Mario läuft auf den Händen, während ein Pilz vorbeifliegt (Quelle: supermariorun.com)

- "Super Mario Run"

Mobile Wiederauflage des Klassikers

Fritz meint:

Super Mario auf dem iPhone. Ist das nicht eine Revolution?

Absolut! Super Mario auf dem iPhone ist wie Donald Trump als US-Präsident. Das hätte vor einem Jahr noch niemand für möglich gehalten. Nintendo, also die traditionelle japanische Spieleschmiede, hat immer betont: Wir produzieren Spielekonsolen und unsere Maskottchen werden auch immer nur dort zu finden sein. Nur war gerade Nintendos letzte Heimkonsole, die WiiU, ein echter Flop und Nintendo war gezwungen, umzudenken.  

Mario rennt auf einen Pilz zu im Spiel "Super Mario Run" (Quelle: supermariorun.com)

Wie funktioniert Mario ohne Steuerkreuz und Knöpfe?

Mario läuft automatisch von links nach rechts und durch Tippen auf den Bildschirm springt er über Abgründe und Plattformen. Viele der Gegner überspringt er auch von allein, wenn Ihr nichts drückt. Das klingt alles erstmal wie Mario für Dreijährige, hat aber dafür einige neue Finessen.

Mario ist hier eher ein stylischer Parkourläufer. Statt auf Gegner zu hüpfen, um sie zu plätten, nutzt er sie mit dem richtigen Sprungtiming als Bocksprung-Rampe. Er kann sich an Kanten hochziehen oder sich nach dem Fallen abrollen, um danach noch höher zu springen. All das ist wichtig, um möglichst viele und vor allem schwer erreichbare Münzen zu sammeln. Am Anfang ist das für klassischer Mariozocker ungewohnt. Mit der Zeit bekommt Ihr aber den Flow und damit echtes Mario-Feeling.

Mario springt hoch und sammelt Münzen ein im Spiel "Super Mario Run" (Quelle: supermariorun.com)

Sind zehn Euro nicht zu viel für ein Handygame?

Ja. Der Download ist zwar gratis, aber nur drei der 24 Level sind kostenlos spielbar. Wenn Ihr mehr wollt, müsst Ihr schnell viel blechen. Jedes Level ist dann immer nur je ein bis zwei Minuten lang. Die Prinzessin ist also schnell gerettet. Klar, um wirklich alle versteckten Münzen zu kriegen, braucht Ihr echtes Geschick und etliche Durchläufe.

Aber genau darin liegt noch ein anderes Problem von "Super Mario Run". Wenn Ihr einen meisterlichen Sprung verkackt, könnt Ihr nie ein zweites mal Anlauf nehmen. Mario rennt erbarmunglos weiter und Ihr müsst anschließend das komplette Level nochmal spielen. Mario-Hardcorefans macht das weniger aus, alle anderen werden das Handy nach einer Weile weglegen. Und sich dann über die zehn Euro ärgern.  

Trailer

Mehr spiele

RSS-Feed

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare

Auch auf fritz.de

RSS-Feed