Hatsune Miku (Quelle: SoundTalentGroup)

- Hatsune Miku

Manga-Star für exklusives Deutschlandkonzert in Berlin

Sie kommt aus Japan, ist 16 Jahre alt, hat türkisblaue, lange Haare, ist in über 100.000 veröffentlichten Songs zu hören, war bereits als Opener mit Lady Gaga auf US-Tour und hat noch nie ein Interview gegeben. Und wenn sie die Bühne betritt, rasten alle aus. Dabei ist Hatsune Miku gar kein Mensch, sondern ein singendes Manga-Hologramm. In ihrer Heimat ist sie ein Star, der nun auch Deutschland im Sturm erobern könnte. Abchecken könnt Ihr das bei ihrem exklusiven Deutschlandkonzert in Berlin.

Nicht umsonst heißt „Hatsune Miku“ aus dem Japanischen übersetzt „Klang der Zukunft“. Die virtuelle Sängerin hat nicht nur eine perfekte Stimme, sie zeigt auch, wie Konzerte in der Zukunft aussehen könnten: Der Act tritt als vorprogrammiertes Hologramm mit Live-Band auf, macht aber eigentlich gerade Urlaub auf den Bahamas, ist vielleicht bereits verstorben oder hat nie real existiert - wie im Fall von Hatsune Miku. Auf jeden Fall dürfte es keine Konzertabsagen wegen Krankheit, Stimmproblemen oder strenger Einreisebestimmungen geben. Maximal möglich sind vielleicht technische Probleme.

Die Gorillaz haben als 3D-Comicfiguren mit solchen Hologrammkonzerten bereits um die Jahrtausendwende Furore gemacht. Hinter Gorillaz stehen der Musiker Damon Albarn und der Comiczeichner Jamie Hewlett. Hatsune Miku aber ist 2007 als Werbefigur und Gesangs-Software für einen Vocal-Synthesizer von einem japanischen Medienunternehmen erfunden worden. Dann hat sich die Karriere der Mangafigur dank ihrer Anhänger verselbständigt. Denn es sind die Nutzer des Synthesizers, die Songs mit Mikus Stimme produzieren, diese veröffentlichen und damit zu ihren Songwritern werden. Und nicht nur das: mittlerweile gibt es auch von Fans produzierte Musikvideos und Programme, die Miku tanzen lassen. Hatsune Miku ist also vor allem ein erfolgreiches Produkt ihrer Fans.

Falls Ihr Euch diese ganz besondere Konzerterfahrung nicht entgehen lassen wollt, besorgt Euch schon mal bunte Leuchtstäbe und los geht’s!

Künstlerinfos

RSS-Feed

Kommentar

Hier kannst Du auf diesen Kommentar antworten.

Antwort auf [Sören] vom 24.01.2020 um 10:29
Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare

3 Kommentare

  1. 3.

    Ich kannte Miku schon vorher, auch wenn ich ihre Musik zuvor nicht aktiv gehört habe.
    Auch wenn mir deshalb nicht alle Lieder geläufig waren, war es trotzdem ein fantastisches Konzert! Musikalisch abwechslungsreich, visuell beeindruckend und auch die Stimmung im Publikum war gewaltig. Die Miku Expo 2020 war eine einzige Party!
    Ich habe mehr bekommen als erwartet und würde wieder hingehen. Das letzte Mal hatte ich so viel Spaß auf einem Konzert bei Die Ärzte!
    5/5 ein Event der Extraklasse!

  2. 2.

    Warum ignorieren? War ein super Konzert. Ist halt nichts für jedermann

  3. 1.

    So ein Quark- einfach ignorieren bitte

Auch auf fritz.de

RSS-Feed