre, wenn die USA nicht in den Krieg gegen Nazideutschland gezogen wäre? Was wäre, wenn nicht Roosevelt 1940 zum dritten Mal Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika geworden wäre? Was wäre, wenn das der Pilot, Nationalheld und Fliegerpionier Charles Lindbergh geworden wäre? Ein Antisemit.

Trailer: "The Plot Against America"

Wenn Faschismus aufblüht und Juden beschimpft werden

Lindbergh ist ein Held für die einen, aber eben nicht für alle: Charles Lindbergh war Antikommunist, Antisemit und Nazibewunderer. In der Serie dauert es dann auch nicht lang, bis aus Amerika ein Freund und Helfer Nazideutschlands wird und der Faschismus aufblüht.

Doch statt Lindbergh in den Mittelpunkt zu stellen, gehen die Macher wesentlich drastischer vor: Die Serie erzählt aus der Perspektive einer jüdischen Vorzeigefamilie aus New Jersey. Sie nehmen die Umbrüche erstmal zur Kenntnis. Die eigentliche Gefahr nehmen sie erst war, als sie das erste Mal ihre Community verlassen, trinkende Nazis vor einem Restaurant sehen und sie durchs Auto beschimpft werden.

Drastisch ruhig erzählt, wie eine Familie zu Gejagten wird

In "The Plot Against America" wird ganz ruhig, ganz gemächlich von den historischen Umbrüchen und Schrecken erzählt - und das so unspektakulär, dass es keinen wundern dürfte, dass die Protagonisten nicht merken, wie sich ihr Land verändert - wie sie von einer normalen, amerikanischen, jüdischen Durchschnittsfamilie erst zu Unerwünschten und dann zu Gejagten im eigenen Land werden.

Mehr Serien:

RSS-Feed
  • Serien-Highlights: Binge-Watch-Gefahr-Deluxe!

    Ihr seid auf der Suche nach neuen Serien mit Binge-Watching-Faktor, habt aber keine Lust stundenlang durch Mediatheken zu scrollen? Das Scrollen können wir Euch leider nicht ganz ersparen, aber wir haben für Euch die Serien-Highlights rausgesucht.

  • Serie 

    Eine Frau mit blau ausgeleuchtetem Gesicht schaut mit starrem Blick nach vorn. (Quelle: Syfy / Sky)
    Syfy / Sky

    "Spides" - Eine Sci-Fi-Serie um eine Designer-Party-Droge "Made in Berlin"

  • Dritte Staffel 

    Filmfoto zu Babylon Berlin - TV-Serie-Start (Quelle: ARD Degeto/X-Filme/Beta Film/Sky)
    ARD Degeto/X-Filme/Beta Film/Sky

    Weltwirtschaftskrise, eine erstarkende politisch Rechte und dann auch noch ein Mord beid er teuersten deutschen Serie "Babylon Berlin"

  • Das Foto zeigt Schauspieler Sir Patrick Stewart in seiner Rolle als Picard in Star Trek. (Foto: Trae Patton/CBS)
    Trae Patton/CBS

    "Star Trek: Picard"

    Glatze, ein leichtes Lächeln auf den Lippen, rot-schwarzer Onesie und vier goldene Punkte am Kragen: Das ist Jean-Luc Picard aus der 90er-Jahre-Serie "Star Trek: The Next Generation". Doch wie sieht er 2020 aus?

  • Sven Rebel, Christian Fritzenwanker, Chris Glass und Fabian Fabian Hart - die vier Experten der rbb-Doku-Reihe "rbb queer for you" (Quelle: rbb Fernsehen))
    rbb Fernsehen

    "RBB Queer 4 You"

    Vier queere Männer aus Berlin helfen Menschen, in Sachen Lifestyle, Mode und Beziehung. Denn die vier wissen, wie schwer gesellschaftliche Akzeptanz ist. 

  • Bild aus "The Marvelous Mrs. Maisel". Sie schüttelt einer Frau die Hand. Staffel drei. (Quelle: Amazon Prime)
    Amazon Prime

    "The Marvelous Mrs. Maisel"

    16 Emmys und drei Golden Globes - das ist die bisherige, sehr erfolgreiche Bilanz der Amazon Prime Serie. Und die dritte Staffel hat's drauf - noch mehr als ihre Vorgänger!

  • Hauptheldin der Serie "Watchmen" vor einem gelben Ziffernblatt einer Uhr. (Quelle: Sky)
    Sky

    "Watchmen"

    Die "Watchmen"-Graphic Novel aus den Achtzigern gehört zum besten aus dem Comic-Kosmos. Jetzt gibt es sie als Serie - gut überfordernd, politisch aktuell und sehr zu empfehlen!

