Die Sängerin LEA schaut in die Kamera und wirft ihren Schatten an eine weißgeflieste Wand. (Quelle: Mehran Djojan)
Bild: Mehran Djojan

Fritz präsentiert - Lea

Auf "Treppenhaus-Tour"

Gefühle-Striptease auf ganz großer Bühne

Leute! Manchmal müsst ihr uns doch einfach nur vertrauen. Denn wenn Fritz zusammen mit den anderen jungen Programmen der ARD einer bis dato fast unbekannten Künstlerin einen Preis als beste Durchstarterin verleiht, dann wird da was ganz Großes draus. So geschehen 2018 beim New Music Award.

Seitdem hat LEA drei (!) Alben veröffentlicht, etliche Features gesungen, u.a. mit Mark Forster, Capital Bra oder Gestört Aber Geil, hat bei "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" mitgemacht und füllt mittlerweile die größten Hallen den Landes.

Aber was ist LEAs Erfolgsrezept? Wahrscheinlich macht's die Mischung. Auf der einen Seite zeigt sich die Wahlberlinerin verletzlich und von schlechten Erfahrungen gezeichnet. Doch um solch einen Gefühle-Striptease hinzulegen, benötigt es auch Mut & Kraft. Und diese Stärke findet man ebenfalls in LEAs Texten und in den manchmal treibenden Beats ihrer Musik wieder. Ein Gegensatz? Nein. Einfach eine gute Mischung.

Kommentar

Hier kannst Du einen Kommentar verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare

1 Kommentar

  1. 1.

    Geil