Nachaufnahme Yungblud mit schwarz roten Haaren schreit agressiv in die Kamera und zeigt mit dem Zeigefinger | Quelle: CAA
Bild: CAA

Fritz Präsentiert - Yungblud

Live in Berlin

Yungblud - mehr als nur ein Musiker

Bereits mit seiner kaum beachteten Debütsingle "King Charles" war Yungblud 2017 auf Fritz zu hören. Seitdem ist er ein nicht mehr wegzudenkender Teil unserer Playlisten und Konzertpräsentationen. Und nicht nur, dass die Konzertlocations von Jahr zu Jahr größer werden, es wird auch immer schwieriger, den 25jährigen Briten in eine musikalische Schublade zu packen. Und das ist auch gut so. In seinen Songs finden sich Elemente aus Alternative Rock, Hip Hop, Pop & Ska. Die Musikkritiker:innen sind bereits in frühren Jahren voll des Lobes. Sie vergleichen seinen Sound mit Acts wie Twenty One Pilots, Jamie T. oder den Arctic Monkeys, seine Austrahlung mit Sid Vicious von den Sex Pistols oder der Hollywood-Legende James Dean.

Doch da gibt es noch eine Sache, die mindestens genau so wichtig ist wie Musik, Ausstrahlung und Erfolg. Yungblud ist mittlerweile zu einer Bewegung geworden. Immer wieder prangert er Missstände und Ungerechtigkeiten in unserer Gesellschaft an.

"Ich denke, gerade im Moment ist die Welt für junge Leute eine sehr verwirrende. Politisch passiert so viel, und es verblüfft mich, dass niemand in der Popmusik direkt darüber redet. Das möchte ich gerne tun."

Und das tut er. Als zB ein polnischer Fan beklagte, in seinem Land sei es der LGBTQ+ Bewegung nicht möglich, so frei zu leben wie sein Idol es tut, malte Yungblud bei seinem nächsten Konzert in Warschau gemeinsam mit hunderten Anhängern Regenbögen auf die Straße.

Wir feiern diese Haltung und seine Musik. Tickets für Yungblud in Berlin könnt ihr ab sofort kaufen und wenn es keine mehr gibt, gibt's ja immer noch die Fritz Gästeliste. Also einfach und sowieso immer gut Fritz hören.

Kommentar

Hier kannst Du einen Kommentar verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare