Auf einer Tastatur liegt ein Schluss ( Foto: Colourbox)
Bild: Colourbox

- Identitätsdiebstahl

Wenn das digitale Ich geklaut wird

"Wer soll MICH schon hacken, ich bin doch nur ein unbedeutender Normalo." Ja, das denkt Ihr immer, und fühlt Euch vielleicht durch den neuesten Hackerangriff auf Politiker und Künstler auch bestätigt. Aber es kann jeden treffen.

Ein erschreckender Erfahrungsbericht

FritzReporterin Henrike Möller ist vor Weihnachten Opfer eines Identitätsdiebstahls geworden, inklusive Kreditkartenmissbrauch und Account-Übernahmen. Zack: 1200 €, einfach abgebucht von der Karte. Womit sie zu kämpfen hatte und was so ein Diebstahl in einem auslöst, könnt Ihr hier nachhören.

Zum Nachhören

"Noch heute kriege ich SMS mit Marketplace-Anmeldungen"

Download (mp3, 6 MB)
photocase.com

"Wie viel Lebenszeit mir dieser Betrüger genommen hat!"

Download (mp3, 3 MB)
photocase.com

Was tun, wenn Euer Account gehackt wurde?

Falls Ihr auch Opfer eines Identitätsdiebstahls geworden seid, dann gibt es eine Liste, die Ihr auf jeden Fall abhaken solltet:

Checkliste

  • Anzeige erstatten

  • Karte sperren

  • Accounts checken und deaktivieren

  • Passwörter ändern

Wie könnt Ihr Hackerangriffen vorbeugen?

Falls Ihr noch nicht betroffen seid, aber gut vorsorgen wollt: Hier sind ein paar Tricks, die es deutlich schwerer machen, Eure digitale Identität zu klauen.

Tipps zum Vorbeugen

  • Konten checken

  • Passwörter

  • Hilfe duch Passwort-Manager

  • 2-Faktor-Authentifizierung

  • Amazon

Mehr aktuelle Themen

RSS-Feed

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare