FritzNachrichten vom 01.08.2014 um 19:30 Uhr

  • NSA: Greenwald sagt Zeugenvernehmung ab

    Der US-Journalist Glenn Greenwald will nicht im NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestages aussagen. Der "Spiegel" schreibt, Greenwald habe eine für den kommenden Monat geplante Zeugenvernehmung abgesagt. Der Journalist begründe seine Entscheidung damit, dass deutsche Politiker den Wistleblower Snowden nicht in Deutschland befragen wollen. Damit hätten sie gezeigt, dass es ihnen wichtiger sei, die USA nicht zu verärgern, statt die Spionage-Affäre ernsthaft aufzuklären.

  • MH17: Experten eingetroffen

    An der Absturzstelle der malaysischen Passagiermaschine in der Ostukraine sind 70 internationale Experten eingetroffen. Sie sollen Untersuchungen und die Bergungsarbeiten einleiten. Nur wenige Kilometer enfernt sind bei neuen Kämpfen zwischen Separatisten und Soldaten der ukrainischen Armee mindestens 14 Menschen getötet worden.

  • Uganda kippt Anti-Homosexuellen-Gesetz

    In Uganda hat das Verfassungsgericht das Gesetz gegen Homosexuelle gekippt. Der Vorsitzende Richter sagte, das Gesetz sei im Parlament mit zu wenig Stimmen beschlossen worden und damit "null und nichtig". Die Regierung in Uganda hatte das Gesetz vor einem halben Jahr in Kraft gesetzt. Es lässt lebenslange Haftstrafen für Homosexuelle zu und verpflichtet Bürger, Schwule bei den Behörden anzuzeigen.

  • Neue Zugverbindung nach Polen

    Ab kommendem Freitag gibt es eine neue Zugverbindung zwischen Frankfurt / Oder und Posen in Polen. Zweimal täglich pro Richtung fahren die Regionalzüge dann mit Zwischenhalten in Slubice, Swiebodzin und weiteren polnischen Orten. In Frankfurt / Oder besteht dann auch Anschluss an den RE1 aus und nach Berlin.

Nachrichten
Kinder auf elektrischen Motorrädern mit drei Rädern (Foto: Zolid l photocase.com)

Verkehr

Ist die A100 wieder dicht? Fallen S-Bahnen aus? Das und wie Ihr trotzdem an Eurem Ziel ankommt, könnt Ihr hier nachlesen. > weiter

Nachrichten
Eine Frau liegt mit Gummistiefeln und Schirm auf einem Steg und schaut auf's Wasser (Foto: Sineu | Photocase.com)

Wetter

Und was, wenn es morgen gewittert? Hier das komplette Wetter für Berlin und Brandenburg. > weiter