Bonez MC posiert vor einer Backsteinwand (Quelle: Fritz)
Bild: Fritz

- Der unaufhaltsame Hype

Bonez MC im FritzInterview

Der Hype um die 187 Strassenbande ist groß, der Terminkalender voll. Bei der Crew aus Hamburg könnte es gerade kaum besser laufen. Vor allem Bonez MC konnte zusammen mit RAF Camora und dem gemeinsamen Album "Palmen aus Plastik" in den letzten Monaten so manche Gold- und Platinauszeichnung einheimsen. Die eigenen Streaming-Rekorde werden im Minutentakt gebrochen und in den Trendcharts sind die Jungs ganz vorne mit dabei.

Jetzt ist der "Sampler 4" der 187-Mitglieder Bonez, Gzuz, Maxwell, LX und Sa4 draußen. Damit haben sie sich drei Tage nach Release einfach mal den ersten Platz der deutschen Albumcharts gesichert - und King Kollegah mit seinem neuen Album "Legacy" gar nicht erst auf den Thron gelassen.

Aber wo kommt der unfassbare Hype her? Wie ist es, wenn man ständig von Fans belagert wird? Und wie schafft man es, bei so einem vollen Terminkalender überhaupt noch ein Album aufzunehmen? All das haben wir mit Bonez MC im FritzInterview geklärt.

Eigentlich kommen neue Alben immer freitags raus, Ihr habt Eures aber am 18. Juli veröffentlicht. Warum?

Wegen unserem Namen 187 Strassenbande haben wir gedacht, macht es Sinn, wenn wir die Geburt an dem Tag auf den Markt hauen. Meine Tochter hat auch an dem Datum Geburtstag, also hab ich dieses Mal sogar zwei Geburtstage gefeiert. Und da wir sowieso keine Album-Box oder so gemacht haben und es uns wirklich nur um die Musik ging, haben wir es an einem Dienstag gemacht.

Warum habt Ihr diesmal auf Boxen verzichtet?

Es machen einfach alle, es geht nur noch um Boxen. Und bevor wir zum zehnten Mal eine Tasche mit unserem Logo in die Box reinpacken, lassen wir es lieber. Wir haben es ein bisschen satt gehabt und uns ging es auch echt mal wieder darum, die Musik in den Vordergrund zu packen.

Wir wollten auch nicht schon wieder künstlich so viel Geld umsetzen, nur um den Charts irgendwie gerecht zu werden. Ich muss auch, was das angeht, niemanden mehr was beweisen. Ich hab letztes Jahr mit RAF Camora für "Palmen aus Plastik" genug Gold und Platin eingeheimst, da kann man auch mal so einen Move bringen. 

Der Hype gelingt Euch ja auch so. Neulich habt Ihr eine Autogrammstunde in Hamburg-Altona gegeben und da sind ganz schön viele Leute aufgetaucht.

Über 3000 Leute waren das ungefähr. Nach achteinhalb Stunden war es vorbei. Ab 3 Uhr nachts durfte sich keiner mehr anstellen. Wir haben auch schon um 19 Uhr angefangen ins Release reinzutrinken und dachten, das wird alles gar nicht so doll. Aber dann sind wir morgens um 9.30 Uhr aus dem Markt rausgestolpert.

Woran liegt es denn, dass Ihr im Social-Media-Bereich so erfolgreich seid - vor allem beim Streaming?

Wir halten die Leute immer up to date. Ob jetzt bei Instagram-Stories oder bei Facebook - wir lassen die Leute immer an unserem Leben teilhaben. Und das ist das, was uns ausmacht. Die Leute sind möglichst nah bei uns und wissen, wo wir sind.

Ich denke beim Streaming kommt einfach ein Umschwung. Viel geschieht da jetzt digital - auch in Zukunft. Die CD wird auf jeden Fall immer mehr zurückgehen, denk ich. Die CD-Regale in den Märkten werden wahrscheinlich verschwinden. Es werden natürlich noch viele Boxen verkauft, weil da eben noch andere Sachen mit drin sind. Aber die einzelne CD wird es wohl nicht mehr lange machen. 

Ihr werdet mittlerweile ganz schön belagert. Bei Deinen Insta-Stories sieht man zum Beispiel, wie Du aus dem Laden kommst und prompt stehen Fans vor Deinem Auto.

Ja klar, das hat man sich natürlich dann auch ein bisschen selbst eingebrockt. Wenn ich mein Auto filme und zeige, wo es steht, dann muss ich mich nicht wundern, dass 20 Leute ums Auto rumstehen, wenn ich vom Essen wiederkomme. Das ist alles ein Teil des Ganzen. Das Auto ist auch ein Promo-Tool. Die Fans kommen dann Fotos machen - das ist doch cool. 

Ihr habt damit auch echt keine Berührungsängste, oder?

Ne, wir sind da gesund mitgewachsen. Wir machen das jetzt seit zehn Jahren, wir haben auch schon vor sieben Jahren Fotos gemacht. Es ist nicht so, als würde uns der Hype um die Ohren fliegen, sondern das hat sich alles peu à peu aufgebaut. Deswegen kommen wir damit gut klar.

Wie kommt denn bei Deinem Arbeitspensum überhaupt so ein Album zustande? Hast Du schon auf der Tour mit RAF Camora angefangen zu schreiben oder wie schaffst Du das alles?

Der Sampler ist tatsächlich jetzt komplett bei Jambeatz in Bargteheide bei Hamburg entstanden. Da fahren wir immer alle raus aufs Land, hängen da in einem riesigen Studio ab und ergänzen uns dann auch alle gegenseitig. Das ist immer alles projektabhängig. Mit RAF hab ich zum Beispiel fast alles in seinem Studio in Kreuzberg aufgenommen.

Einen Track vom Sampler haben wir aber tatsächlich auf der Tour gemacht. Der war aber eigentlich gar nicht dafür gedacht. Da haben wir einfach losgelegt, sowas passiert dann einfach. Ich weiß auch nicht, wann "Palmen aus Plastik" entstanden ist, das geht einfach alles immer so schnell.  

Ihr habt auf dem Sampler "Zombie" von The Cranberries gesampelt. Wie seid Ihr darauf gekommen?

Der Song heißt "Millionär" und eigentlich war das eher ein Scherz. Wir waren im Studio, der Beat stand schon und keiner hatte mehr Power. Ich hab aus Spaß ein Video für Instagram gemacht, wo ich "Zombie" total schief darüber geträllert hab. Und alle haben direkt gefragt, wann der Song rauskommt. Dann dachte ich, ich nehme das mal auf und auf einmal war das das gehypteste Ding vom Sampler - alle wollten das hören. Das lässt ja auch bei älteren Leuten ein bestimmtes Feeling aufkommen, weil die die Melodie noch von früher kennen. Das ist ein Selbstläufer.

Welcher Song ist denn Dein Lieblingssong vom Album?

Ich würde sagen "Millionär". Das ist leichte Kost, der geht so gut rein. Ich mag den sehr gerne. Oder "Sitzheizung". Das sind meine beiden Favorites. 

Was hörst Du gerade noch gerne außer 187?

Chambao, "El Canto De La Ballena" - der Gesang der Wale. Das habe ich gerade im Auto gehört. Find' ich sehr gut.

Letztes Jahr hast Du einen Remix von Tory Lanez Single "LUV" veröffentlicht. Feierst Du den besonders?

Ich bin großer Fan von Tory Lanez, ich höre den auch privat gerne. Und er hat noch einen deutschen Feature-Part gesucht. Für Jamaika hat das Sean Paul gemacht und aus Europa hat er Bonez MC bekommen. 

Kannst Du Dir auch vorstellen, mal ein Album auf Englisch aufzunehmen?

Vorstellen könnte ich mir das schon. Ich glaube, auf Englisch lässt sich einiges noch viel leichter reimen. Und ich spreche Englisch genauso wie Deutsch. Aber ich rappe dann doch lieber auf meiner Muttersprache und fürs deutsche Publikum, anstatt da jetzt irgendwelche Ausflüge zu wagen. 

Neulich seid Ihr auch in Marseille gewesen. Was habt Ihr da gemacht?

Wir haben ein Video gedreht. Das haben wir noch gar nicht geschnitten. Dieses ganze Sampler-Ding ist eigentlich zwischen Tür und Angel entstanden. Jetzt ist der Sampler schon draußen, vielleicht lassen wir uns mit dem Video aber noch ein bisschen Zeit und hauen das nächste Woche raus oder so.

In Videos holst Du schon mal zum Beispiel eine Knarre raus. Wie ist das, wenn Deine kleine Tochter das sieht? Fragt die dann schon mal, was Du da machst?

Ne, aber tatsächlich hat mich jemand beim Jugendamt angeschwärzt und hat behauptet, ich würde mit meiner Tochter zusammen wohnen und mit ihr Drogen nehmen. Das gab letztes Mal tatsächlich Ärger.

