Der in Leipzig lebende Rap-, Dancehall- und Reggae-Musiker Trettmann, zur Zeit mit seinem Soloalbum DIY in den Charts (Quelle: Presse / °awhodat°).
Bild: Presse / °awhodat°

Fritz Präsentiert - Trettmann

Trettmann - das wird fett, Mann!

Was war das für ein Hallo als Trettmann 2017 sein zweites Soloalbum #DIY veröffentlichte und der Welt mal eben einen modernen Klassiker vor die Nase setzte!? Natürlich war der Chemnitzer schon vorher kein unbeschriebenes Blatt in der deutschen Musikszene. Bereits elf Jahre zuvor brachte er als Ronny "RT Trettmann einen kleinen Hit mit "Der Sommer ist für alle da" raus. Deutscher Reggae/Dancehall mit sächsischem Akzent, das war definitiv neu. Der ganz große Erfolg blieb jedoch aus. Das sollte sich mit #DIY urplötzlich ändern. Dieses Album sprengte Grenzen, sowohl musikalisch als auch thematisch. Exotische Beats treffen auf Plattenbauproblematik, Autotune auf Authentizität. Gäst:innen wie Marteria, Haiyti oder Gzuz geben sich auf dem von KitschKrieg produzierten Album die Klinke in die Hand. Songs wie "Grauer Beton", "Knöcheltief" oder "New York" waren Dauerbrenner bei Fritz.

2019 legt Trettmann mit "Trettmann" noch ein Album nach, das den Vorgänger sogar noch übertrifft und auf Platz 2 der Charts klettert.

Für 2023 ist endlich neue Musik angekündigt. Ob er seinem Stil dieses Mal treu bleibt, doch wieder auf sächsischen Reggae zurückschwenkt oder etwas ganz Neues ausprobiert, wir wissen es noch nicht. Was wir aber wissen ist, er geht auf Tour und kommt dabei natürlich auch nach Berlin. Tickets könnt ihr ab sofort kaufen und wenn es keine mehr gibt, gibt's ja immer noch die Fritz Gästeliste. Also einfach und sowieso immer gut Fritz hören.

Kommentar

Hier kannst Du einen Kommentar verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare