Dunkler Raum in einem alten verfallenen Haus (Screenshot: "Resident Evil 7") (Quelle: Capcom)
Capcom
Bild: Capcom Download (mp3, 3 MB)

- "Resident Evil 7"

Comeback des Horrorklassikers

Fritz meint:

"Resident Evil" ist quasi der Genregründer für Horrorspiele. Wie gruselig ist Teil sieben?

"Resident Evil 7" macht ganz hervorragend "Angst im Dunkeln"- Gefühle. Ihr erforscht ein verlassenes Haus, in dem es nicht mit rechten Dingen zugeht: Es gibt eine irre Familie und so eine Art Superzombies, die immer wieder erscheinen.

Der Grusel entsteht vor allem dadurch, dass Ihr durch dieses dunkle Haus schleicht und ständig Schritte hört, von denen Ihr nicht wisst, ob es die eigenen sind. Alles raschelt, Licht spendet Euch nur eine Taschenlampe und manchmal laufen kurz Menschen durch das Bild.

Auto fährt auf Straße in Sumpflandschaft (Screenshot: "Resident Evil 7") (Quelle: Capcom)

Warum seid Ihr in diesem Haus?

Das wird nicht so ganz klar: Vor drei Jahren ist Eure Freundin verschwunden. Ihr bekommt einen Anruf und fährt zu einer Adresse. Dort findet Ihr ein verlassenes Haus. Es ist abends, Ihr seid ganz alleine und geht natürlich trotzdem dort rein - obwohl schon im Garten ein seltsames riesiges Symbol aus Kuhkadavern hängt. Das ergibt zwar überhaupt keinen Sinn, aber wenn Ihr Euch darauf einlassen könnt, geht es mit dem Horror los.

Das Spiel wechselt von Gruselhorror zu Action. Dabei solltet Ihr immer genau wissen, was Ihr tut: Einfach doof rumballern bringt nichts. Das ist ziemlich anstrengend und bei Bosskämpfen manchmal ein bisschen frustrierend, weil Ihr kaum eine Chance habt, es beim ersten Mal zu schaffen. Aber: Es ist eine sehr intensive Erfahrung.

Eine Sammlung alter Briefe und Zeitungsartikel (Screenshot: "Resident Evil 7") (Quelle: Capcom)

Ist der siebte Teil besser oder schlechter als seine Vorgänger?

Viel, viel besser! Die Reihe ist ja immer mehr zum Action-Titel verkommen und war in dem Genre auch nicht so richtig gut. Teil Sieben geht quasi back to the roots. So wie das ursprüngliche "Resident Evil" ist es reiner Survival-Horror. Und: Es lässt sich mit einer VR-Brille spielen.

Trailer

Mehr spiele

RSS-Feed

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare

2 Kommentare

  1. 1.

    "WARUM IST IN DEM HAUS, WORUM GEHT ES?" - Fritz, was ist das denn für eine Headline? Das ist nicht fein geschrieben, und da fehlt etwas...

    Außerdem: "Das macht überhaupt keinen Sinn" ist auch falsch. Etwas kann nicht Sinn machen, nur Sinn ergeben (die Amis haben es uns vorgemacht mit ihrem "it makes sense" aber leider haben sich die Deutschen das falsch gemerkt).

Auch auf fritz.de

RSS-Feed