  • Disney-Teen-Star Zendaya in der Hauptrolle zur neuen Sky/HBO-Serie "Euphoria" als drogensüchtige Rue. Hier sitzt sie gerade auf ihrem Bett und guckt bei orange-warmen Licht in Richtung Kamera. Auf ihrem Bett steht ein Laptop. (Quelle: Sky/HBO/Eddy Chen)

    "Euphoria"

    Shitstorms, Absetzungsforderungen und jede Menge Diskussionen - das geschah in den USA beim Start der Serie. Wir sagen: Must See. Unbedingt. Schnell. Jetzt.

  • Ein Ausschnitt aus der Netflix-Serie "Wir sind die Welle". Fünf Jugendliche liegen auf dem Boden einer Müllverbrennungsanlage. (Quelle: Netflix/Bernd Spauke)
    Netflix/Bernd Spauke

    "Wir sind die Welle"

    Ein Lehrer, der seinen Schülern zeigen will, wie schnell totalitäre Strukturen entstehen, darum ging es in dem Roman "Die Welle". Davon inspiriert wurde jetzt eine Serie.

  • Die Hauptdarsteller aus "City on a Hill" (Foto: Showtime)
    Showtime

    "City on a Hill"

    Ben Affleck und Matt Damon haben sich diese Crime-Serie im Neunziger-Look ausgedacht, in der die Kommissare tief in die Welt des Verbrechens in Boston eintauchen.

  • Um skrupellosen Superhelden ein Stoppschild vorzuhalten hat sich um Billy Butcher die Anti-Superheldentruppe "The Boys" gegründet. (Quelle: The Boys/Amazon)
    The Boys/Amazon

    "The Boys"

    Was passiert, wenn Superhelden ihre Macht missbrauchen und zu Arschlöchern werden, seht ihr hier - nicht sonderlich tiefgängig, aber kurzweilig mit guten Überraschungsmomenten.

  • "Stranger Things 3"

    Es ist so weit: Die dritte Staffel "Stranger Things" ist da. FilmFritzin Anna Wollner hat sich mit Freude zurück in die 80er beamen lassen.

  • Manchmal ist Tiger in Vanillas Leben einfach im richtigen Moment zur Stelle – mit einem Baseballschläger im Schlepptau. Und so wird aus der braven Maggie "VANILLA the Killer". (Quelle: rbb/FOGMA GmbH/Timon Schäppi)
    rbb/FOGMA GmbH/Timon Schäppi

    "Tiger Girl"

    Typisch Regisseur Jakob Lass: Halb dokumentarisch, improbasiert und irgendwie was mit Martial Arts. Und vor allem: starken Frauen. "Tiger Girl" als Serie kann was!

  • Jane Chapman (Shailene Woodley), Celeste Wright (Nicole Kidman) und Madeline Mackenzie (Reese Witherspoon) vor der Schule in "Big Little Lies 2" (Quelle: Sky/HBO)
    Sky/HBO

    "Big Little Lies 2"

    Am Ende gab es einen Toten und die Fans der Serie rasteten aus. Weil "BLL" so erfolgreich war, gibt es jetzt Staffel zwei und noch krassere Stars - mit dabei Meryl Streep.

  • "When They See Us"

    Falsche Zeit, falscher Ort: So gings 1989 den "Central Park Five" - vier Schwarzen und einem Hispano - die eine Joggerin vergewaltigt haben sollen und zu Unrecht verurteilt wurden.

  • In der Netflix-Serie "How to sell drugs online" liegt ein Junge auf dem Bett und schaut auf sein Handy. (Quelle: Netflix)
    Netflix

    "How To Sell Drugs Online (Fast)"

    Wenn die Freundin zum drogendealenden Schul-Schönling abhaut und Du der Nerd der Schule in Lauchform bist: Was machst Du dann? Klar, einen Onlineshop für bunte Pillen. Premium!

  • "Quicksand"

    Sie hat eine Waffe in der Hand, ihre Mitschüler und ein Lehrer sind tot. Was ist passiert im Elite-Gymnasium? Welche Schuld trägt Maja, die schnell zur meistgehassten Person wird?

  • "Der Pass"

    Von wegen Alpenpanoramaromantik: Ein Toter liegt auf einem Grenzstein zwischen Deutschland und Österreich. Mystische Krimi-Serie mit viel Schauderpotential. 

Kommentar

Hier kannst Du einen Kommentar verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare