Lost Frequencies (Quelle: Armada Music)

- Lost Frequencies

Was die Plattenfirma sagt, was die Presse meint und was Fritz weiß.

Herkunft
Brüssel/Belgien

Geburtstag
30. November 1993

Schublade
Deep House

Die Plattenfirma sagt...
Never one to settle in place, De Laet takes his inspiration from Hip-Hop, Jazz, to Drum and Bass. He listens to everything and lets his broad taste inform his musical decisions.

Die Presse meint...
Klar, tanzen kann man dazu auch - aber eher in der warmen Morgensonne, als zur Prime-Time im Club. (wdr.de)

Fritz weiß...
... dass Felix De Laet in einer musikalischen Familie aufgewachsen ist und schon als kleiner Junge Klavier gespielt hat. Zum Remixen und Produzieren kam er aber erst 2011, nachdem er sich einen Computer gekauft hatte.

Künstlerinfos

RSS-Feed

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare

2 Kommentare

  1. 2.

    Warum muss man den Haddaway covern? Haben die Künstler von heute keine eigenen Ideen mehr??!

  2. 1.

    das ist mein liblings lied


Auch auf fritz.de

RSS-Feed
  • Ein Stapel Platten (Foto: PauliCarmody | flickr.com | CC: BY)
    flickr.com

    - Bands & Musiker

    Künstlerinfos? Findet Ihr in unserer Datenbank!

  • Ein Stapel Platten (Foto: PauliCarmody | flickr.com | CC: BY)
    photocase.com

    - Playlists

    Guten Song gehört, aber Namen nicht mitbekommen? Playlist gucken!

  • Ein Stapel Platten (Foto: PauliCarmody | flickr.com | CC: BY)

    - Musikwünsche

    meinFritz ist die Sendung für Eure Musikwünsche. Hier spielen wir nur das, was Ihr wollt

  • Ein Stapel Platten (Foto: PauliCarmody | flickr.com | CC: BY)

    - Kalender

    Konzert? Lesung? Party? Was geht? Schaut doch nach!