Eine Skulptur in einem Museum (Foto: Jean-Louis Zimmermann/Flickr.com | CC: By)

- Uncensored Berlin

Mehr nackte Haut für alle!

Habt ihr schon mal ein Foto von nackten Brüsten bei Facebook gesehen? Wahrscheinlich nicht, denn solche Fotos werden in der Regel ziemlich schnell zensiert. Ein Video hingegen, in dem ein Mensch verprügelt wird, hat eine längere Überlebensdauer in sozialen Netzwerken. Die Ausstellung "Uncensored Berlin“ will auf genau diesen paradoxen Zustand hinweisen. Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung nutzen Körper und Sexualität als Ausdruck von sexueller Diversität und Freiheit. Denn bei Bildern nackter Menschen geht es nicht in erster Linie um Pornographie, sondern um Body Positivity oder Feminismus.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare

Auch auf fritz.de

RSS-Feed
  • Ein Ausschnitt eines Kalenders (Foto: dommy.de l photocase.com)

    - Kalender

    Konzert? Lesung? Party? Was geht? Schaut doch nach!

  • Ein Stapel Platten (Foto: PauliCarmody | flickr.com | CC: BY)
    flickr.com

    - Bands & Musiker

    Künstlerinfos? Findet Ihr in unserer Datenbank!

  • Rote Leuchtbuchstaben, die das Wort "FACT" bilden (Foto: Waldek Pieczkowski l photocase.com)
    photocase.com

    - Popnews

    Was es Neues in der weiten Musikwelt gibt, steht hier