Meine Eltern haben selber gekifft. Ich bin in einer Hippie-Kommune aufgewachsen und ich weiß, wo ich die Grenzen ziehe und was geht und was nicht. Das muss auch jeder für sich selber entscheiden. Ich lasse meine Tochter nicht mit einer Knarre spielen und mit ihr kiffen tue ich auch nicht. Sie ist fünf Jahre alt.

Habt Ihr sonst noch Pläne mit dem Album? Wird es zum Beispiel eine Tour geben?

Mit dem Sampler ist eigentlich jetzt erstmal nichts geplant. Das Video kommt nächste Woche, das ist dann das zweite und letzte Video zu dem Album. Ich hab mich bewusst dazu entschlossen zu "Millionär" kein Video zu machen, weil es einfach sowieso schon so krass gehypt ist. Das wollen eh alle hören.

Anfang nächsten Jahres gehen wir wieder auf 187-Tour, ein Gzuz-Album und ein Sa4-Album ist für dieses Jahr geplant, also haben wir auf jeden Fall genug Stoff für eine Tour. 

Ihr spielt dieses Jahr auch ganz schön viele Festivals.

Ich fahr ja zwei Schienen: Ich mach mit RAF die "Palmen aus Plastik"-Geschichte und die Sache mit 187 - oft auch hintereinander. Am verrücktesten war es bei Rock am Ring. Da bin ich mit 187 aufgetreten und eine halbe Stunde später mit RAF auf der gleichen Bühne. Das war viel Outfit-Wechsel und ich bin auch nicht so der Sportlichste, habe seit 20 Jahren keinen Sport gemacht. Danach war ich auf jeden Fall gut am Ende.

Wie erholst Du Dich von so einer Show?

Anderthalb Stunden ausschwitzen, wie das ein Fettsack so macht. Und dann kalt duschen ist wichtig, was essen und gut ist. Weiter geht's. 

Was spielst du lieber: Festival-Shows oder die eigenen Tour-Stopps?

Es kommt immer auf den Vibe vom Festival und der Show an. Wir hatten auch schon Auftritte als Vorgruppe vom Wu-Tang Clan irgendwo in Leipzig, da wurden wir beschmissen. Da hab ich dann irgendwann auch abgebrochen. Man muss die Leute auf Festivals immer für sich gewinnen und wenn man auf seine eigene Tour geht, kommen natürlich alle wegen dir. Jeder kennt den Text und man kriegt viel mehr positives Feedback und positive Energie. Rock am Ring hat aber zum Beispiel auch mega Spaß gemacht, gerade weil man die Leute für sich gewinnen musste. Aber wenn am Schluss dann alle mitgehen, was dann auch auf jedem Festival der Fall war, ist das auch Hammer.   

Mehr aktuelle Themen

RSS-Feed

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
noch 500 Zeichen
*Pflichtfelder

Fürs Kommentieren gibt's bei uns Regeln. Und die sind zum Einhalten da:Richtlinien für Kommentare

Auch auf fritz.de

RSS-Feed
  • Auf einer lila Wand steht in Orange: "...NOW" (Foto: now | photocase.com)

    - Aktuelle Themen

    Schnell und aktuell: alles, was auf Fritz läuft

  • Vor einer Wand mit vielen Graffitis hält sich jemand ein leicht lädiertes Megafon vors Gesicht (Foto: kallejipp | photocase.com)
    photocase.com

    - Streambox

    Livestream hören. Musikstreams auch. Und FritzEvents gucken

  • Ein Mädchen mit Sonnenbrille hält mit dem rechten Arm ein Radio in Schulterhöhe (Foto: cydonna l photocase.com)
    photocase.com

    - Anhören

    UKW, Kabel, Satellit, Online - wir senden auf jedem Kanal!

  • Zwei gelbe Hasenohren in denen das RSS-Feed-Zeichen zu sehen ist (Foto: koosinger | photocase.com)
    photocase.com

    - Audios

    Wer nicht aufhören kann, muss nachhören! Ihr habt was bei Fritz verpasst? Hier könnt Ihr alles noch mal nachhören!

  • Jemand lässt sich bei zugezogenem Vorhang in einer roten Fotokabine fotografieren (Foto: secretgarden l photocase.com)
    photocase.com

    - Fotos

    Ach, so sah das aus? Hier gibt es Bilder von allem, was bei Fritz so los war!