Eine Bildkombination zeigt mehrere Seiten des Buches "Mit Vergnügen: Berlin für alle Lebenslagen" (Quelle: The Gentle Temper)
Bild: The Gentle Temper

- "Berlin für alle Lebenslagen"

Vom Stadtmagazin-Blog in den Buchhandel. Die Girls und Boys von Mit Vergnügen haben ihre besten Berlin-Tipps ausgedruckt und in ein Buch gepackt. Kann das was?

Wo geht am Wochenende die krasseste Party, wo könnt Ihr Sonntag am schönsten Brunchen gehen und welches ist das passendste Restaurant für den Besuch der Eltern? Die einfachste Antwort bekommt Ihr mit ziemlicher Sicherheit beim Blog Mit Vergnügen. FritzReporterin Kim Neubauer hat für Euch gecheckt, was die Tipps in Buchform schaffen, was das Blog nicht kann.

Buch vs. Blog

Die Offline-Version liefert Euch ein Best-of aller Tipps der Online-Version von Mit Vergnügen. Das Buch ordnet seine Tipps allerdings nicht nach Bezirken, sondern nach den Kategorien: Food, Stil, Erlebnis, Erlebnis, Ausgehen, Kieztour und Ausflug.

Die Palette reicht dabei von Tipps fürs Grillen auf dem Tempelhofer Feld bis hin zum Tanzen in einer Neuköllner Kellerbar. Unterpunkte wie "Mit Dispo in die Disko" schlagen Euch zum Beispiel besonders günstige Orte zum Feiern vor.

Doch eher ein Reiseführer

Der gelbe Klotz von Buch ist also eher ein Reiseführer und zwar von und für Berlinerinnen und Berliner, die kreativ unterwegs sind, das Hipstersein feiern und auf Secondhand-Möbel und gesunde Ernährung stehen. Das schließt gelegentliche Burger natürlich nicht aus.

Ab und zu mal Touri in der eigenen Stadt zu sein macht Spaß. Und mit diesem Buch schafft Ihr es locker, das immer gleiche italienische Restaurant und die schwedischen Möbelhäuser zu umschiffen.

Für Neuberliner und den Coffetables

Falls Ihr neu in Berlin seid, könnte dieses Buch Euer Guide werden, um schnell zu den selbsternannten Cool-Kids zu gehören. Die Restauranttipps sind super und liebevoll ausgesucht. Auch die Sonntagsausflüge sind schön.

Wenn Ihr schon länger in Berlin seid, werdet Ihr nicht sooo viel Neues finden, aber einen amtlichen Grundstock an Tipps zu haben, ist ja immer gut. Und das knallig gelbe Buch macht sich natürlich super auf dem Coffee-Table aus Europalletten. Oder sind die nicht mehr angesagt? Das findet Ihr sicher im Blog von Matze Hielscher und seinem vergnügten Team raus.

Mehr Bücher

Der Titel des Buches steht in roter Schrift über dem Gesicht des Autoren. (Quelle: Komplett Media GmbH)
Komplett Media GmbH

"Ein Neger darf nicht neben mir sitzen"

David Mayonga aka Roger Rekless beschreibt in seiner Biografie den alltäglichen Rassismus. Ein starkes Buch, das zeigt: Fremdenfeindlichkeit ist überall.

Das Foto zeigt einen Ausschnitt des Covers des Buches "Troll" von Michael Hvorecky. (Foto: Klett-Cotta)
Tropen Verlag

"Troll"

Dystopie voller Fehlinformationen

Mehr aktuelle Themen

RSS-Feed
  • Das Plakat von Marvel's "Avengers: Endgame" mit allen Helden. (Quelle: Marvel Studios/Disney)
    Marvel Studios/Disney

    - "Avengers 4: Endgame"

    Das Warten hat ein Ende – "Avengers 4: Endgame" kommt endlich ins Kino und bildet den krönenden Abschluss der Reihe. FilmFritzin Anna Wollner ist begeistert.

  • Bad Bunny auf der Bühne des Coachella Festivals 2019. (Quelle: dpa)
    dpa

    - Coachella oder Nochella?

    Acht Bühnen, 160 Bands, ein Riesenrad. Das Coachella ist eines der berühmtesten Festivals weltweit. Das liegt auch am Image des Festivals - und das ist nicht immer positiv.

  • Verkehrsminister Andreas Scheuer. (Bild: imago images/snapshot)
    imago images/snapshot

    - Anschluss verpasst!

    Verkehrsminister Andreas Scheuer plant eine Mehrwertsteuersenkung für Bahnfahrten. Für FritzReporter Max Schubert ist das letztlich nur Symbolpolitik. Ein Kommentar.

  • Der Hafen in "Anno 1800" (Quelle: Ubisoft Blue Byte)
    Ubisoft Blue Byte

    - "Anno 1800"

    Bei den letzten beiden Teilen hat das Spiel nicht unbedingt geglänzt – "Anno" und Science Fiction hat vielen nicht gepasst. Jetzt geht's aber zurück in die Vergangenheit.

  • Ein Pärchen auf dem Lollapalooza Festival in Berlin 2018. (Quelle: Stephan Flad)
    Stephan Flad

    - Lollapalooza 2019

    Okay, okay. Die ersten bestätigten Acts waren schon fett, aber die zweite, finale Welle an Künstlern für 2019 hat uns wirklich überzeugt.

  • Verpackungen verschiedener Kaugummis neben einer Frau, die eine Kaugummi-Blase macht. (Fotos: Fritz, imago/Giorgio Fochesato, imago/F. Hecker)
    Fritz, imago/Giorgio Fochesato, imago/F. Hecker

    - Klosteingeschmack statt Plaste?

    Die meisten von uns kauen regelmäßig auf Kunststoffen herum. Richtig gelesen, das liegt an den herkömmlichen Kaugummis! Wir haben getestet, ob Bio-Alternativen klargehen.

  • Das Foto zeigt Fritzin Shalin Rogall als Wissenschaftlerin in Laborumgebung. (Foto: Fritz)

    - Leitungswasser: unbedenklich?

    Dem Berliner Leitungswasser sagt man eine hohe Qualität nach. Doch viele Vebraucher sind skeptisch. Sie kaufen lieber abgefülltes Wasser. Fritzin Shalin Rogall hat nachgeforscht...

  • Eine Reihe voller leuchtender Tastaturen mit Menschen davor (Foto: imago|Arnulf Hettrich)
    imago|Arnulf Hettrich

    - Fritz beim Computerspielpreis

    Gewinne, Gewinne, Gewinne gibt's beim Deutschen Computerspielpreis. Unsere Fritzen Jule Jank und Bene Wenck sind für Euch hinter den Kulissen unterwegs gewesen.

  • - Die neue S-Bahn...

    ...im FritzStylecheck. Sie zeigt sich modern, manche meinen sogar futuristisch und Ihr solltet Euch an ihren Anblick gewöhnen.

  • Ein Musiker steht in der Mitte eines Raums und spielt Gitarre. Um ihn herum stehen und sitzen Zuhörer. Genau vor ihm hockt ein Fotograf und fotografiert ihn. (Quelle: Jule Jank)
    Jule Jank

    - House of Music

    Ein Musikindustrie-Mikrokosmos hat auf dem RAW-Gelände eröffnet. Start-ups, Musiklabels, Künstlermanagements und Instrumentenhersteller treffen hier aufeinander.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare