Marsimoto (Quelle: Paul Ripke)

- Marsimoto

Was die Plattenfirma sagt, was die Presse meint und was Fritz weiß.

Herkunft
Rostock

Geburtstag
4. Dezember 1982

Schublade
deutscher HipHop

Die Plattenfirma sagt...
Die Wachablösung der letzten Deutschrap-Generation, die später von Casper, Prinz Pi und Konsorten weitergeführt werden sollte. Man war sich einig: Ob nun als Marsimoto oder als Marteria, der Bursche sollte gefälligst den deutschen HipHop retten. Aber schnell.

Die Presse meint...
Statt eine weitere Weeddampf-geschwängerte Nabelschau abzuhalten, verpasst Marsimoto dem träge gewordenen Genre Deutschrap einen exzellent platzierten Tritt in den breit gesessenen Arsch. Zu diesem Behufe erweist sich akribisches Analysieren der herrschenden Missstände als ähnlich unnötig wie despektierliches Abkanzeln der Kollegenschaft: Wie viel älter lässt schlichtes Bessermachen so manchen Konkurrenten aus der Wäsche schauen. (laut.de)

Fritz weiß...
... dass Marsimotos Mutter Lehrerin ist und sein Vater Seefahrer.

Künstlerinfos

RSS-Feed

Kommentar

Hier kannst Du einen Kommentar verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare


Auch auf fritz.de

RSS-Feed
  • Ein Stapel Platten (Foto: PauliCarmody | flickr.com | CC: BY)
    flickr.com

    - Bands & Musiker

    Künstlerinfos? Findet Ihr in unserer Datenbank!

  • Ein Stapel Platten (Foto: PauliCarmody | flickr.com | CC: BY)
    flickr.com

    - Playlists

    Guten Song gehört, aber Namen nicht mitbekommen? Playlist gucken!

  • Ein Stapel Platten (Foto: PauliCarmody | flickr.com | CC: BY)
    flickr.com

    - Kalender

    Konzert? Lesung? Party? Was geht? Schaut doch nach!