Viele verschiedene Apps auf einem Smarthphone (Foto: Doug Belshaw/flickr.com | CC: By)
Bild: flickr.com

- Argh! Die SMS von letzter Nacht...

Dagegen gibt es Apps!

Was im Rausch der Nacht als total super Idee anmutet, knallt am Morgen danach wie die Ice-Bucket-Challenge ins überfeierte Hirn: Peinliche, im schlimmsten Falle nicht mal latent anzügliche Nachrichten an den oder die Ex. 

Damit Ihr am nächsten Morgen wenigstens eine Sorge weniger habt, versucht es doch mal mit folgenden Apps.

Apps gegen die Scham am Morgen danach

RSS-Feed
  • Drunk Mode Keyboard

    Die App sperrt Eure Iphone-Tastatur für eine von Euch gewählte Zeit. Wichtig: Installiert das Ding vorher, weil etwas aufwändiger. Im Prinzip legt Ihr eine neue Tastatur an, die Ihr dann für eine gewisse Zeit sperrt. Aber Achtung: Dann geht wirklich nichts!
    Für: IPhone
    Kostet:  1,99 Euro

  • Drunk Mode

    Mit "Drunk Mode" sperrt Ihr nicht die Tastatur Eures Telefons, sondern von Euch gewählte Kontakte - die dann für eine bestimmte Dauer nicht mehr angerufen werden können.
    Für: IPhone
    Kostet: nix

  • Drunk Lock

    Damit sperrt Ihr ganze Anwendungen. Kein Snapchat mehr, kein Tinder, kein Whats App. Auch ausgehende Anrufe lassen sich mit "Drunk Lock" sperren. Der Notruf geht natürlich noch. Wenn Ihr die App beenden wollt, müsst Ihr Mathe-Aufgaben lösen.
    Für: Android
    Kostet: nix

  • Flash Gap

    Damit ladet Ihr Freunde zum Fotografieren ein. Ansehen und sharen könnt Ihr die Fotos aber erst am nächsten Tag um 12 Uhr. Ihr könnt am nächsten Tag also nochmal schauen, ob das Foto wirklich #instacute ist. Einziger Nachteil: Fotos, die Ihr ohne App knippst, können trotzdem besoffen geteilt werden...
    Für: IPhone | Android
    Kostest: nix

Mehr Netzwelt

RSS-Feed

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare

Auch auf fritz.de

RSS-Feed