Das Publikum bei einem K.I.Z.-Konzert (Foto: Stefan Wieland | Fritz)

- Velvet Negroni

So ehrlich und schmerzhaft schön kann Musik sein.

Velvet Negroni heißt eigentlich Jeremy Nutzman und war Profi-Eiskunstläufer. Als dunkelhäutiges Adoptivkind ist er in einer weißen, streng gläubigen Familie in Minneapolis aufgewachsen. Obwohl Velvet Negroni in einem sehr musikalischen Haushalt aufgewachsen ist, musste er bis zum Ende seiner Schulzeit die Musik verstecken, die nichts mit der Kirche oder Gott zu tun hatte. Der Erwartungsdruck den er als Musiker und auch als professioneller Eiskunstläufer verspürte war jedoch so hoch, dass er den Drogen verfiel. Diese bewegende Vergangenheit verarbeitet er auf seinem Debütalbum „Neon Brown“ und mit diesem kommt er jetzt auch endlich für ein Konzert nach Berlin.

Kommentar

Hier kannst Du einen Kommentar verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare

Auch auf fritz.de

RSS-Feed